Logo Bezirk Montafon

Selun, 2205 m (Auf einem der Churfirsten, Sept. 2012)

Alpenverein Vorarlberg
Mitglied werden
zur Anmeldung

Selun, 2205 m

Ein Eckpunkt in der Churfirsten-Kette,
Hilfestelllung gibt ein abenteuerliches Seilbähnle!

Sa., 15.09.2012, Führung: Günther

Über Feldkirch – Nendeln/ Bendern – Gams – Wildhaus gelangt man aus dem Montafon ins Toggenburg nach Alt St. Johann. Etwas ausserhalb des Dorfes gibt es ein kleines Alpseilbähnlein, das auf halbe Höhe der Gebirgskette führt. Von der Existenz und der öffentlicher Benützungsmöglichkeit dieser Seilbahn hat unser Tourenführer Günther zufällig aus dem Internet erfahren: 

Seilbahn Selun
Erbaut 1955 als einfache Transportbahn für die Alp Selun,
Höhe Talstation: 908m / Höhe Bergstation: 1579m
Schräge Länge: 1497m / Fahrgeschwindigkeit: 3m/s / Fahrzeit: ca. 10min
Die Gondeln sind eine einfache, offene Konstruktion (eine „Kiste“aus Holz) und haben Sitze für max. 4 Erwachsene + 2 Kinder.
Die Fahrt ist ein rechtes Erlebnis und bietet eine prächtige Aussicht auf das Obertoggenburg.


Dieses „rechte Erlebnis“ mit einer Bergtour zu kombinieren war dann Günthers Anliegen!

Der zugehörige Gipfel heißt Selun (2204 m), er ist im überwiegend leichten Gelände zu erreichen. Damit ist man auf einem der Churfirsten – über den Namen gibt es unterschiedliche Entstehungsgeschichten, nämlich die „vornehme“ Art, die sich von den sieben Kurfürsten, einem Wahlkollegium des Heiligen Römisch-Deutschen Reiches ableitet – oder die „toggenburgische“ Version, welche die Berge als „Kuhfirsten“ bezeichnete.

Die 12-köpfige Montafoner AV-Gruppe hat sich jedenfalls darüber nicht weiter „verkopft“ und hat den Gipfel vom Tal aus erstiegen: 1300 m Aufstieg. Leider gab es wegen Nebel keinen Tiefblick auf den Walensee – aber einen gemütlichen Einkehrschwung auf der Ochsenalm.

Die Entscheidung für den Abstieg per Seilbahn oder „per Pedes“ war dann eine Frage von ausreichendem Mut oder ausreichender Kondition: der überwiegende Teil der Gruppe stieg zu Fuß ab!

 

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung