Logo Bezirk Rankweil

Alpingruppe: Skitourentage auf der Potsdamer Hütte / Stubaier Alpen (Skitourentage der Alpingruppe auf der Potsdamer Hütte )

Alpenverein Vorarlberg

Alpingruppe: Skitourentage auf der Potsdamer Hütte / Stubaier Alpen

1. Tag: Anreise ins Sellraintal und Aufstieg zur Potsdamer Hütte in 2 Stunden 35 min. und 940 Hm.

Am Sonntag, 12. Februar starteten vom Parkplatz Gastra aus 27 Wintersportler und Wintersportlerinnen in Richtung Tirol. Unser Ziel war die Potsdamerhütte im Fotschertal. Mit drei Sprinterbussen, Dank an die Fahrer Walter, Hardy und Hubert, ging es durch Arlbergtunnel nach Sellrain bis zur Eisbrücke (1090m).

Ab Parkplatz Eisbrücke gab es einen Gepäcktransport auf die Potsdamerhütte und wir machten uns mit den Tourenführern Walter, Mario, Hardy und Hubert auf den 8 km  langen Weg zur Potsdamer Hütte auf 2.012 m. Im strahlenden Sonnenschein kamen wir auf der Rodelstraße gut voran und erhielten einen ersten Eindruck von der wunderbaren Bergwelt des Fotschertales.

Auf der Hütte angekommen erfolgte die Einteilung in die Zimmer bzw. in die Lager, den Abend verbrachten wir in der gemütlichen Stube der Hütte.

9 Bilder

 
 

2.Tourentag:

Skitour Roter Kogel:       Gruppe Walter und Gruppe Railjet von Hardy und Helmut

Skitour Wildkopf:            Gruppe Hubert und Gruppe Mario

Am nächsten Morgen machten sich vier Tourengruppen auf den Weg.

Hardy und die Senioren, genannt der „Railjet“ und Walter mit seiner Gruppe machten sich auf den Weg auf den Roten Kogel (2834 m). Der Aufstieg mit 850 Hm begann hinter der Hütte und führte zuerst über einen steilen Hang, am Wegweiser in Richtung Kastengrat vorbei, dann im leichten hinauf und hinunter über Mulden und Kuppen auf die Schafalm. Zu guter Letzt ging es in Spitzkehren auf den Gipfel.

Roter Kogel 2.832m
Roter Kogel 2.832m
...Aufstieg zum Roten Kogel...
...Aufstieg zum Roten Kogel...

Die Gruppen von Mario und Hubert hatten an diesem Tag den Wildkopf (2720m) im Visier. Während Hubert mit seiner Gruppe den Rodelweg hinunter zur Hintraalm nahm, starteten Mario und seine Leuten mit einer Abfahrt, die sich als „Leistungstest“ herausstellte. Harschschnee, Hangschrägfahrten, Spitzkehren abwärts - unter Gelächter wurde der steindurchsetzte Hang bewältigt.

Doch schon nach kurzer Zeit wanderten beiden Tourengruppen den Fotscherbach entlang und durch das Kar „In der alten Welt“ die Hänge hinauf. 

Eine kurze, aber recht steile Rinne tat sich uns auf und wurde mit vielen Spitzkehren bezwungen.

...eine Spitzkehre nach der nächsten...
...eine Spitzkehre nach der nächsten...
...zu Fuß auf den Gipfel des Wildkopfes...
...zu Fuß auf den Gipfel des Wildkopfes...

Oben, auf dem Grat angekommen, wurden die Schi abgeschnallt und der Gipfel zu Fuß erobert. Es ging durch tiefen Schnee und über ein kurzes, rutschiges Felsstück in etwa 20 Minuten bis zum Gipfelkreuz.

Der Anstieg von 850Hm hatte sich ausgezahlt und die Tourengeher genossen die wunderbare Aussicht und machten sich dann wieder auf den Abstieg zum Schidepot. Hubert entschärfte den Abstieg über das Felsstück für uns mit Reepschnüren.

Abstieg - kurze "Schlüsselstelle"
Abstieg - kurze "Schlüsselstelle"
...Abfahrt vom Wildkopf - Rita...
...Abfahrt vom Wildkopf - Rita...

Die Abfahrt führte über wunderschöne Hänge, die aber leider nur von wenig Schnee bedeckt waren. Darunterliegende Steine zerkratzten den einen oder anderen Schibelag, konnten die Freude an der rassigen Abfahrt aber nicht trüben.

Im Sonnenschein, auf den Bänken vor der Hütte wurde es dann so richtig gemütlich.

...gemütlich vor der Potsdamer Hütte...
...gemütlich vor der Potsdamer Hütte...
...alle sind zufrieden...
...alle sind zufrieden...

Beim reichhaltigen Abendessen, dem einen oder anderen Bier und Schnäpsle wurden die Erlebnisse des Tages unter viel Gelächter besprochen. Dabei stellte sich heraus, dass es auch Geocacher unter den Teilnehmern der Tourentage gibt.

Dietmar, ein sehr erfolgreicher Cacher, erklärte uns den Ablauf dieser GPS Schnitzeljagd.

59 Bilder

 
 
 
 
 
 
 
 
 

3.Tourentag:

Skitour Roter Kogel:       Gruppe Hubert und Gruppe Mario

Skitour Wildkopf:            Gruppe Walter

Skitour Hühnereggen:    Gruppe Railjet von Hardy und Helmut

Am folgenden Tag nahmen die Gruppen von Hubert und Mario den Roten Kogel in Angriff. Walters Gruppe zog es auf den Wildkopf und Hardy führte den „Railjet“ auf den Hühnereggen (2712 m).

In aller Kürze einige Besonderheiten des Tages.

Auf dem Grat vor dem Gipfel des Wildkopfs zeigte Holger wozu man Lawinenschaufeln noch benutzen kann. Während er auf die Gipfelstürmer wartete, baute er eine Schneebar und kredenzte ihnen gut gekühlten Sekt. Danke Holger! Das war nobel!

Didi nahm uns auf dem Gipfel des Roten Kogels mit zum Geocaching. Danke Dietmar! Wir haben die Dose mit dem Logbuch gemeinsam unter den Felsen gefunden!

Hubert führte seine Gruppe noch über einen kurzen Grat über den Gipfel hinaus. Danke Hubert! Die Aussicht auf dem Roten Kogel gehört zu den Schönsten!

Mario improvisierte für seine Gruppenmitglieder einen Ausbildungskurs zu den Themen „Notfall Lawine“, „Einsatz von Reepschnur und Bandschlinge“ und „Was gehört in einen Tourenrucksack“. Danke Mario! Wir haben gerne mitgemacht!

Holger´s Schneebar
Holger´s Schneebar
...Geocaching - Dose auf dem Gipfel des Roten Kogel gefunden...
...Geocaching - Dose auf dem Gipfel des Roten Kogel gefunden...
LVS Suche und Sondieren
LVS Suche und Sondieren

In der Nachmittagssonne saßen wir noch vor der Hütte zusammen, Manfred spielte Gitarre und es wurde fleißig gesungen.

Der letzte Abend der Tourentage wurde ausgiebig gefeiert und die Hüttenruhe musste von 22 Uhr auf 28 Uhr ausgeweitet werden.

...Hüttengaudi...
...Hüttengaudi...
...Verlängerung der Sperrstunde...
...Verlängerung der Sperrstunde...
...Hütengaudi und Gesang...
...Hütengaudi und Gesang...

61 Bilder

 
 
 
 
 
 
 
 
 

4.Tourentag und Heimreise:

Skitour Kastengrat:       alle 4 Gruppen

Aber wer feiert, der kann auch pünktlich aufstehen und auf der letzten Tour mitgehen. Alle Gruppen hatten an diesem letzten Tag den Kastengrat (2.623m) als Ziel. 

Der Weg führte uns über den Hang vor der Hütte hinauf, über mittelsteile Hänge mit einigen Spitzkehren ging es etwa 540 Hm bis auf den Grat. Hubert und Walter führten ihre Gruppen bis auf den Gipfel (650Hm) Marios und Hardys Gruppe gaben sich mit dem Erreichen des Grates zufrieden.

Skitour auf den Hüttengipfel - Kastengrat
Skitour auf den Hüttengipfel - Kastengrat
...paralleles Schwingen - Brigitte und Rita...
...paralleles Schwingen - Brigitte und Rita...

Allgemein:

- Tolle Tourentage auf der feinen, kleinen Potsdamer Hütte

- bestens geführt von Kathi und Michael mit hervorragender Küche - alles hat bestens geklappt (von der Anfrage bis zur Abreise)

Tourdaten aufgezeichnet von Gruppe Hubert:

- Aufstieg Potsdamer Hütte von Eisbrücke: 02:33 Stunden und 940 Hm sowie 8 km Wegstrecke

- Skitour Wildkopf: Aufstieg 03:15 Stunden und 940 Hm mit Gegenanstieg zur Hütte / gesamt unterwegs 05:33 Stunden

- Skitour Roter Kogel: Aufstieg 02:56 Stunden und 830 Hm / gesamt unterwegs 03:58 Stunden

- Skitour Kastengrat: Aufstieg 02:04 Stunden und 665 Hm / gesamt unterwegs 03:00 Stunden / Abfahrt ins Tal 00:30 Stunden

Tourenbericht: Susanna

Fotos: von den TeilnehmernInnen


 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung
 

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine externe Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. Informieren Sie sich bitte auf der neuen Webseite über den dortigen Datenschutz.

Ziel: