Logo Sektion Wattens

Fotos Feuerbrennen am Hundskopf

Mitglied werden
zur Anmeldung

Feuerbrennen am Hundskopf

24.06.2017

 

Mit 45 begeisterten Feuerbrennern kommen wir bei der Hinterhornalm an. Und wie es beim Feuerbrennen fast schon dazugehört, hat auch der Regengott noch ein Wörtchen mitzureden und begrüßt uns mit einem sinntflutartigem Regenguss. Doch davon lassen wir uns natürlich nicht unterkriegen und starten nach dem kurzem Schauer im Gänsemarsch Richtung Hundskopf.

Feuerbrennen Gruppenfoto

kids

Die Jungen aus der Karawane bleiben auf der Schulter, richten Grillstellen ein, packen die Würstl aus, es wird Feuer gemacht, Gitarre gespielt und alles  vorbereitet. Viele sind zum ersten Mal dabei, gerade mal ein paar Jährchen auf dem Buckel, aber voll motiviert. 

Für die etwas "ältere" Hälfte geht es weiter. Sehr angenehm, dass die Rucksäcke mit jeder Feuerstelle etwas leichter werden. Es gibt Gerüchte, dass sogar Bestechungsgelder geflossen sind, um sein Brennmaterial möglichst früh loszuwerden. Wir bereiten im Aufstieg über 25 Feuerstellen mit gepressten Holzbriketts vor, die rückstandsfrei verbrennen.

brennenDas Wetter bleibt unbeständig, zwar ohne Regen, aber es ist nicht sicher, ob wir trocken bis zum Gipfel kommen. Umso erfreulicher, das Wetter hält, um 21:30 erreichen wir den Gipfel. Nebelschwaden ziehen herum und verbreiten eine mythische Stimmung.

Wir starten mit dem Entzünden der Feuer und machen uns an den Abstieg. Kurz vor der Alm werden wir wieder nass, aber egal, nur glücklich dass es geklappt hat und alle wieder gut angekommen sind.

Weiteren Gerüchten zufolge soll das After-Feuerbrennen-Festl im Alpenvereinshaus etwas länger gedauert haben. Aber wer glaubt schon Gerüchten....

Eure Feuerkünstler vom Alpenverein Wattens

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung