Logo Sektion Wattens

Fotos 20120625 MTB Malojapass-Wattens

sponsored by

Raiffeisen
Swarovski
contour
MITGLIED werden
zur Anmeldung

20120625 MTB Malojapass-Wattens

 Tourengruppe

 

MTB Tour

Innradweg vom Malojapass bis Wattens

mit Bergwertung Gacher Blick.

 

Am 25. Juni fuhren 12 Mitglieder der Tourengruppe von Wattens mit dem Radtaxiunternehmen Oberkofler bei zweifelhaftem Wetter ins Engadin, an den Ursprung des Inns, auf den Malojapass 1815m.

Nach 4 Stunden Fahrt, entladen der Räder und aufpacken des Gepäcks ging es zuerst auf der Landstraße entlang des Silsersees bis zum Beginn des Radweges vorbei am Sivaplaner und Moritzersees mit einer Regenpause bis St. Moritz.

Weiter kurz steil hinauf zur Olympiaschanze von St. Moritz und auf Schotterweg hinunter zum Kreisverkehr Samedan, am Flugfeld vorbei dem Inn folgend bis S-chanf. Im oftmaligem Auf und Ab erreichten wir unser Quartier „ Hotel Spöl“ in Zernez. Die Räder konnten wir gleich mit dem Gartenschlauch säubern und anschließend auch uns trocken legen.

Den Durst und Hunger gelöscht hofften wir auf den nächsten Tag auf trockenes Wetter.

Der 2. Tag war am Morgen noch nass, aber mit unserer Regenausrüstung war es kein Problem die Fahrt nach Levin und von dort 400 Hm hinauf, bei großer Luftfeuchtigkeit, nach Guarda zu beginnen.

Dieses urige Engadiner Dorf besichtigten wir und konnten Häuser mit einer Bausubstanz aus dem 15. bzw 16 Jht sehen, Aufschriften in Räterromanisch und fast jedes Haus ist mit Sgraffitis geschmückt.

Bei weiterem Auf und Ab ging es nach Ftan-Ardez-Scuol. Einer von uns hatte Pech mit Defekten, mindestens 6 mal hieß es runter mit dem Rad neuer Schlauch oder flicken, bis man in Ried im O. beim Mechaniker drauf kam, dass der Mantel einen kleinen aber verhängnisvollen Riss hatte.

Von Scuol auf dem Radweg noch bis Martina und von dort weiter auf der Landstraße bis zu Kajetansbrücke im Oberinntal, dann wieder schöner Radweg bis nach Ried zur Rieder Stuben unserem 2. Quartier.

Der 3. Tag versprach dann schönes Wetter und wir verließen das Inntal, unser Ziel war die Pillerhöhe der „Gache Blick“1650m. Der 3. Tag ist meist der Schwerste für die Beine, besonders für mich, bin ich doch nicht der Leichteste, von Prutz hinauf auf den Kaunerberg war es dann schon heftig, aber alles hat ein Ende und so waren alle stolz es derpackt zu haben.

Nach der Einkehr hinunter nach Wenns und zum Bhf. Imst ging es von alleine.

Hier rollten wir wieder den Innradweg weiter über Roppen-Ötztaler Forst-Haiming-Silz-Telfs-Kranewitten-Innsbruck bis nach Wattens.

Jeder von uns war müde aber alle empfanden diese 3 Tage als eine gelungene und schöne Tour die trotz 250 Km mit 2300 Hm Aufstiege und 3500 Hm Abfahrten bei Kameradschaftlichkeit und guter Fahrdisplizin vonstatten ging.

Max Mader

Leiter der TG

Fotos: Gaby Plattner, Hubert Steinlechner, Herbert Bartl, Kurt Oberhuber u. Max Mader.

 

 

 

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung
 

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine externe Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. Informieren Sie sich bitte auf der neuen Webseite über den dortigen Datenschutz.

Ziel: