Logo Sektion Zell am See

Naturschutzreferentenseminar im Großen Walsertal (Naturschutreferentenzseminar 2013)

Mitglied werden
zur Anmeldung

Naturschutzreferentenseminar im Großen Walsertal

Sonntag

Gemeinde Sonntag im Großen Walsertal

Naturschutzreferentenseminar im Großen Walsertal Vorarlberg von Mittwoch, 10. Juli bis Sonntag,14. Juli 2013-07-22

Am Mittwoch ist für die Teilnehmer des Naturschutzreferentenseminars das Heimatmuseum Großes Walsertal zur Besichtigung geöffnet. Meiner Meinung nach eine sehr interessante Ausstellung, die das bäuerliche Leben im Großen Walsertal zeigt. Anschließend findet die Begrüßung der Teilnehmer durch den Bürgermeister der Gemeinde Sonntag und Peter Haßlacher im Gasthof Krone statt.

Am Donnerstag und Freitag stehen Vorträge mit anschließendem Gespräch und eine Einheit „Sektionen am Wort“ statt.

  • Die Referate im Einzelnen:
  • Der Biosphärenpark Großes Walsertal, eine Erfolgsgeschichte durch Bürgerbeteiligung
  • Schutzgebiete, Wegefreiheit und Besucherlenkung: Was verträgt sich, was schlägt sich?
  • Wem gehört die Landschaft? Die gemeinsame Verantwortung für ein diffuses Gut.
  • Das neue Grundsatzprogramm: eine Umsetzung ist nur gemeinsam vorstellbar
  • Die Bergwaldprojekte des Alpenvereins
  • Die Windkraftnutzung als neues „Betätigungsfeld“ der Alpenvereine?

Sämtliche Vorträge waren sehr spannend und wurden von äußerst kompetenten Referenten vorgetragen. Für uns war es sehr interessant und lehrreich.

Am Donnerstagabend führt uns eine Weinverkostung in die Propstei St. Gerold. Ein sehr interessantes Gebäude, wo alte und neue Architektur und Kunst aufeinandertreffen und bestens harmonieren.

Am Samstag führt uns ein Biologe in die Kernzone des Naturschutzgebietes Gadental.

Das Abendessen findet im Alpengasthof Bad Rothenbrunnen im Gadental statt. Dabei lernen wir den ehemaligen Besitzer des Gasthofes kennen, der viel dazu beitrug, dass dieses Tal nicht durch breite Forst- und Almwege zerstört wurde.

Am Sonntag fahren wir mit der Seilbahn nach Sonntag-Stein. Hier gibt es für uns ein Naturerlebnis besonderer Art, dem Klangraum Stein.

Nach einer Mittagsjause im Haus Walserstolz müssen wir uns leider von diesem einmaligen Tal und seinen Bewohnern verabschieden.

Renate Gantschnigg

Zu den Fotos

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung