Logo Alpenverein Waldviertel

Zwettler Rockmaster (2013_02_23 Zwettler Rockmaster)

Mitglied werden
zur Anmeldung

Zwettler Rockmaster

Kletterin

Am Samstag, den 23.02.2013 wurde in der Sporthauptschule Zwettl der Zwettler Rockmaster durchgeführt.

Der Bewerb startet um 12:15 Uhr mit der Registrierung der Schüler und Jugendlichen, welche um 13 Uhr mit der Qualifikation starteten. Die Junioren und die allgemeine Klasse startete um 15 Uhr. Die Teilnehmer hatten 3 Stunden Zeit um je nach Eigenkönnen die Routen bzw. Boulder auszuwählen.

Das Finale startete um 18 Uhr und war sehr spannend.

Die Siegerehrung wurde von Stadtrat Zlabinger, einem Vetreter des Hauptsponsors "Niederösterreichische Versicherung" und dem Sektionsobmann Andreas Österreicher vorgenommen.

 

Ein herzliches Dankeschön an die Organisatoren, die Helfer und natürlich auch an alle Sponsoren, die zum Gelingen der Bewerbes beigetragen haben.

Sonja Hronicek

Sonja Hronicek im Finale

Der Bewerb aus meiner Sicht

Wir waren uns bis zu letzt nicht sicher ob wir am Bewerb wirklich teilnehmen wollen. In der allgemeinen Klasse der Herren rechnete sich Ron nicht viel Chancen aus und ich in der allgemeinen Klasse der Damen war mir hingegen sicher, dass ich am Finale teilnehmen muss, da nur drei Starterinnen gemeldet waren. Die gleiche Situation hatte ich vom Vorjahr noch in Erinnerung: Die Qualifikation wo ich mir die Kraft gut einteilen musste und den ganzen Stress vom Klettern vor Publikum im Finale.
In der Halle eingetroffen gab es dann aber fast keinen Ausweg mehr. Nachdem uns von allen Seiten Mut zugesprochen wurde, gaben wir uns vor Andi bei der Anmeldung schließlich zu erkennen.
Drei Stunden hatten wir Zeit um möglichst viele Routen und Boulder zu bewältigen.
Nachdem wir uns einen Überblick verschafft hatten machten wir uns an die Arbeit. Zuerst die leichtesten Routen und dann die Boulder. Bei den Routen waren das zwei die ich auf Anhieb schaffen konnte, bei der dritten war ich knapp vor dem Top, aber für mehr Versuche wollte ich meine begrenzte Kraft nicht opfern.
Bei den Bouldern packte mich der Ehrgeiz dann doch ein Bisschen und ich startete ein paar mehr Versuche.
Dann das Finale: Zuerst das Warten und das Besichtigen der Finalroute. In der Isozone stieg dann meine Nervosität und Anspannung immer mehr an während ich zuhörte wie andere vor mir klettern. Mit der niedrigsten Punktezahl durfte ich in meiner Klasse als Erste starten. Ich musste mich ins Seil einbinden und mit meinem Sichernden gemeinsam hinüber zur Wand vor die Zuschauer gehen. Mein Ziel war in erster Linie mich nicht zu blamieren und so weit wie möglich hinauf zu kommen. Die orange Route startete zum Glück nicht gleich von unten weg sehr schwer und ich kam bis zum Dach ohne größere Probleme. Dort wurde es dann aber doch ziemlich schwer und ich stürzte ins Seil. Ich war mit meiner Leistung zufrieden und sehr erleichtert es hinter mir zu haben.
In meiner Klasse wurde ich Dritte hinter Birgit Hammerl und Eveline Mayer. Ein Sechsertragerl Zwettler Bier war die willkommene Belohnung. Die Biere wurden natürlich gleich geöffnet um auf den gelungenen Bewerb anzustoßen.

Sonja Hronicek
Teilnehmerin

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung