Logo Alpenverein Vorarlberg

Windkraftfreier Pfänderrücken (Windparkfreier Pfänderrücken)

Mitglied werden
zur Anmeldung

Windkraftfreier Pfänderrücken

f

Foto: shutterstock

Windenergie war für den Alpenverein lange Zeit kein Thema. Seit jedoch die Betreiber mit ihren Windkraftanlagen immer weiter in die Gebirgswelt vordrangen, sahen wir uns gezwungen, einen ganz klaren Kriterienkatalog auszuarbeiten, um einem unkoordinierten Wildwuchs von Windrädern entgegenwirken zu können. 

Der Österreichische Alpenverein spricht sich nicht aus Prinzip gegen diese erneuerbare Energiegewinnung aus, für uns ist es jedoch eine Frage des Standortes und der Landschaftsästhetik. Hauptgrund für die Ablehnung des Windrades/der Windräder am Hochberg ist deren exponierte Lage auf einer weithin sichtbaren Erhebung inmitten einem äußerst beliebten und dementsprechend stark frequentierten Naherholungsgebiet. Als störendes Landschaftselement wären die ca. 190 m hohen Anlagen von Hochhäderich, Niedere, Dornbirner Firstgebiet, von den Erhebungen im Vorderwald und angrenzendem Allgäu, von etwa 40.000 Bewohnern des unteren Rheintales sowie der deutschen und Schweizer Bodenseeanrainer bis hinunter nach Nonnenhorn und Friedrichshafen einsichtbar. Der Leiter der Landes-Raumplanungsstelle Dr. Bertsch hat in seiner Stellungnahme unsere Bedenken auf den Punkt gebracht. Auch wurden eminent wichtige Fragen wie Vogelzug und freie Betretbarkeit des Winterwanderweges von den Betreibern noch gar nicht geklärt oder angeschnitten. Erneuerbare Energie aus Windkraft ist leider nicht ganz so umweltfreundlich, wie uns die Befürworter glauben lassen möchten. In unserere Hompage, welche wir laufend zu aktualisieren versuchen, möchten wir das gesamte Spektrum zu diesem Thema zumindest streifen. Vielleicht sieht danach der eine oder andere Befürworter dieses Megaprojekt doch etwas differenzierter?


Mehr Infos unter: http://gegenwind-hochberg.at/

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung