Logo Alpenverein Vorarlberg

Aktion "müll.berge" erfolgreich (Aktion "müll.berge" erfolgreich )

Mitglied werden
zur Anmeldung

Aktion "müll.berge" erfolgreich

f

Von Dezember 2014 bis Juni 2015  fand mit Unterstützung von der Abteilung Abfall und Umwelt der Stadt Bludenz und der Initiative „Reinwerfen statt Wegwerfen“ eine vom Alpenverein Vorarlberg organisierte „Litteringkampagne“ statt. Der Begriff Littering kommt aus dem Englischen und beschreibt das „achtlose Wegwerfen von Müll in der Natur und im öffentlichen Raum“. An der Aktion nahmen sieben Klassen an drei verschiedenen Schulen im Bezirk Bludenz und die Jugendklettergruppe des AV-Bezirks Bludenz teil.

Im Vorfeld der Kampagne wurden Testbögen verteilt, die die 150 Jugendlichen zwischen 10 und 15 Jahren über ihr Litteringverhalten und über ihr allgemeines Wissen rundum die Müllproblematik befragten und im Biologie, Erdkunde- oder Politikunterricht ausgefüllt wurden. Ein Fokus lag dabei auf dem Thema Müll am Berg: Werden Wanderwege aufgeräumt? Gibt es Müllkübel auf den Hütten und wie kommt der Müll wieder ins Tal? Kommt die Müllabfuhr auf die Hütten?

Dank den Testergebnissen konnte festgestellt werden, dass das Thema keinesfalls Neuland ist und bereits die Hälfte der Jugendlichen sehr aufgeklärt rundum das Thema Müll ist und auch ein vorbildhaftes Litteringverhalten an den Tag legt. Wissenslücken gab es aber bei Allen, vor allem beim Thema Müll am Berg und bei den Verrottungsdauern von Abfallstoffen. Die andere Hälfte der Schüler, denen das Thema bisher anscheinend als unwichtig erschien und die auch zugaben regelmäßige Litterer zu sein, sollte durch einen Besuch mit einem an die Testergebnisse angepassten Vortrag sensibilisiert werden. Es wurde deshalb ein spezieller Blick auf die Berge und Schutzhütten geworfen. Aber auch globale Probleme, wie die Müllstrudel im Meer wurden besprochen. Als wichtigster Punkt aber wurde mit den Jugendlichen erarbeitet, was jeder Einzelne im Alltag dazu beitragen kann, dass das Müllproblem im unmittelbaren Umkreis verringert wird. Neben der Alternative zu Plastiktüten und Einweggetränkeflaschen, Mülltrennung bzw. - wiederverwertung und dem bewussten Einkauf, wurde das Konzept der Flurreinigung und des Kleiderkreisels vorgestellt. Die Schulklassen wurden ermutigt gemeinsam mit ihren Lehrern statt eines Wandertages eine Flurreinigungsaktion durchzuführen, und in der ein oder anderen Klasse wurde die Idee mit reger Begeisterung aufgenommen und erste Schritte geplant. Abschluss fand die Aktion für interessierte Schulklassen mit einer Führung durch das Altstoffsammelzentrum der Stadt Bludenz durch den Leiter der Abteilung Abfall und Umwelt Matthias Mayr und einer Besichtigung der reststoffverwertenden Firma Häusle in Lustenau.

Der Vortrag und auch die Teilnahme am Test wurden sehr positiv aufgenommen und die zahlreichen Fragen und eine rege Diskussion am Ende des Vortrages zeugten von sehr interessierten Jugendlichen! Der Alpenverein Vorarlberg bedankt sich für die Zusammenarbeit bei den Schulen und den Partnern und wer weiß vielleicht bleibt auch in Zukunft einiges vom Vortrag hängen und die Schüler konnten zu einem verantwortungsbewussten Umgang mit Müll und der Natur allgemein motiviert werden...

k
k
 

15 Bilder

 
 
 
 
 
 
 
 

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine externe Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. Informieren Sie sich bitte auf der neuen Webseite über den dortigen Datenschutz.

Ziel: