Logo Symbol Landesverband Wien

Wie berechnet man die Gehzeit auf Wanderwegen? (Wie berechnet man die Gehzeit auf Wanderwegen?)

Landesverband
Wien

Nein zur Gletscherverbauung Pitztal-Ötztal

Nein zur Gletscherverbauung

Newsletter

Infos vom Alpenverein
in Wien

Mitglied werden
zur Anmeldung

Wie berechnet man die Gehzeit auf Wanderwegen?

Wegschilder vor der Neuen Reichenberger Hütte (Foto: ÖAV/Unterberger)zoom

Faustformel für die Zeitangaben auf Wegschildern

Haben Sie sich schon einmal gefragt, wie die Zeitangaben für Wanderweg-Etappen zustande kommen? Oder wie man aus dem Weg in der Alpenvereinskarte die eigene Gehzeit errechnet?

Als Richtwerte zur Berechnung der Gehzeit gelten:

  • ca. 300 Höhenmeter (hm) pro Stunde für den Aufstieg
  • ca. 500 Höhenmeter pro Stunde für den Abstieg
  • ca. 4 Kilometer horizontal pro Stunde

Wir berechnen beide Werte (Gehzeit für Höhendifferenz bzw. für Horizontalentfernung) zuerst separat. Dann wird der kleinere Wert halbiert und zum größeren Wert addiert.

Beispiel: Es sind 1200 hm und 8 km Entfernung bis zur Hütte (Aufstieg). Bei 1.200 Höhenmetern im Aufstieg kommt man auf ca. 4 Stunden Gehzeit, die 8 km Horizontalentfernung ergeben nochmal 2 Stunden. Der kleinere Wert (2 Stunden) wird halbiert, und zum größeren Wert addiert. Also 4 Stunden + 1 Stunde = 5 Stunden Aufstiegszeit.

Grundlage für diese Berechnung ist die DIN 33466,
auch nachzulesen im Wegehandbuch der Alpenvereine

 
 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung