Logo Alpenverein Vorarlberg

Maßnahmen und Empfehlungen rund um das Coronavirus

Maßnahmen und Empfehlungen rund um das Coronavirus

Corona-Maßnahmen

Kurzlink zu den Corona-Infos (zum Weitersagen und Abdrucken):

 

Corona-Maßnahmen ab 11. Januar 2022

Bitte beachten Sie die unterschiedlichen Bundesländer-Regelungen: regionale Maßnahmen

Leitlinien des Verbandes alpiner Vereine Österreichs (VAVÖ) zur individuellen Bergsportausübung im Freien in Zeiten des Coronavirus.

Der Alpenverein empfiehlt Sport und Bewegung im Freien!

Leitlinien des Verbandes alpiner Vereine Österreichs (VAVÖ)

Bergsport-Experten des Alpenvereins (ÖAV) und der Naturfreunde (NFÖ) haben in Zusammenarbeit mit dem Verband alpiner Vereine Österreichs (VAVÖ) Leitlinien erarbeitet, die mit der Verordnung der Bunderegierung in Einklang stehen und gleichzeitig eine zumutbare und freudvolle Sportausübung ermöglichen.

Bitte beachte regionale Ausnahmeregelungen, die abhängig vom Infektionsgeschehen in einzelnen Bezirken oder Bundesländern getroffen werden.

Bundesweit gelten seit 10.01.2022 folgende Mindestmaßnahmen:

1. Nur gesund in die Natur und auf die Berge

Bedenke das Infektionsrisiko für andere und die coronabedingten Erschwernisse bei Rettungseinsätzen.

2. Abstand halten - mindestens 2 Meter

Gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, ist ein Abstand von mindestens zwei Metern einzuhalten. Bei Unterschreitung des Mindestabstandes gilt Maskenpflicht – ausgenommen während der Sportausübung.

3. Gruppengröße und Ausgangsregelung beachten

Ohne 2-G-Nachweis ist Sport nur mit Personen des gleichen Haushalts, mit dem/der nicht im Haushalt lebenden Lebenspartner:in, einem einzelnen engsten Angehörigen oder einer einzelnen wichtigen Bezugsperson erlaubt. Dabei gilt: Personen eines Haushalts dürfen höchstens mit einer Person eines weiteren Haushalts zusammenkommen.

Mit 2-G-Nachweis können Gruppen bis vier Personen aus unterschiedlichen Haushalten plus max. sechs minderjährige Kinder zu jeder Uhrzeit zusammenkommen.

Mit 2-G-Nachweis und Kontaktdatenerhebung können Gruppen bis max. 25 Personen gemeinsamen Sport zwischen 05 und 22 Uhr ausüben (keine zeitliche Beschränkung gibt es für Gruppen bis max. 10 Personen).

Mit 2-G-Nachweis 
 2G-Kontrolle durch die für die Zusammenkunft verantwortliche PersonZeitl. Beschränkung 05 – 22 Uhr Kontaktdaten-erhebung 
 Gruppen bis 4 Personen + max. 6 minderjährige Kinder nein nein ja
 Gruppen 5-10 Personen ja ja ja
 Gruppen 11-25 Personen jaja  ja

Ergänzend zum Individualsport: Bei Zusammenkünften mit mehr als 25 Personen gelten weitere Bestimmungen ( 6. COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung).

4. Gewohnte Rituale unterlassen

Z. B. Händeschütteln, Umarmungen, Gipfelbussi, Trinkflasche anderen anbieten etc.

5. Hygieneregeln beachten

Speziell bei der Nutzung von Sportgeräten durch mehrere Personen regelmäßig Händewaschen oder desinfizieren. FFP2-Maske und Desinfektionsmittel im Rucksack mitnehmen.

6. Erste Hilfe 

Als Ersthelfer*in nach den allgemein üblichen und aktuellen Erste-Hilfe-Richtlinien vorgehen und zusätzlich eine FFP2-Maske sowie Einweghandschuhe verwenden.

7. Fahrgemeinschaften  und Transport

Fahrgemeinschaften mit haushaltsfremden Personen unterliegen der FFP2- Maskenpflicht. In öffentlichen Verkehrsmitteln muss ebenfalls eine FFP2-Maske getragen werden.

In Wintersportgebieten gilt: Für die Benutzung von Seil- und Zahnradbahnen ist zusätzlich ein 2G-Nachweis und in geschlossenen Bereichen (Gondeln/Kabinen/abdeckbare Sessel) außerdem eine FFP2-Maske erforderlich.

8. Sportstätten im Freien

Der Outdoor-Bereich nicht öffentlicher Sportstätten darf nur zwischen 05 und 22 Uhr und nur mit 2G-Nachweis betreten werden. Die Abstandspflicht in nicht öffentlichen Sportstätten entfällt während der Sportausübung.

Hinweis: Bitte bedenkt, dass diese Leitlinien ein Datum tragen. Neue Vorschriften und Erkenntnisse können Änderungen bzw. Updates notwendig machen.

 
 

Klettergärten

  • Klettergärten sind aus juristischer Sicht "Wege", keine "Sportstätten". Eingebohrte Mehrseillängentouren und Alpinkletterrouten sind von der freien Betretbarkeit bzw. der Wegefreiheit (Wald und Ödland) erfasst.
  • Natürlich gelten auch im Klettersport die Grundregeln für den Bergsport.

Mehr Infos zur rechtlichen Einordung von Klettergärten siehe "Handbuch Klettergarten": hier

  • Besuche unsere Hütten nur gesund und mit gültigem Zutrittstest (2G-Regel*)!
  • Bringe deinen eigenen Mund-Nasen-Schutz (FFP2) und dein eigenes Handtuch mit!
  • Reserviere deinen Übernachtungsplatz - ohne Reservierung kein Schlafplatz!
  • Nächtigung ist nur mit eigenem Hüttenschlafsack und Polster-/Kissenbezug möglich!
  • Bei Selbstversorgerhütten informiere dich im Vorfeld über die Nutzungsbedingungen - auch hier gilt die Reservierungspflicht.
Generell gilt in allen allgemein zugänglichen Bereichen der Hütte eine FFP2-Maskenpflicht.

* Ausnahmen lt. Verordnung

Gastronomie

  • Es gilt die 2G-Regel und Maskenpflicht ab Verlassen des Sitzplatzes.
  • Sperrstunde erfolgt spätestens um 22:00 (Hüttenruhe lt. HüOTO generell ab 22:00!)
  • Selbstbedienung ist unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen erlaubt.
  • Keine Konsumation nahe der Ausgabestellen (Bar, Theke)
  • Take-Away Angebot ist ebenfalls möglich (Abstand zur Hütte mind. 50 Meter)

    

Winterräume

Alle Informationen zu Winterräumen finden Sie hier: Winterräume

Für Personen die über einen 2G-Nachweis verfügen gilt:

Zusammenkünfte ohne ausschließlich zugewiesene und gekennzeichnete Sitzplätze,  sind nur mit bis zu 25 Teilnehmern zulässig. 

Zusammenkünften mit ausschließlich zugewiesenen und gekennzeichneten Sitzplätzen darf der für die Zusammenkunft Verantwortliche 

  • höchstens 500 Teilnehmer einlassen, sofern alle Teilnehmer einen 2G-Nachweis vorweisen;
  • höchstens 1.000 Teilnehmer einlassen, sofern alle Teilnehmer einen 2G-Nachweis und zusätzlich einen Nachweis über ein negatives Ergebnis eines molekularbiologischen Tests auf SARS-CoV-2, dessen Abnahme nicht mehr als 72 Stunden zurückliegen darf, vorweisen;
  • höchstens 2.000 Teilnehmer einlassen, sofern alle Teilnehmer einen Nachweis gemäß § 2 Abs. 2 Z 1 lit. c ("1-G-Nachweis") und zusätzlich einen Nachweis über ein negatives Ergebnis eines molekularbiologischen Tests auf SARS-CoV-2, dessen Abnahme nicht mehr als 72 Stunden zurückliegen darf, vorweisen.

Teilnehmer haben in geschlossenen Räumen eine Maske zu tragen.

Ab 51 Teilnehmer gilt: Präventionskonzept, Präventionsbeauftrage/r, Anzeigepflicht

Ab 251 Teilnehmer gilt: zusätzlich Bewilligungspflicht

Die Zusammenkunft darf nur zwischen 05.00 und 22.00 Uhr stattfinden.

An einem Ort dürfen mehrere Zusammenkünfte stattfinden, wenn die Durchmischung der Teilnehmer*innen ausgeschlossen ist.

Überall dort, wo der empfohlene Mindestabstand von zwei Metern zu haushaltsfremden Personen nicht eingehalten werden kann oder nicht eingehalten wird, gilt nun auch im Freien eine FFP2-Maskenpflicht.

 Zutritt für Kunden nur mit 2G (gütig ab 12 Jahre)

  • Registrierungspflicht
  • Indoor überall FFP2-Maskenpflicht außer in Dusche, und bei der direkten Sportausübung an der Kletterwand.
  • Schulpflichtige Kinder (bis zur 9. Schulstufe) können auch mit vollständig ausgefülltem Ninjapass kommen.
  • Sperrstunde ist 22 Uhr
  • Kletterhallen benötigen einen Covid-Beauftragten und Covid-Konzept: Präventionskonzept

Alle Informationen zur Jugendarbeit in Zeiten von Corona finden Sie hier: Jugend- & Familienarbeit

  • Das Betreten der Geschäftsstellen ist zulässig (bis auf Oberösterreich). Beim Betreten von Kundenbereichen (geschlossenen Räumen) haben Kunden über einen 2G-Nachweis zu verfügen, und eine FFP2-Maske zu tragen (§ 7). Der Kunde hat diesen Nachweis für die Dauer des Aufenthalts bereitzuhalten.

Ab 1.11. gilt: Ort der beruflichen Tätigkeit (§ 8)

  • Arbeitnehmer, Inhaber und Betreiber dürfen Arbeitsorte, an denen physische Kontakte zu anderen Personen nicht ausgeschlossen werden können, nur betreten, wenn sie über einen 3G-Nachweis verfügen. Nicht als Kontakte im Sinne des ersten Satzes gelten höchstens zwei physische Kontakte pro Tag, die im Freien stattfinden und jeweils nicht länger als 15 Minuten dauern.

  • Berufliche Zusammenkünfte (und hierzu zählen auch Zusammenkünfte Ehrenamtlicher in Vereinen) sind erlaubt.
  • Bei Zusammenkünften ist eine Maske zu tragen, sofern nicht alle Personen einen 2G-Nachweis vorweisen.

Achtung: Wir bemühen uns, die aktuellen Regelungen hier korrekt wiederzugeben. Dennoch besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit. Bitte bei Unklarheiten direkt in den aktuell geltenden Verordnungen nachlesen. Weitere Informationen finden Sie auf diesen Seiten:

Weitere Informationen

Update: Verlängerung Corona-Kurzarbeit (Stand 22.11.2021)

Für besonders betroffene Betriebe wurde die Sonderregelung bezüglich einer 100 % Beihilfenhöhe bis 31.3.2022 verlängert.

Alle Informationen hier: Kurzarbeit

Update: Verlängerung des NPO-Unterstützungsfonds (Stand: 22.11.2021)

Non-Profit-Organisationen (NPO) erbringen für unsere Gesellschaft unverzichtbare Leistungen. Auch diese Organisationen sind von der Corona-Krise stark betroffen. Daher unterstützt die österreichische Bundesregierung gemeinnützige Organisationen aus allen Lebensbereichen, vom Sozialbereich über Kultur bis zum Sport, freiwilligen Feuerwehren oder gesetzlich anerkannten Religionsgemeinschaften, mit Zuschüssen (Details auf npo-fonds.at).

Verlängerung des NPO-Fonds für das vierte Quartal 2021

NPO-Unterstützungsfonds: Angesichts der erneut schwierigen pandemischen Situation hat die Bundesregierung den NPO-Unterstützungsfonds wiedereingesetzt. Anträge für das 4. Quartal 2021 sind voraussichtlich ab Februar 2022 möglich.

Die Anträge können Sie über antrag.npo-fonds.at stellen. 

Gemeinnützige Vereine aus Branchen, die vom Lockdown besonders betroffen sind, wie z. B. Sport- oder Kulturvereine, weil sie behördlich geschlossen wurden, können zusätzlich zur bekannten Unterstützung aus dem NPO-Unterstützungsfonds einen sog. "Lockdown-Zuschuss" beantragen.

COVID-19 heißt die Atemwegserkrankung, die aufgrund des neuartigen Virus SARS-CoV-2 ausbrechen kann. Die Symptome sind Fieber, Husten und Abgeschlagenheit, zum Teil auch Atemprobleme, Hals-, Kopf- und Gliederschmerzen.

Quelle:

Präventionsmaßnahmen – wie kann ich mich schützen?

Einer Ansteckung kann durch einfache Maßnahmen vorgebeugt werden (die aufgrund der Grippewelle ohnehin empfehlenswert sind):

  • Reinigen Sie regelmäßig Ihre Hände gründlich mit Wasser und Seife. Oder mit Desinfektionsmittel, das Alkohol enthält. Gründliches Händewaschen heißt: Mindestens 20 Sekunden.
  • Greifen Sie sich nicht mit ungewaschenen Händen in das Gesicht.
  • Husten und niesen Sie immer in Ihren Ellenbogen
  • Vermeiden Sie den Kontakt zu kranken Menschen.
  • Halten Sie genug Abstand zu anderen Menschen.
  • Lüften Sie oft die Räume.

Wo gibt es aktuelle Informationen?

Wir empfehlen allen Sektionen, die (teils freiwilligen) Regierungsmaßnahmen zu respektieren und einzuhalten. Informieren Sie sich regelmäßig auf diesen Seiten über weitere Maßnahmen:

Corona-Ampel

Auf der Karte der Corona-Ampel sehen Sie die Risikoeinschätzung für Österreich. 

 
 
 
 

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine externe Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. Informieren Sie sich bitte auf der neuen Webseite über den dortigen Datenschutz.

Ziel: