Logo Bezirk Hinterwald

Hochtour Fluchtkogel 26.-27.06.2022 (Bericht & Bilder Hochtour Fluchtkogel 26.-27.06.2022)

Alpenverein Vorarlberg
MITGLIED werden
zur Anmeldung

Hochtour Fluchtkogel 26.-27.06.2022

AV Hinterwald

Am frühen Sonntagmorgen trafen wir uns in Bezau. Mit im Gepäck war allem

voran Tourenführer Hubert, dazu gesellten sich motivierte Bergler mit ihren

prallgefüllten Rucksäcken. In Fahrgemeinschaften machten wir uns auf den

Weg, über den Arlberg Richtung Ötztal. Nach der kurzen Kaffeepause

in Schnann waren dann alle vollständig wach und voller Tatendrang.

Im Ötztal angekommen gesellten sich noch 2 Tourenmitglieder hinzu

und somit war die 14köpfigeGruppe komplett. Nach einer kurzen

Startbesprechung starteten wir von Vent aus, bei bestem Wetter,

Richtung Bresslauer Hütte (2844m). Nach einem kurzen Einkehrschwung

ging es frisch gestärkt das Rofental taleinwärts zur Vernagthütte.

Das Tourenziel wurde sichtbar und die Freude dem Gletscher und

den Gipfeln näher zu kommen wurde größer.


Rechtzeitig zur Kaffeezeit kamen wir auf der Vernagthütte (2744m) an. Hier wurden wir vom

freundlichen Personal bestens mit Erfrischungsgetränken versorgt. Wir bezogen unsere Zimmer und

genossen die Sonne auf der Terrasse. Den Abend ließen wir mit einem guten Abendessen, lustigen

Gesprächen und ein paar Gläsern Rotwein ausklingen.

Am Montagmorgen machten wir uns ausgeschlafen, bei Sonnenschein und angenehmen

Temperaturen auf den Weg in Richtung Guslarferner. Am Fuße des Gletschers adjustierten wir uns

mit Steigeisen, Pickel, Klettergurt und die Führer unserer 3 Seilschaften gaben uns noch ein paar

Tipps. Angeseilt gingen wir los, das anfängliche Blankeis ging über in Schnee. Nach einem kurzen

Anstieg wurde es wieder flacher, aber auch Spaltenreich. Der ein oder andere Fuß sank mal ein Stück

in eine Spalte. Vorsichtig und steil ging es weiter zum Guslarjoch. Hier begrüßte uns der Höhenwind

mit einer kühlen Brise, die uns frösteln ließ. Schnell weiter Richtung Gipfel dachten wir und mussten

aufpassen, dass uns der Wind nicht umwirft, aber es blieb bei dem ein oder anderen Ausfallschritt.

„Berg Heil“ - der Gipfel des 3500m hohen Fluchtkogels war erreicht. Lachende Gesichter schweiften

über die grandiose Bergkulisse und freuten sich über den Gipfelschnaps. Wir verweilten nicht lange,

da der Wind ziemlich ungemütlich war, ein paar Fotos später machten wir uns wieder auf den

Rückweg.

Zurück am Fuße des Gletschers, gemütlich und warm nehmen wir uns Zeit für eine ausgiebige Jause.

Wir schlüpften wieder in unsere kurzen Hosen und traten den Abstieg in Richtung Tal an. Viele

Höhenmeter in den Füßen später erreichten wir erleichtert und durstig das Örtchen Vent (1900m).

Zum Abschluss löschten wir den Durst und genossen Eisbecher und Kaiserschmarren beim

Einkehrschwung in Vent. Hier wurde gelacht und über die beiden großartigen Tage geschwärmt.

Alle freuen sich bereits auf die nächste gemeinsame Tour.

Ein herzlicher Dank gibt unserem Tourenführer Hubert für die super Organisation und das tolle

ausgesuchte Tourenziel. Vielen Dank auch an alle Teilnehmer für diese gelungene Tour.

Bis zum nächsten Mal und einen schönen unfallfreien Bergsommer.

Katharina Oesterle

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung
 

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine externe Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. Informieren Sie sich bitte auf der neuen Webseite über den dortigen Datenschutz.

Ziel: