Logo Sektion Wattens

Gletscherkurs vom 15. bis 17.06.2007 am Taschachhaus / Pitztal (Gletscherkurs am Taschachferner)

sponsored by

Raiffeisen
Swarovski
contour
Mitglied werden
zur Anmeldung
Bild /wattens_wAssets/mixed/bilder/berichte/pict0854.jpg

Taschachferner

Bild /wattens_wAssets/mixed/bilder/berichte/pict0860.jpg

von links: Conny, Gerhard, Gerold, Franz, Mani, Bianca, Friedl, Much, Geli, Heidi,

Photo: Barbara

Gletscherkurs vom 15. bis 17.06.2007 am Taschachhaus / Pitztal

zum Album

 

 

Vom 15.06 -17.06. 2007 veranstaltete die Sektion Wattens mit Stützpunkt Taschachhaus 2434 m einen Eiskurs am Taschachferner. 9 Personen nahmen an dieser Ausbildung teil. Die Ausbildung wurde von Barbara Hausberger und Partl Manfred vom Alpinteam durchgeführt.

 

Die Gruppe startete um 7.00 Uhr in Wattens die Fahrt ins Pitztal nach Mittelberg 1740 m. Von dort ging es ins Taschachtal in gut 2 Stunden auf das Taschachhaus, das nach großzügigem Umbau kurz vor seiner Fertigstellung ist.

 

Nach einer kurzen Pause wurde der Nachmittag mit Materialkunde, Sicherheitstechnische und Notfallausrüstung sowie Knotenkunde ausgefüllt.

Der nächste Tag führte uns bei wolkenlosen Himmel zum Taschachferner. Den Teilnehmern konnte man eine positive Anspannung was der Tag wohl bringen würde am Weg zum Ferner schon anmerken.

 

Die Themen in der Praxis waren das richtige Gehen, Steigen, Klettern mit Steigeisen in der Vertikalzackentechnik sowie in der Frontalzackentechnik. Für steileres Gelände kamen auch die Ecksteintechnik sowie die Diagonaltechnik und Raupentechnik zum Einsatz. Der optimale Einsatz des Pickels als Spazierstockpickel für einfaches und flaches Gelände oder als Kopfstützpickel für mittelsteiles Gelände oder als Schaftzugpickel für steiles Gelände wurde den Kursteilnehmern ausführlich demonstriert und gelehrt.

 

Ein ausführliches Thema waren auch das Anseilen am Gletscher sowie die Unterschiedlichen Seilschaftsgrößen sprich 2-er, 3-er, 4-er oder 5-er Seilschaft.

 

Der Nachmittag des Tages wurde  den  verschiedenen Sicherungsmethoden am Gletscher ob in weichem Schnee und im Firn oder als Fixpunkte im Eis mittels Eisschrauben oder Eissanduhr (Abalakov-Eissanduhr) , sowie dem optimalen Standplatzbau im Eis gewidmet.

 

Der dritte Ausbildungstag führte uns wieder bei herrlichem Wetter zum Taschachferner .

Praxisnahe wurden hier die verschieden Spaltenbergungsverfahren (Mannschaftszug, Seilrolle und Prusiktechnik) demonstriert und von den Teilnehmern geübt und mehrmals wiederholt. Das Anführen als Seilerster einer Seilschaft durch das Spaltenlabyrinth des Taschachferner wurde den Teilnehmern als praxisnahe Übung zur Aufgabe gestellt.

 

Der dritte Ausbildungstag wurde auf dem Taschachhaus bei einer sehr guten Kaffeejause abgeschlossen.

 

Abschließend möchte sich das Ausbildungsteam bei den Teilnehmern für die gute Stimmung in der Gruppe und das eifrige Lernen , sowie bei den Hüttenwirtsleuten des Taschachhauses Barbara und Christoph für die ausgezeichnete Bewirtung recht herzlich bedanken.

 

Manfred Partl

 

 

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung