Logo Sektion Weitwanderer

Christkindlwanderung 2014 (Christkindlwanderung 2014)

Mitglied werden
zur Anmeldung

Christkindlwanderung 2014

Kirche Christkindl

Kirche Christkindl

Trotz „Triebwerksschaden“ unserer Lokomotive erreichten wir am 13.12.2014 noch rechtzeitig den Treffpunkt in Steyr, um an der traditionellen „Christkindlwanderung“ mit unseren oberösterreichischen Freunden teilnehmen zu können. Freund Gernot übernahm die „Führung“, und so konnten wir (etwa 35 Personen) dann pünktlich um 9 Uhr die Wanderung antreten. Liebenswürdiger Weise hatte sich unser Beirat Karl Reitner bereit erklärt, meine Gitarre per Auto zum Rieglwirt zu bringen, damit wir sie nicht bei der Wanderung „mitschleppen“ müssen (er selbst konnte leider heuer – aus familiären Gründen – an der Wanderung nicht teilnehmen).

Wie immer ging es zunächst zum Postamt „Christkindl“, damit alle die Gelegenheit wahrnehmen konnten, ihre Weihnachtspost mit dem schönen Christkindlstempel versehen zu lassen. Es war eine Stunde Zeit eingeplant, damit auch evtl. ein Krippenbesuch vorgenommen werden konnte.

Da wir (mein Mann und ich) konditionell derzeit nicht ganz „auf der Höhe“ sind, wollten wir nicht bis zum Aufbruch um 11 Uhr warten, meldeten uns ab und marschierten bereits um 10.30 Uhr los. Es ging – wie schon so oft – zunächst über Garsten, und wir genossen die stimmungsvolle Wanderung sehr. Wir dachten, dass uns die Gruppe sicher bis zu dem Traditionshalt bei einem schönen Marterl eingeholt haben wird, aber wir hatten uns selbst „unterschätzt“, wir waren gut unterwegs. Nach telef. Rücksprache mit unserem Beirat Peter Schauflinger warteten wir nicht, und daher bat ich unsere Freundin Irene (die auch brav fotografierte) ein „Gruppenbild“ zu machen und es mir dann per Mail zu übersenden, damit ich es (wenn Platz ist) in die Zeitung (und auch ins „Internet“) geben kann.

So kamen wir – pünktlich nach 2 Stunden Gehzeit – beim „Rieglwirt“ an, wo wir in unserem traditionellen Extrazimmer Platz nahmen (5 weitere Personen waren schon anwesend, sie waren per Auto gekommen, daher sind es insgesamt 40 Teilnehmer an dieser Veranstaltung gewesen) und gleich mit dem Mittagessen begannen. Und das war gut so: Denn – als ich die Gitarre auspackte – war eine Saite gerissen (bei selten verwendeten Instrumenten kommt das öfter vor). Zum Glück habe ich so etwas aber immer dabei. Daher: schnell die Saite „aufgezogen“ (nicht ganz einfach, wenn man das fast nie macht) und neu gestimmt. (Leider ist es bei neuen Saiten immer so, dass sie die Stimmung am Anfang nicht lange beibehalten, und so musste ich zwischendurch immer „nachstimmen“. Aber letztendlich gelang es doch immer wieder.)

Nach der Begrüßung von Peter Schauflinger informierte uns Fritz Käfer über die mystische Geschichte der Märtyrerin Lucia von Syracus, deren „Gedenktag“ just an unserem Wandertag begangen wurde. Danach unterstützte mich unser „Beirat in Ruhe“ Helmut Schnauder mit einigen stimmungsvollen Beiträgen bei unserer vorweihnachtlichen Feierstunde, wozu auch ich mit einigen eigenen Gedichten und Geschichten sowie der Begleitung des Gesangs mit meiner Gitarre mithelfen durfte.

Danach konnte noch jeder eine Kleinigkeit essen, und sodann wanderten wir gemeinsam hinunter zum Bahnhof Lahrndorf. Pünktlich um 17.01 fuhren wir alle – mit den besten Wünschen für ein frohes Fest und Glück und Gesundheit im Neuen Jahr – wieder nach Hause.

Mein Mann und ich hatten diesmal bereits zum 28. Mal in Folge daran teilgenommen (davor auch schon einige Male), und Peter informierte, dass dies nun schon die 35. Christkindlwanderung war. Daher kann ich nur hoffen, dass wir alle noch lange gesund bleiben, damit es uns gelingt, auch noch die 40. Christkindlwanderung mitmachen zu können.

In diesem Sinne möchte ich schlicht und einfach nur sagen: „Auf Wiedersehen in Christkindl im nächsten Jahr!“

(Nachstehend noch einige Fotos von mir sowie das "Gruppenfoto" von Irene).

 

Ihre/Eure

Erika Käfer

weitwanderer@sektion.alpenverein.at

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung