Logo Sektion Wallersee

Gsiesertal 23. - 26.01.2014 (Gsiesertal)

Mitglied werden
zur Anmeldung

Gsiesertal 23. - 26.01.2014

Gsiesertal

Wer immer den Termin und das Gebiet ausgesucht hat, ein Volltreffer!

Bei diesem schneearmen Winter 4 Tage Schitouren in schönstem Gelände bei besten Verhältnissen - Herz was willst du mehr!

Wir 15 Teilnehmer von der Sektion folgten unserer Andrea Dabernig und dem Hans Flöckner in traumhaftes Schitourengelände. Am ersten Tag, schon auf der Anfahrt, war die Reisachspitze 2587 m von Thal-Assling das erste Ziel. Im Gipfelbereich ziemlich windig, die Fernsicht aber umwerfend! Die Dolomiten im Süden, die Glocknergruppe im Norden und Pulverschnee in nicht zu steilem aber schön koupiertem Gelände. Das Quartier in St. Magdalena im Gsießertal ließ kaum Wünsche offen. Die Verpflegung bestens, die Sauna ein Genuss - die Stimmung hervorragend. Ein besonderes Plus war, die Touren wurden von der Haustüre gestartet - wann hat man das schon!

Der 2. Tag führte bei etwas diesigem Wetter hinauf zum Hohen Mann 2593 m über die Aschtalm. Den Anstieg über die Forststraße empfand ich als sehr angenehm und erst die Abfahrt über dieselbe! Das weitläufige Gelände, Pulver natürlich, ließ einige von uns nochmals aufsteigen, es gab schließlich eine große Auswahl an Zielen – eine kleinere Gruppe entschloss sich gleich zur Abfahrt - die bewirtschaftete Aschtenalm als Ziel. Diese erwies sich als Volltreffer, besser gesagt der Chef des Hauses, der uns super verpflegte und mit seinem Humor für viel Spaß sorgte. Unser Hans blieb ihm nicht viel schuldig - jedenfalls lachten wir noch beim Abendessen - ein gelungener Tag.

Strahlender Morgen, Hochstimmung herrscht, geht es doch auf den Rotlahner heute. Wieder vom Haus weg mit den Fellen, laufen wir uns warm taleinwärts und dann über eine Steilstufe zur ersten Alm. Hier beginnt das weite, gegliederte Gelände des Rotlahners. Bei strahlendem Sonnenschein führen Andrea und Hans uns hinauf zur Scharte wo allerdings der Nordföhn ordentlich pfeift. Über den Grat geht es weiter, grenzwertig stürmisch und dementsprechend kalt, mit den Schiern zum Gipfel ( 2738 m). Die Abfahrt - ein Hochgenuss- Pulver vom feinsten.

Der Wetterbericht sagte nichts Gutes für den 4. Tag – es war dann auch bedeckt, leichter Schneefall doch passable Sichtverhältnisse lassen uns das Kalkstein Jöchl 2349m erreichen. Das Gelände ist für diese Wetterverhältnisse bestens geeignet und wir genießen den Pulver ein letztes Mal.

Vielen Dank für diese herrlichen Tage im Gsiesertal

Helene Röck

Bilder unter Gsiesertal 

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung
 

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine externe Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. Informieren Sie sich bitte auf der neuen Webseite über den dortigen Datenschutz.

Ziel: