Logo Bezirk Montafon

Roßkopf - Vandanser Steinwand (Roßkopf - Vandanser Steinwand)

Alpenverein Vorarlberg
Mitglied werden
zur Anmeldung

Roßkopf - Vandanser Steinwand

Rätikon - 30.10.2016

Tourenführer: Niklas Fritz

Nachdem diese Tour eigentlich im Juni ausgeschrieben war, jedoch zwei Mal wetterbedingt abgesagt werden musste, wagte ich im Herbst nochmals einen Anlauf. Die Tour habe ich sowohl über den Newsletter als auch in unserer Gipflschrenzer-Gruppe ausgeschrieben. So fanden sich stattliche 16 bunt gemischte Personen die sich für diese Tour angemeldet haben.

Bei diesem nun dritten Anlauf wurden wir dafür mit bestem Bergwetter belohnt und so starte unsere große Gruppe top motiviert und kurz nach 8 Uhr beim Bahnhof Vandans. Durch den Ortskern geht es hinauf zum Vandanser „Stebruch“ am Fuße des Mutt. Dort zweigen wir auf einen nicht markierten jedoch gut ersichtlichen Weg hinauf. Auf halber Strecke zum Mutt machen wir eine kurze Rast auf einer kleinen Lichtung mit Stall. Ab dort finden sich neben dem Steig auch immer wieder „inoffizielle“ Markierungen an Bäumen und Steinen. Steil geht es weiter hinauf aufs Mutt wo wir nochmals eine Rast einlegen. Weiter über die „Muttwanna“ hinüber zur Vandanser Steinwand wo sich der Steig steil empor schlängelt. Über steile Wiesen- und Schotterhänge geht es zwischen den Felsen hinauf. Teilweise gibt es kurze Kletterpassagen die aber von allen problemlos gemeistert werden. So erreichen wir schließlich den ausgesetzten Gipfelgrat. Diese Querung wird kurzerhand noch durch ein mitgebrachtes Geländerseil entschärft. So kommt die ganze Gruppe problemlos und sicher auf den doch recht ausgesetzten Gipfel. Dort findet auch jeder der großen Gruppe ein Plätzchen für die Gipfelrast. Diese genießen wir bei bestem Blick auf das vordere Montafon, Walgau und die umliegenden Gipfel.

Beim Abstieg führt uns unser Weg zuerst Richtung „Sagazah“ bzw. „Muntafuner Jöchli“. Dort steigen wir kurz weglos hinunter auf den Wanderweg der vom Gavalinajoch hinunter zur Alpe führt. Diesem folgen wir hinunter zur Gavalinaalpe und weiter auf Lorüns. Nachdem wir uns in einigen Serpentinen auf den Talboden hinter gearbeitet haben geht es noch gemütlich und eben zur Bahnhaltestelle Lorüns wo uns die „Mo-Bah“ wieder zurück auf Vandans bringt. Dort statten wir gegenüber vom Bahnhof noch der Pizzeria Jonny’s einen Besuch ab wo wir uns die verdiente Stärkung gönnen.

Fazit: Aller guten Dinge sind drei. Sehr schöne Tour bei bestem Wetter die dank der durchwegs fitten und disziplinierten Teilnehmer absolut reibungslos ablief.

Berichtverfasser: Niklas Fritz

Einige Bilder von unserer Tour findet Ihr unter Alben.

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung