Logo Sektion Zell am See

Treffen der NaturschutzreferentInnen in Weißbach (Treffen der NaturschutzreferentInnen)

Mitglied werden
zur Anmeldung

Treffen der NaturschutzreferentInnen in Weißbach

Die Teilnehmer des Treffens

Die Teilnehmer des Treffens

Das heurige NaturschutzreferentInnen-Treffen der Salzburger Sektionen fand heuer  am 19.9.2015 im Bergsteigerdorf Weissbach bei Lofer.

Nach der Begrüßung und Einleitung durch HR Mag. Josef Fischer-Colbrie (Naturschutzreferent im Salzburger Landesverband) besuchten wir kurz die Naturpark-Geschäftsstelle im Gemeindeamt Weissbach. Danach durchwanderten wir die eindrucksvolle Seisenbergklamm – ein Naturdenkmal, das als Tor zum dahinter liegenden „Naturpark Weissbach“ zu betrachten ist 

nächste Salzburger Sektions-NaturschutzreferentInnen-Treffen noch vor dem Sommer – voraussichtlich am „Tag der Natur“ (ein Samstag im Juni) - im „Naturpark Buchberg“ (Gemeinde Mattsee) abzuhalten: alle diesbezügliche Details, vor allem das Datum, werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Gegen Mittag erreichten wir das Gasthaus Lohfeyer  im so genannten „Hintertal“; hier wurde ein Mittagessen eingenommen, danach ging es mit dem Bus zurück nach Weissbach.

Im Sitzungszimmer des Gemeindeamtes wurde anschließend ausführlich über die Funktion des Naturschutzreferenten/der -referentin in einer ÖAV-Sektion diskutiert.

Einige Punkte der Diskussion:

  • Eine Art Anforderungsprofil an eine(n) Naturschutzreferent(in) sollte erstellt werden
  • Erarbeitung eines breit gefächerten Katalogs von Betätigungs-Möglichkeiten für eine(n) Sektions- Naturshutzreferenten(in)
  • Drängen seitens des Präsidiums auf „flächendeckende Ausweisung“ eines Naturschutzreferenten in jeder Sektion (man muss spüren, dass die Leitung des ÖAV die Säule „Raumordnung und Naturschutz“ als eine ganz wichtige betrachtet und der Slogan „ÖAV – Anwalt der Alpen“ ernst genommen wird).
  •  Strategien überlegen und Initiativen starten, um das Grundsatz-Programm 2013 in die Köpfe der Funktionäre und der knapp 500 000 Mitglieder zu bringen.

Im Anschluss an diese Diskussion stellte Frau DDI Battocleti den im Jahr 2007 gegründeten, knapp 3 km2 großen  „Naturpark Weissbach“ vor: Naturpark (nicht zu verwechseln mit einem Nationalpark !) ist übrigens ein von der Landesregierung verliehenes Prädikat für ein Schutzgebiet (in diesem konkreten Fall für das „Landschaftsschutzgebiet Weissbacher Gemeinschaftsalmen“), das ganz bestimmte Voraussetzungen aufweist, vor allem eine besondere Eignung für die Erholung und für die Vermittlung von Wissen über die Natur.

Nähere Informationen unter www.naturpark-weissbach.at

Die Veranstaltung endete am späten Nachmittag.

Bericht: Renate Gantschnigg


 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung