Logo Alpenverein Vorarlberg

"Der Frauenlauf war seit Jahren die schönste Veranstaltung, ...." ("Alpenverein läuft")

Mitglied werden
zur Anmeldung

"Der Frauenlauf war seit Jahren die schönste Veranstaltung, ...."

Ein Erfahrungsbericht vom Bodensee Frauenlauf 08. Juni 2013

Alpenverein läuftzoom
Alpenverein läuftzoom
Alpenverein läuftzoom
Alpenverein läuftzoom


Zwei Jahre lang wollte mich eine Freundin zum Frauenlauf bewegen. Aber bei mir war nichts zu machen. Laufwettbewerbe sind nicht meine Sache, außerdem jogge ich nur gelegentlich… Das alles änderte sich, als ich im März im Veranstaltungsprogramm las, dass der Alpenverein läuft. Ausgeschrieben waren ein Motivations- und ein Lauftraining. Leider gab es dafür zu wenig Anmeldungen.

Doch das hat der Motivation nicht geschadet, so haben wir eben das Beste aus der Sache gemacht und selber trainiert. Bereut haben wir es nicht. Der Tag war ein absoluter Traum. Um vor dem Lauf Stress zu vermeiden, holten wir die Startnummern bereits am Freitag. Am Samstag nutzten wir den Gratiszug nach Bregenz und trafen da auf viele motivierte Frauen. Dann hieß es Fototermin bei der schwarzen Lokomotive in Bregenz. Unsere vom Alpenverein gesponserten Laufdressen sollten ins rechte Licht gerückt werden. Anschließend hatten wir noch genug Zeit, uns den letzten Teil der Strecke einzuprägen. Bei der ungewohnten Hitze und als Laufanfänger war es vorteilhaft, sich die Zeit gut einzuteilen.


Danach wurden die Frauen mit dem Schiff von Bregenz nach Lochau an den Start gebracht. Dort wartete bereits ein Team, das alle Frauen beim Aufwärmen begleitete und in Stimmung brachte. Bei allen war eine gewisse Anspannung zu spüren. Wahrscheinlich war es der heißeste Tag des heurigen Jahres. Wie werden wir wohl die Strecke meistern? Als Anfängerinnen starteten wir natürlich ziemlich weit hinten. Die Gruppen waren nach der Laufzeit eingeteilt. Zuerst durften die starten, die sich die Strecke in einer Zeit unter 20 Minuten zutrauten. Also die Profis. Endlich ging es auch für uns los. Schnell merkte ich, dass es gut lief. Frau um Frau überholte ich. Manchmal war das allerdings nicht leicht, denn viele waren in Gruppen unterwegs. Gegenüber dem Training war das natürlich absolut ungewohnt, aber es spornte unheimlich an. Schaffe ich die da vorne auch noch? Und als mich auf den letzten Metern noch jemand aus dem Publikum ganz unerwartet anfeuerte, war das noch einmal ein Motivationsschub. Dann war es geschafft! Mein erster Laufwettkampf war zu Ende. Die Stimmung im Stadion war ein Hit. Jede fühlte sich als Siegerin und wurde auch so behandelt. Gleich bekam jede eine Medaille umgehängt. Dann wartete schon jemand mit Getränken. Sobald ich wieder genug Luft hatte, holte ich das Verpflegungspaket mit Getränken, einer Banane und einem herrlich frischen Apfel. Jetzt war es Zeit zu sehen, wo meine Freundin war. Auch sie hat den Lauf beendet und war glücklich, erstmalige ein Rennen absolviert zu haben. Wir trafen viele Bekannte, von denen wir nie geglaubt hätten, dass auch sie lauen.

Weil es so schön warm war, ließen wir uns viel Zeit, bevor wir im Hallenbad zum Duschen gingen. Rechtzeitig wurden vor der Siegerehrung wurden wir fertig. Diese war besonders stimmungsvoll. Eigentlich fühlte sich jede als Siegerin, ob sie nun auf das Podest gerufen wurde oder nicht.

Der Frauenlauf war seit Jahren die schönste Veranstaltung, die ich besucht habe. Vielleicht sind im nächsten Jahr genug Frauen gemeldet, sodass ein gemeinsames Training stattfindet. Das würde noch mehr verbinden.

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung