Logo Sektion Weitwanderer

Wanderungen an der Kaiserin-Elisabeth-Bahn IIIa (Wanderungen an der Kaiserin-Elisabeth-Bahn IIIa)

Mitglied werden
zur Anmeldung

Wanderungen an der Kaiserin-Elisabeth-Bahn IIIa

Damm des Wienerwaldsees

Am Damm des Wienerwaldsees


Purkersdorf – Zigeunersteig – Glaskogel – Wienerwaldsee – Tullnerbach-Pressbaum

(ca. 11 km, + 350 Hm, -280 Hm, reine Gehzeit ca. 3 ½ h)

17.09.2014


Ein herrlicher Spätsommertag nach einer Regenperiode hatte eine stattliche Anzahl Wanderfreudiger nach Purkersdorf gelockt. Aber wo war der Führer? Es gibt nichts, das es nicht gibt: der Lokführer des Zuges aus St.Pölten hatte übersehen, dass er in Purkersdorf-Zentrum anhalten sollte. Als er das bemerkte und stehenblieb, waren wir schon auf der neuen Strecke in den Tunnel. Also landeten Albin und ich in Hütteldorf. Zum Glück war Joe in Purkersdorf und hatte sein Handy eingeschaltet, sodass er die Führung der Gruppe über den Waldlehrpfad bis zum „Rechenfeld“ (übrigens ein Name aus der Zeit, als auf der Wien noch Holz geschwemmt wurde <– hier war ein Rechen zum Auffangen der Scheiter) übernahm.

Bald kamen Albin und ich dazu und nach der lästigen, aber notwendigen Mittagessenkoordination gings auf den „Zigeunersteig“, der durch die Kernzone Baunzen ins Dambachtal führt.

Auf einem „wilden“ Weg gings hinauf zur Wiese und Forststraße am Glaskogel. Auf ihr hatten wir rasch den „Auslöser“ dieser Tour erreicht: ein Hang, der nach einem Windbruch total abgeholzt wurde und nunmehr (für kurze Zeit) den Blick über den Wienerwaldsee und ins Obere Wiental freigibt. Hier hielten wir eine Rast, ehe wir zum Damm des Wienerwaldsees hinunter marschierten. Ein schöner Platz, um uns in die Zeit des Wilhelm Kress zurückzuversetzen, der hier Flugversuche mit seinem Drachenflieger durchführte, aber wegen zu schweren Motors scheiterte (2 Jahre danach hatten die Gebrüder Wright in Amerika mehr Erfolg). Die Promenade am nördlichen Ufer des Wienerwaldsees ist bei Joggern und Skatern sehr beliebt, uns Wanderer störte aber der Straßenlärm, sodass wir bei der Seebrücke wieder in den Wald wechselten. Der war zwar alles andere als trocken, aber wir kamen ohne Verkehr über das Pressbaumer „Strandbad“ nach Tullnerbach. Zum Abschluss kehrten wir bei „Meos Bankok-Station“ ein und ließen den kurzen, aber schönen Wandertag thailändisch und doch österreichisch ausklingen.

 

Martin Seemann

Tel. 02233/55860

seemann.martin@gmx.at  

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung