Logo Sektion Weitwanderer

Thayatal – von Znaim nach Retz (Thayatal – von Znaim nach Retz)

MITGLIED werden
zur Anmeldung

Thayatal – von Znaim nach Retz

Blick auf Znaim

Blick auf Znaim

Bhf. Znojmo/Znaim – Stadtzentrum – Thayatal Nationalpark Podyji – Sealsfield Stein – Devět Mlynů/Neunmühlen – Heiliger Stein – Oberretzbach - Retz

(22 km, +500, -520 Hm, Gehzeit 6 ¼ h)


Nach planmäßiger Anreise starteten wir an diesem sonnigen und heißen Sommertag vom Bhf. Znojmo/Znaim hinauf in das Stadtzentrum. Zuerst einmal ein kurzer Kulturrundgang zu Rathausturm, Stadtpfarrkiche St. Nikolaus und zur direkt am steilen Abhang zur Thaya „klebenden“, doppelstöckigen Wenzelskapelle, Beide Sakralbauten waren offen und eindrucksvoll. Dann benützten wir den Serpentinenweg hinunter zur Thayabrücke. Der sehr verlässlichen gelben Markierung (in Tschechien sind die Wege generell sehr gut markiert) folgten wir dann auf dem etwas mühsamen Weg am Hang oberhalb der aufgestauten Thaya, dabei waren einzelne Stellen sogar anspruchsvoll.

Nach etwa 1 h schwenkte der Weg vom Fluss weg und führte mit kräftigem Anstieg zum Sealsfield-Stein. Der Lohn der Mühe war ein faszinierender Tiefblick ins Thayatal. Aber auch der folgende Abstieg erforderte große Aufmerksamkeit – der Weg führte nicht nur teilweise steil bergab, sondern auch war auch recht steinig. So erreichten wir wieder das Thayaufer. Hier wurde der Weg endlich bequemer. Eben, entlang der quicklebendigen Thaya (zur Rechten), und mehreren Blockhalden (zur Linken) kamen wir zu den Relikten der Devět Mlynů/Neunmühlen. Beim Rastplatz Pod Šobesem verließen wir die Thaya endgültig und wanderten am Radweg über die Staatsgrenze zum Heiligen Stein. Es war sehr „durstig“ geworden und so genossen wir die geöffnete Ausschank mehr als die herrliche Aussicht.

Von hier benützten wir einen unmarkierten Steig über die Heide hinunter nach Oberretzbach. Auch am weiteren Weg durch die Weingärten nach Retz vermieden wir nach Möglichkeit die asphaltierten Güterwege. Über den Retzer Hauptplatz kamen wir schließlich zur wohlverdienten Einkehr im Schlossgasthof. Es war ein ganz schön anstrengender, aber wunderschöner Wandertag. Großartig, dass die Staatsgrenze heute keine Barriere mehr darstellt und die Städte Znaim und Retz wieder als gute Nachbarn aufleben können.

 

Martin Seemann

Tel. 02233/55860

seemann.martin@gmx.at  

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung
 

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine externe Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. Informieren Sie sich bitte auf der neuen Webseite über den dortigen Datenschutz.

Ziel: