Logo Alpenverein Vorarlberg

Korsikawoche mit Kletterkurs (9. – 16. Juni 2013) (Korsika)

Mitglied werden
zur Anmeldung

Korsikawoche mit Kletterkurs (9. – 16. Juni 2013)

Gruppe in Korsika

Im Mai fand in Bludenz eine kurze Vorbesprechung zur Korsikawoche statt, zu der sich 12 AV-Mitglieder angemeldet hatten. Dabei wurde schnell klar, dass die Teilnehmer unterschiedlichste Voraussetzungen und Erwartungen hatten, von absoluten Kletter-Anfängern über bereits erfahrene Kletterhasen bis zu denen, die nur gemütlich wandern gehen wollen. Die bei diesem Treffen anwesenden AV-Führer Toni und Hannes konnten jedoch versichern, dass garantiert jeder auf seine Kosten kommen würde!
 
Am Sonntagnachmittag bestiegen wir in Memmingen das Flugzeug und waren nur eine Stunde später in Calvi, wo wir mittels Bus-Transfer in das Feriendorf „Zum Störrischen Esel“ gebracht wurden und dort auf unseren dritten AV-Betreuer Hansjörg trafen. Im Feriendorf fühlt man sich sofort wohl und sogar heimisch, was dem durchwegs netten Personal und der schönen Atmosphäre zu verdanken ist. So gibt es von Restaurant, Kneipe („Spelunca“), Pool, Bühne bis zum Bike-Verleih alles, was das (Urlaubs-)Herz begehrt.

Am Montag wurde dann der 1. Kletterkurs angeboten, an dem sich ganze 10 Teilnehmer unserer Gruppe versuchten. Mit großem Fachwissen und unendlicher Geduld gelang es Hannes und Toni uns die ersten Grundlagen in Theorie und Praxis näher zu bringen und der eine oder andere Kletterer träumte in der Nacht von Prusik- und Achterknoten.
Tags darauf folgte fast die komplette Gruppe dem Angebot, den Capu Bracajo („Zuckerhut“, 556 m) zu besteigen und zu überschreiten. Nachdem das Durchschreiten der Macchia für zahlreiche verkratze Beine sorgte, wurden wir nach einigen leichteren Kletterpassagen mit einem wunderbaren Ausblick am Gipfel belohnt.
 
In den kommenden Tagen entschied sich jeder für das, auf was er am meisten Lust hatte: es wurden noch zwei Tage Kletterkurs angeboten, wobei verstärkt Wert auf Praxissammeln am Fels gelegt wurde. Es gab Ausflüge in das Fango-Tal, sowohl als Bike- als auch als Wandertour, ein besonderes Highlight war hierbei das abschließende Baden im Fluss. Die Lage des Feriendorfes ist ideal für alle Bedürfnisse: nur fünf Fuß-Minuten entfernt ist der traumhafte Strand mit Blick auf die Zitadelle und innerhalb von 1 – 2,5 Stunden (je nach Kondition) ist man auf dem „Hausberg“ Capu di a Veta (703 m).
 
Am Freitag fand dann im Störrischen Esel noch ein „Sketch-Abend“ statt, an dem Gäste die anderen Gäste belustigen durften. Dabei trauten sich zwei Mitglieder unserer Gruppe auf die Bühne und trugen zu einem gelungenen Abend bei.
Die Woche verging wie im Flug und am Sonntagmittag ging dieser schon wieder Richtung Norden.

"Alles in allem ein wirklich herrlicher (Aktiv-)Urlaub - für mich persönlich hat Korsika meine Erwartungen sogar übertroffen und schreit nach einem Wiedersehen!" berichtet ein AV Teilnehmer.

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung