Logo Alpenverein Waldviertel

Von Waidhofen auf den Predigtstuhl (Von Waidhofen auf den Predigtstuhl)

Mitglied werden
zur Anmeldung
Bild /waldviertel_wAssets/mixed/bilder/berichte/pict2916.jpg

Von Waidhofen auf den Predigtstuhl

Treffpunkt war wie immer am Hauptplatz in Waidhofen an der Thaya. Ich selbst bin ein frisch zugezogener Waidhofner und konnte mir diese Wanderung somit nicht entgehen lassen. Ich war kurz nach 9 Uhr beim Rathaus und traf auf weitere 9 Wanderbegeisterte. Der bisherige Hahn im Korb freute sich auf männliche Unterstützung und so blieben wir auch die einzigen 2 Männer unter 8 Damen. Maria Zaiser freute sich ebenfalls über meine Teilnahme und teilte mir mit, dass es heuer das erste mal ist, das keine Kinder mitgehen.

Pünktlich um  09 15 Uhr setzten sich die 10 Bewegungshungrigen in Marsch und durch Schlossgasse ging es Richtung Altwaidhofen. Nach der Thayaüberquerung kamen wir zum Gasthaus Stadler wo bereits eine weitere Teilnehmerin wartete. Es ging am markierten Wanderweg Nr. 14 Richtung Abfallsammelzentrum bzw. Hollenbach. Kurz nach Altwaidhofen verfolgte uns ein Traktor und alle scherzten, dass jetzt noch Mariechen fehlte. Und tatsächlich war es Mariechen, welche sofort ihren Traktor abstellte und sich uns anschloss, nun waren wir 2 Männer unter 10 Damen. Sie scheint in dieser Gruppe keine Unbekannte zu sein, denn alle begrüßten sie gleich sehr herzlich. Für mich war es eine sehr lustige Begegnung.

Am Abfallsammelzentrum vorbei ging es in Richtung Hollenbach. Entlang des Kaltenbaches ging es ostwärts und vorbei am Reisig-Bild zum Hettler- oder Zigeunermarterl. Dort wurde eine Pause gemacht und jeder verzehrte seine mitgebrachten Leckerbissen.

Nach der Pause ging es weiter bachaufwärts und einige Damen durchsuchten die nähere Umgebung nach Schwammerl. Die Ausbeute sollte am Ende doch für die eine oder andere für ein Abendessen reichen.

Der Weg wurde etwas steiler und so kamen wir zu der Verbindungsstraße zwischen Dietmanns und Hollenbach. Dort wurden vor der Wanderung bereits 3 Fahrzeuge abgestellt um sich den Rückmarsch ersparen zu können. Das letzte Stück war teilweise ebenfalls etwas steiler aber auf schönen Waldwegen herrlich zu begehen. Leider fing es auf den letzten Metern etwas zu regnen an, was aber niemand so wirklich störte, denn alle hatten Regenbekleidung mit (auch ich hatte eine Jacke mit).

Alle sind am Gipfel der höchsten Erhebung des Bezirks Waidhofen an der Thaya unbeschadet angekommen und Maria lies alle im Gipfelbuch einschreiben. Dann folgte noch ein kurzer Weitermarsch zur so genannten Kanzel, einer Felsformation östlich der höchsten Erhebung.

Bis auf 2 Teilnehmer (unter anderem auch ich) machten es sich dort alle bequem denn es hat mittlerweile wieder zu regnen aufgehört.

Ich machte mich zu Fuß wieder auf den Rückweg nach Waidhofen.

 

Danke Maria für die Organisation und alles Gute zum 40er.

 

Andreas Österreicher

Teilnehmer

 

Hier gibt es einige Fotos!

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung