Logo Alpenverein Waldviertel

2013_02_09 Schneeschuhwanderung Hohenstein (2013_02_23 Schneeschuhwanderung Hohenstein)

Mitglied werden
zur Anmeldung

2013_02_09 Schneeschuhwanderung Hohenstein

Schneeschuhe

Abfahrt.
Um 6.30 Uhr von Heidenreichstein über St. Pölten ins Traisental. Die Schneelage in Dickenau beträgt 3cm. Am Parkplatz bei der Pappendeckelfabrik findet die Kostümierung statt. Wir sind zu zwölft, elf Wanderer und ein Hund.
Im Stelzerbachtal geht’s nach dem letzten Gehöft steil nach rechts hinauf (rote Markierung). Einem Höhenrücken entlang der Westseite des Hauserbauergraben mit bereits ca. 20cm Schnee. Ab dem Gehöft Zittertal (800m Seehöhe) beginnt die geschlossene Schneedecke. Die letzten 200 Höhenmeter in sehr schönen und tiefen Schnee und nach einer kleinen Linksschleife am Fuße des Hohensteins in den herrlichen winterlichen Märchenwald vor dem Otto Kandler Haus. Im Winterraum der Schutzhütte findet windgeschützt die Prämierung der schönsten Maske statt. Der Hauptpreis, eine Flasche Schlumberger wird in kleinen Schlucken getrunken.

Der Abstieg ins Zittertal ist gleich wie der Aufstieg, sodann links in den Hauserbauergraben bis ins Traisental.
Die Schnellschneeschuhläufergruppe unterstützt die Normalschneeschuhläufergruppe die letzten zwei km mit PKW Pendelverkehr.
Mittlerweile (16.00 Uhr) hat es wieder zu schneien begonnen. Schlusseinkehr in einem gemütlichen Gasthaus in Nadelbach bei St. Pölten. In Heidenreichstein sind wir wieder um 20.30 Uhr.
Resümee: tolle Stimmung innerhalb der Gruppe.
Obwohl Erwin mit von der Partie war, wurden die Schneeschuhe angelegt.
Teilweise großzügige Aussicht in allen Himmelsrichtungen.

Schneehöhe im Gipfelbereich ca. 60cm,
Der Hund hat’s auch geschafft.
Ca. 800 Höhenmeter im Auf- und Abstieg in ca. 5 Stunden (ohne Pause) bei 16,2 km Distanz.
Teilnehmer: Christine Bauer, Ilse und Herbert Bauer, Alois Hameder, Karl Herbeck, Margarete Hofmannsrichter mit Hund Shila, Erwin Korherr, Inge Lederbauer, Alois und Petra Schneider, Hannes Rammel.

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung