Logo Sektion Weitwanderer

rundumadum-Varianten 1 (rundumadum-Varianten 1)

MITGLIED werden
zur Anmeldung

rundumadum-Varianten 1

Radweg statt Bahnzoom

Radweg statt Bahn

Fr., 07.01.2022: Gerasdorf – Marchfeldkanal – Stammersdorf Rendezvousberg– Schanzen – Bisamberg – Stammersdorf – Neu Stammersdorf (18 km, +230, -230 Hm, Gehzeit 5 h)

Ein idealer Wintertag für Wanderer: sonnig und kalt, aber kein Schnee.

Vom Bhf. Gerasdorf gehen wir ins Stadtzentrum, das, obwohl unmittelbar an der Wiener Stadtgrenze gelegen, beinahe dörflichen Charakter bewahrt hat. An den Anger anschließend erhebt sich die vom Friedhof umgebene Pfarrkirche St. Peter und Paul. Wir gehen weiter zum gepflegten, weitläufigen Gelände des Badeteiches. Hier treffen wir erstmals auf den Marchfeldkanal, der seit 2004 den Wasserhaushalt des Marchfeldes durch Donauwasser stabilisiert. Am östlichen Ortsrand von Stammersdorf gibt es einen Fußweg zum sogenannten „Rendezvousberg“, den wohl jeder Autofahrer auf der Brünnerstraße kennt. Nach der Querung der stark befahrenen Straße trifft man auf den „Dampfross und Drahtesel-Radweg“, der auf der Trasse der ehemaligen Stammersdorfer Lokalbahn verläuft. Wir halten uns aber nach Nordwest zu den Schanzen. Einige der einstmals 31 Erdbauwerke, die 1866 den Preußen Einhalt gebieten hätten sollen, stehen hier noch. Durch den Friedensvertrag nach der verlorenen Schlacht bei Königgrätz erübrigte sich aber ihre Aufgabe. Im Bereich der Schanze X stehen noch die Außenwände einer Flugzeugmotoren-Reparaturwerkstätte aus dem 2. Weltkrieg. Wir gehen jetzt hinauf auf den Bisamberg. Im Bisamberger Wald umkreisen wir die Schanze Nr. VI. Dann geht’s hinaus zum Magdalenenhof, der noch immer seiner weiteren Verwendung harrt. Aber der Berggasthof daneben ist voll in Schuss und wir können uns (nach einer äußerst korrekten 2G-Kontrolle) zum wohlverdienten Mittagessen niederlassen.

Nachher genießen wir noch einmal den prächtigen Blick über ganz Wien bis zum Schneeberg, ehe wir (anstatt über die Senderstraße) auf einer weniger bekannten Variante zum Weißen Kreuz absteigen. Durch die Neusatzgasse und mitten durch den Stammersdorfer Ortsfriedhof erreichen wir die Stammersdorfer Pfarrkirche gerade zum Sonnenuntergang. Über den „Ora-Steig“, einem Fußweg quer über die Felder gehen wir nach Neu Stammersdorf. Das Gebiet wo der 31er vor etlichen Jahrzehnten noch entlang der Felder fuhr, ist mittlerweile modern verbaut. Bei der 1994 erbauten Pfarrkirche Hl. Cyrill&Method beenden wir die heutige, um einiges Bemerkenswerte angereicherte Etappe des „rundumadum“-Weges. Es hat mich sehr überrascht und gefreut, dass diese doch recht ausgiebige Tour von allen Teilnehmern problemlos bewerkstelligt wurde. Offensichtlich hält wandern jung! Ich freu mich schon auf die Fortsetzung im März.

Martin Seemann
Tel. 02233/55860
seemann.martin@gmx.at

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung
 

Datenschutzeinstellungen

Nur wenn Sie es uns durch Klick auf das entspechende Feld unten erlauben, setzt diese Website Analyse-/Marketing Cookies ein (Details siehe Datenschutzmitteilung). Wir verwenden diese, um Analysen und Statistiken zu erstellen, sodass wir die Website laufend verbessern können.

Ebenso abhängig von Ihrer Zustimmung werden externe Komponenten geladen (Details siehe Datenschutzmitteilung), die u.U. ebenfalls Cookies setzen. Die externen Kompenenten ergänzen die von uns auf dieser Website dargestellten Informationen und bieten zusätzliche Funktionen an. 

Diese Cookies und Komponenten können vom jeweiligen Anbieter dazu genutzt werden, Daten über Ihren Website-Besuch zu sammeln.

 
 

 

 

 

 

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine externe Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. Informieren Sie sich bitte auf der neuen Webseite über den dortigen Datenschutz.

Ziel: