Logo Sektion Weitwanderer

Wanderung am Tag danach (Wanderung am Tag danach)

Mitglied werden
zur Anmeldung

Wanderung am Tag danach

Gemütliches Zusammensein

Gemütliches Zusammensitzen nach der Tour

Wieder einmal hat es sich bestätigt: Der Wettergott hat eine Vorliebe für die Weitwanderer! Denn bei der Traditionswanderung am Tag nach der Jahreshauptversammlung zeigte sich die – bereits frühlingshafte – Natur von ihrer schönsten Seite. Die Sonne lachte vom strahlend blauen Himmel, und 26 Mitglieder machten von dem Angebot Gebrauch, einen Tag wandernd miteinander zu verbringen.

Nachdem der Beirat für Wien aus gesundheitlichen Gründen leider nicht mitwandern konnte, sprang für ihn der Vorsitzende unserer Sektion, Fritz Käfer, ein und leitete diese schöne Wanderung.

Per Bahn ging es nach Mödling, danach mit dem Bus bis zur Mayerlinghöhe, wo wir dann – mit schönen Blicken auf das Stift Heiligenkreuz (gegründet 1135/36 von Leopold III.) – gemütlich hinunter zum Stift wanderten. Danach ging es – ebenso gemütlich – über das „Weiße Kreuz“ bis nach Siegenfeld (Gehzeit bis hierher ca. 1 ¾ Std.). Diese Ortschaft ist sogar älter als Heiligenkreuz (um 1040 entstanden) und hat eine sehenswerte Filialkirche St. Ulrich. Im dortigen schönen Gasthof der Familie Skilitz hielten wir dann unsere Mittagsrast und wurden äußerst zuvorkommend und bestens bedient. Dort hat uns auch Gerhard Hecht (per Auto angereist) Gesellschaft geleitet.

Frisch gestärkt ging es weiter zum „Jungendbrunnen“ (um 1645 wurde hier der Schwedenoberst von Jungend bei einem Gefecht durch eine Schlangenschlundkugel tödlich verwundet), bergauf über den Mitterberg, immer auf schönen Waldwegen, und dann wieder hinunter nach Baden, wo wir – wie es sich für Wanderer gehört – in der „Bergsteiggasse“ ankamen. (Ein kleines Grüppchen von 6 Personen machte sich jedoch selbstständig und hatte einen kürzeren Weg nach Baden vorgezogen.) Nach einer kleinen „Durchwanderung“ von Baden trafen wir bei dem von Fritz Käfer ausgewählten Heurigen ein, wo wir uns dann – alle wieder vereint – nach der ca. 2-stüdigen Wanderung stärken konnten. Auch hier war wieder Gerhard Hecht dabei.

Schlussendlich fand diese Traditionswanderung „am Tag danach“ ihr gemütliches Ende, und alle traten dann – nach einem weiteren kurzen „Durchgang“ durch Baden (ca. 20 Minuten) – wieder per Bahn die Heimreise an.

Abschließend möchte ich noch festhalten, dass unser Gerhard Hecht die Planung dieser schönen Wanderung übernommen hatte, die von unserem Vorsitzenden dann perfekt geleitet und „von oben“ mit bestem Wetter gekrönt wurde. Allen möchte ich im Namen unserer Mitglieder herzlichst danken und hoffen, dass Gerhard Hecht im nächsten Jahr wieder mit dabei sein kann.

Somit kann ich mit dem Satz schließen: „Es war sehr schön, es hat uns sehr gefreut“.

 

Ihre Erika Käfer

weitwanderer@sektion.alpenverein.at

 

 

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung