Logo Bezirk Rankweil

Füchsle - Heimwochenende (Füchsle - Top Secret)

Alpenverein Vorarlberg

Füchsle - Heimwochenende

Vom 20.10. - 22.10.2017 fand das Heimwochenende der Füchsle statt. Das Thema war „Top Secret“. 

Freitag - Wie gewohnt, fingen wir um 18:00 Uhr mit unserem Programm an. Zuerst hieß es Feuer machen, Grillstöckchen schnitzen und lecker zu Abend essen. Es gab Würstle, Brötle, Maiskolben, Marshmallows und Schoko-Bananen.

Plötzlich hieß es, dass die ganzen Klettergurte aus dem AV-Heim gestohlen wurden. Der Dieb war verschwunden. Fingerabdrücke wurden am Kasten entdeckt und mussten mit den Fingerabdrücken der Kinder vergleicht werden. Zudem fanden wir einen Fußabdruck, den wir dann mit Gips füllten. Auch ein kleiner Notizzettel mit einer Geheimschrift verlor der Dieb am Tatort. Das Rätsel-lösen war nun voll im Gange und die Anspannung war den Kindern ins Gesicht geschrieben.


Samstag - Am Morgen stärkten wir uns beim Frühstück mit Zopf, Nussstollen, Tee, Kakao und Müsli, um den Tag gut überstehen zu können. Denn gleich danach ging es zum „Roten Tor“, wo die Übergabe der Klettergurte um genau 12:00 Uhr statt fand. Wir sind natürlich viel früher los, damit wir den Dieb überführen konnten. Zumindest war das der Plan.

Als wir dort ankamen, standen wir gespannt am Säuresee, ein kleines Päckchen musste aus dem See gefischt werden. Doch die Klettergurte waren nicht drin, denn die Schachtel war viel zu klein - ein Hinweis mit einem Brief waren darin zu finden. Der Klettergurtdieb versteckte viele verschiedene Rätsel, die zuerst gefunden und dann gelöst werden mussten. Da unsere Spione richtig gut drauf waren - wurden die Codes geknackt und somit auch alle Klettergurte sicher ins Heim zurückgebracht werden. Auftrag erledigt. Am Mittag aßen wir die am Vortag vorbereitete Lasagne. 

Nachmittags trainierten die Spione im Trainingslager „Ninja Warrior 2.0“. Folgende Stationen wurden mehrfach von den Kindern in Betrieb genommen: Seilrutsche (Arm- und Fingertraining), auf die andere Seite des Baches gelangen (Balancierfähigkeit), ein Hindernis überwinden (ebenfalls Arm- und Fingertraining), eine Leiter besteigen (Schnelligkeit und Balancierfähigkeit) und einen steilen Hügel erklimmen (Schnelligkeit). Danach liefen die Kinder vom Heim über die Brücke auf die Insel, und dann fing alles wieder von vorne an.

Gegen Abend wanderten wir vom AV-Heim Richtung Übersaxen, teilweise auf dem Netschelweg. Martin besuchte uns mit Stefans Hund „Chuck“ und die Kinder freuten sich sehr, mit Chuck zu wandern. Als wir nach etwa 1- 1einhalb Stunden oben angekommen sind, zogen ein paar Kinder und Leiter Klettergurte an. Denn es gab eine Überraschung, die bisher fast keine Jugendgruppe unternommen hat: Abseilen von einer Brücke, aus etwa einer Höhe von 20m. 5 abenteuerlustige Kinder und 3 Leiter wagten es. Danach gings mit dem AV-Bus wieder zurück zum Heim, wo die selbstgemachte Pizza, Cocktails sowie Muffins und Chips auf uns warteten. 


Sonntag - Am Sonntag stand nicht mehr viel auf dem Tagesprogramm: frühstücken, zusammenpacken und Spiele spielen.


Teilnehmer: Leila, Finn, Vincent, Nicolas, Jakob, Jonas, Paul H., Kilian, Emily, Jessica, Janik

Leiter: Tanja, Michael, Franziska

Gäste: Martin, Chuck und Stefan

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung
 

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine externe Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. Informieren Sie sich bitte auf der neuen Webseite über den dortigen Datenschutz.

Ziel: