Logo Bezirk Hinterwald

Bergluftschnapper Hüttenwochenende 14-15.07.2018 (Hüttenwochenende Heinrich Hueter Hütte 14-15.07.2018)

Alpenverein Vorarlberg
Mitglied werden
zur Anmeldung

Bergluftschnapper Hüttenwochenende 14-15.07.2018

Heinrich Hueter Hütte - Bergtour Saulakopf

Bergluftschnapper

Gut ausgerüstet treffen wir uns, voller Vorfreude, auf die kommenden zwei Tage, Samstag morgens um acht Uhr in Au. Mit dabei sind Moritz, Lea, Judith, Theresa, Eric mit jeweiligem Betreuerteam, Josef und Ulrike, Sabine, Marisa und Jürgen, Bernadette. Im Konvoi fahren wir nach Vandans, parken beim Parkplatz der Golmerbahn und warten auf den Wanderbus.

Schon beim Einsteigen werden wir als Wälder erkannt und der Buschauffeur vermutet einen Besuch einer der umliegenden Alpen, die von Wäldern bewirtschaftet werden. Kurzfristige Planänderung, zur großen Freude von Judith und Theresa. Anstatt direkt auf die Heinrich Hueter Hütte zu wandern, beschließen wir einen Abstecher zum Gotle der Beiden zu machen.

Schneidig geht’s in Richtung Alpe Lün. Ein paar Traumtröpfle bringen uns absolut nicht aus der Ruhe, das Regenhäs bleibt im Rucksack. Judith ist kaum zu bremsen und begrüßt ihr Gotle Sandra stürmisch und auch Theresa, mit ihren vier Jahren, schafft mit gekonnter Motivation die erste Etappe, vorweggenommen sei erwähnt,  dass sie auch die Zweite super schafft...das Eis wurde immer größer;-).  Zeit für eine ausgiebige Mittagsrast inklusive Jause, “sura Käs“ Verköstigung, Kaffele, Verdauungsschnäpsle, Kälberbesichtigung, Streicheleinheiten für Laska, Fängi und Räuber und Gendarm im Stall. Gut gestärkt brechen wir auf in Richtung Heinrich Hueter Hütte. Beim Laufen bleibt genug Zeit die Umgebung aufmerksam zu beobachten, die vielen blühenden Blumen und auch vieles was so fliegt, summt und krabbelt. Auf halber Strecke erklimmen wir noch das Gipsköpfle unseren ersten Gipfel. So erreichen wir um ca. 15 Uhr unser Ziel, beziehen das Lager und genießen auf der Terrasse Kaffee und Kuchen, füllen Elektrolythaushalte wieder auf und belohnen uns mit Eis und „Spezial“ Eisbechern.

Die Zeit bis zum Abendessen verbringen die Kids die meiste Zeit im kleinen Boulderraum. Keine Lust auf irgendwelche Gesellschaftsspiele, aber immer noch genug Energie, auf und ab, raus und rein zu springen. Das gibt natürlich ordentlich Hunger und so wird das feine Abendessen ohne Restle „verputzt“, beste Voraussetzungen für gutes Wetter am Sonntag. Kurze Tourenbesprechung und Planung vom Ablauf morgens, nochmal frische Luft schnappen, bevor es Zeit zum Schlafen wird. Mit der Hüttenruhe nehmen wir es sehr genau und sind zeitig im Bett. Nur das mit dem Schlafen klappt dann doch nicht ganz so schnell, aber früher oder später schläft dann doch jeder von uns.

Um halb sieben wird aufgestanden und alles läuft wie am Schnürchen, Rucksäcke umgepackt, Betten gemacht und schon genießen wir unser Honig, Nutella, Wurst und Käse, Müsli Frühstück. 20 Minuten vor acht starten wir unser Bergabenteuer. Unsere muntere Truppe wird kurzerhand durch Felix, den die Kinder am Vorabend schon kennen gelernt haben und seinen Vater Daniel erweitert. Josef führt und gibt noch kurze Anweisungen fürs richtige Verhalten unterwegs. Zügig geht’s bergauf und so machen wir schon bald, auf dem Saulajoch angekommen, eine Trinkpause. Weiter geht’s, jetzt übernimmt Ulrike die Führung. Als das Gelände beginnt felsig zu werden, werden die Beiden Jüngsten ans Seil genommen. Die Bergluftschnapper laufen ein tolles Tempo, haben noch genug Luft zum Unterhalten und als das Gipfelkreuz in Sicht kommt werden sie noch flotter. Geschafft!! Nach nur zwei einer viertel Stunden, großes Gipfelglück!!

Hier oben in luftiger Höhe schmeckt die Jause noch viel besser und auch die Sitten sind über 2000m  lockerer;-) als zu Hause. Fotografiert wird bis alle Filme voll sind, dann heißt es zusammen packen und absteigen. Angeregte Unterhaltungen begleiten den Abstieg und am Saulajoch verabschieden wir uns von Felix und Daniel, ihr Weg führt sie zum Lünersee.

Marisa und Theresa kommen uns schon entgegen und gemeinsam treffen wir bereits um kurz nach zwölf wieder bei der Hütte ein. Nochmal machen wir es uns auf der Terrasse gemütlich, ein letztes Mal „Spezial“ Eis, Suppe, Kaffee und Bümmel, wir lassen die Tour Revue passieren und sind stolz auf unsere Kiddys die so toll gelaufen sind. Bevor uns angenehme Müdigkeit überkommt wandern wir gemütlich zur Bushaltestelle und fahren zurück zum Parkplatz.

Ein rundum gelungenes Wochenende, nicht nur für Kinder und Eltern, sondern auch für Enkel und Oma, geht seinem Ende entgegen. Jetzt bleibt nur noch sich zu verabschieden und die Heimreise anzutreten.

Josef und Ulrike ein großes Lob und ein herzliches Dankeschön fürs Organisieren und die Tourenplanung und allen die dabei waren ebenfalls ein herzliches Dankeschön für die vielen schönen, besonderen, lustigen Momente, die Unterhaltungen…..die Gspanschaft!!

Sabine

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung
 

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine externe Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. Informieren Sie sich bitte auf der neuen Webseite über den dortigen Datenschutz.

Ziel: