Logo Bezirk Montafon

Aus dem Vereinsleben (Aus dem Vereinsleben)

Alpenverein Vorarlberg
Mitglied werden
zur Anmeldung
Bild /vorarlberg-bezirk-montafon_wAssets/mixed/bilder/highlight/p1000719.jpg

"Schub ins Volle" bei unserem Heimabend im Juni 2011

Bild /vorarlberg-bezirk-montafon_wAssets/mixed/bilder/highlight/p1000731.jpg

Zufriedene Gesichter!

Bild /vorarlberg-bezirk-montafon_wAssets/mixed/bilder/highlight/p1010208.jpg

Auf der Suche nach.........

Bild /vorarlberg-bezirk-montafon_wAssets/mixed/bilder/highlight/p1010212.jpg

Kurs Notfall Lawine.

 

Diskusion, "Wo ist den der Sch..ß Pieps"

Bild /vorarlberg-bezirk-montafon_wAssets/mixed/bilder/highlight/p1010213.jpg

Hannes Haag ließt das Protokoll des Jahres 2010 vor.

Bild /vorarlberg-bezirk-montafon_wAssets/mixed/bilder/highlight/p1010216.jpg

Hüttenwart Hr. Bitschnau liest den Bericht von der Hueterhütte vor.

40 Jahre beim Alpenverein

Bild /vorarlberg-bezirk-montafon_wAssets/mixed/bilder/highlight/p1010217.jpg

Judith mit unseren Mitglieder die 25 Jahre beim Alpenverein sind.

Bild /vorarlberg-bezirk-montafon_wAssets/mixed/bilder/highlight/p1010219.jpg

Ehrung von langjährigen Mitglieder.

Im Bild Schatzmeisterin Judith mit unserem Jubilar Hr. Sagmeister aus Vandans für 50 Jahre Mitgliestreue.

Aus dem Vereinsleben

 

 

Neben unserem kleinen aber feinen Jahrestourenprogramm versuchen wir auch übers Jahr etwas für unsere Vereinsmitglieder anzubieten. Eine Aktivität sind unsere Heimabende.

Bis vor 2 Jahren fanden diese fast regelmäßig jeden 1. Montag im Monat in unserem Heimzimmer statt. Dies war ein Raum im Kellergeschoß der Kulturbühne Montafon ehemals Kino in Schruns.

Aus bautechnischen Gründen, der Zugang erfolgte durch die Gardarobe der Kulturbühne, entschloss sich der Vorstand einen ebenbürtigen Ersatz zu suchen. Nach einigen Fehlschlägen half uns die Gemeinde Tschagguns aus der Misere. Bürgermeister Herbert Kessler bot uns den Ausstellungsraum im Dachgeschoß der "Alta Gme" für unsere Aktivitäten an.

Ein herzliches "Danke Schön" auf diesem Weg an das Gemeindeoberhaupt von Tschagguns.

Unser 1.Heimabend im Jahre 2011 fand allerdings ganz woanders statt. Die Kegelbahn der Vorarlberger Illwerke in Tschagguns/Latschau wurde zum ersten Treffpunkt. Ende Juni, Freitag abends, traf sich eine kleine Gruppe aus unserem Verein um einen gemütlichen und lustigen Abend zu veranstalten. Neben einem gemütlichen Hock im Clubheim wurde auch fleißig "ins Volle" geschoben. Viel zu schnell verging dabei die Zeit, jenseits der Geisterstunde begaben sich die Teilnehmer auf den Nachhauseweg.

Die Monate Juli, August und September blieben dann ungenützt. Dies ist schon immer so gehandhabt worden. Es sind dies Urlaubsmonate wo jedes Vereinsmitglied seine eigene Freizeitplanung organisiert.

Pünktlich anfang Oktober konnten wir wieder zu einem Heimabend einladen. Ein Diavortrag vom Weitwanderweg GTA (Grande Traversata delle Alpi) machte dabei den Anfang. Dieser Weg führt vom Nufenenpass/CH an der italiensch-französischen Grenze in Nord-Süd Richtung bis nach Ventimiglia am Mittelmeer. Tourenführer Dieter präsentierte uns dabei die Einstiegsvariante (8-10 Tage) vom Nufenenpass (CH) bis ins Anzascatal mit dem Zielort Domodossola (I)

Anfangs November konnte mit Erich Fend aus Nüziders ein sehr guter Fotograf als Vortragender gewonnen werden. Er war im Frühjahr 2011 mit einer Gruppe jenseits des Polarkreises im hohen Norden auf einer Schitourenreise.

In den Lyngenalps nähe der Stadt Tromsö konnte die Gruppe einige schöne Schitouren durchführen. In spannenden Bildern durften wir bei diesem Heimabend hautnah an diesen Touren teilnehmen.

Nochmals ein großes Dankeschön an Erich für diesen gelungenen Abend.

Der Dezember stand dann ganz im Zeichen von Ausbildung. Ein Schnellkurs in Erster Hilfe stand auf dem Programm. Mit Christiane Bartl aus Nüziders wurde wiederum eine Fachkompetente Kursleiterin eingeladen.

Sie ist ausgebildete Sanitäterin im Rettungsteam, Ausbildnerin für Erste Hilfe Kurse sowie ehrenamtliche Mitarbeiterin im KIT-Team. Bei Unglücksfällen betreut diese Crew die nächsten Angehörigen.

Nach einer kurzen Einleitung zum Kursverlauf fanden sich alle Teilnehmer alsbald im Praxisteil wieder. Schocklagerung, stabile Seitenlagerung, Rettungsgriff sowie die Reanimation bei Herzstillstand wurden zur großen Herausforderung für alle Anwesenden. Im Anschluß kamen dann noch einige Verbandsvariationen zum Einsatz. Speziell der Umgang mit dem Dreieckstuch ist für uns Outdoorsportler von großem Nutzen.

Auch an diesem Abend verflog die Zeit wie im Flug. Mit viel neuem aber auch altem, bekannten Wissen wurde der Heimweg angetreten.

Die letzten Tage im alten Jahr sowie die ersten noch jungen Neujahrstage standen ganz im Zeichen der weißen Pracht. Unsere Winterkurse "Stop or Go" und "Notfall Lawine" erfreuen sich seit vielen Jahren großer Beliebtheit. Bei diesen Kursen werden die Teilnehmer für richtiges Verhalten bei einer Schitour unterwiesen. Sollte es dann aber trotz aller Vorsicht zu einem Lawinenufall kommen, ist es wichtig die richtigen Verhaltensregeln zu kennen, um den Verschütteten Personen das Leben zu erhalten. Die Theorieteile fanden wiederum in unserem neuen Heimzimmer statt.Die Praxisarbeit bei einer Schitour zur Lindauerhütte bzw. einem "Piepskurs" auf Matschwitz im Schigebiet Golm.

Als Ausbildner sind unsere Tourenführer Hermi Dönz und Dieter Kerbl seit vielen Jahren tätig. Vielen Dank für euren immer wieder tatkräftigen Einsatz.

Allen Personen sei auf diesem Wege gedankt, die unsere Heimabende durch ihr Kommen unterstützen. Auch im Jahr 2012 werden wir wieder versuchen einige interessante Abende zu gestalten.

Als allerletzte Aktion in unserem Vereinsjahr 2011 fand am 05.01.2012 unsere Jahreshauptversammlung statt. Es war dies die 128 te in unserer Vereinsgeschichte. War dies die letzten 11 Jahre unserem Obmann Franz Haag seine Arbeit gewesen die Sitzung vorzubereiten, durfte dieses mal Dieter Kerbl den Jahresrückblick gestalten.

Unser Verein hat seit den letzten Neuwahlen eine neue Vereinsführung. Es gibt keinen Obmann mehr in unseren Reihen, stattdessen erledigen 2 Vorstände unsere Vereinsagenden. Während Franz Haag die Fäden im Hintergrund zieht, führt Dieter Kerbl die öffentlichen Angelegenheiten durch.

Bei Bedarf kann jedoch jeder der Beiden sowohl das Eine als auch das Andere erledigen und betreuen.

Unsere JHV hat wie üblich den normalen Rahmen nicht gesprengt. Vorstand, Kassier, die Tourenwarte, von "Jung, Mittel, und Alt" sowie die Wegwarte mit dem Hüttenwart der Heinrich Hueter Hütte gaben ihre Berichte zum Besten.

Große Freude herrschte über das Erscheinen eines Mitgliedes der Landesleitung des ÖAV.

Adi Burtscher, Schatzmeister, brachte seine Neuigkeiten vor. Besonders interessant waren seine Ausführungen zum Jubiläumsjahr, 150 Jahre Österreichischer Alpenverein.

Nach dem offiziellen Ende unserer Sitzung wurden die anwesenden Sitzungsteilnehmer von Tourenführer Günther Gstettner noch in die Vergangenheit entführt. Eine Bildershow der vergangenen 2 Tourenjahre brachte uns nochmals so manches Vereinserlebnis in Erinnerung zurück.

Nachdem schon im Vorfeld unsere 3 Königstour am nächsten Tag abgesagt wurde, Schlechtwetter und Lawinenwarnstufe 4 sind wohl sehr triftige Gründe, konnte das Sitzleder von so manchem anwesenden Mitglied etwas länger strapaziert werden.

Allen Mitgliedern, die trotz widrigem Wetter den Weg in den Sternensaal nach Schruns gefunden habe sei auf diesem Wege nochmals recht herzlich gedankt.

Die Redaktion wünscht allen Mitgliedern vom AV-Montafon sowie der treuen Leserschaft unserer Homepage aus dem In und Ausland ein gutes, unfallfreies Bergjahr 2012.

Auf weiterhin gute Zusammenarbeit freut sich der Vorstand mit dem Alpinteam des Alpenverein Montafon

 

 

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung