Logo Bezirk Hinterwald

Alpintour - Piz Buin und Hohes Rad (Alpintour - Piz Buin und Hohes Rad 02-03.08.2014)

Alpenverein Vorarlberg
MITGLIED werden
zur Anmeldung

Alpintour - Piz Buin und Hohes Rad

Piz Buin

02.- 03.August 2014

Am morgen früh um 6 Uhr ging es los, vom Hinterwald bis ganz hinein ins Silvrettagebirge wo wir dann auf der Bielerhöhe unsere Tour Richtung Wiesbadner Hütte starteten. Dort legten wir ein wenig von unserem Gepäck ab und machten uns auch gleich schon auf in Richtung Piz Buin. Mit Helm, Eispickel, Klettersachen, Steigeisen und ar körigen Jause näherten wir uns unserem großen Ziel, dem höchsten Berg Vorarlbergs (3312m).

Mit professioneller Anführerschaft von Hubert und Seilschaftsleiter Robert und Christoph marschierten wir in drei Seilschaften über Eisfelder, Gletscherspalten, Schnee und steile Felsen. Die gewaltigen Bergspitzen um uns herum, die frische Luft und das knirschende Geräusch beim Durchqueren der Eisplatten waren schlicht beeindruckend. Das letzte Stück kletterten wir im Regen die Felsen hoch und am Gipfelkreuz vom Piz Buin gab es ein kräftiges Berg Heil und einen guten Schluck Kräuterschnaps. Danach ging es wieder retour zur Wiesbadner Hütte. Dort hauten wir uns gegenseitig beim Jassen in den Sack und genossen ein leckeres 3-Gänge Menü. Am Abend blitzte die Sonne noch einmal heraus und wir konnten die gigantische Spitze des Piz Buin bei klarem Himmel betrachten.

Eingestimmt haben wir unseren geselligen Zimmohuckar auf der Hütte mit einem kräftigen „Schätzle heandor Fioschtorschiebo“. Mit vielen lustigen Wälderliedern und Sprüchen, Gitarre und so einigen Reiseachteln ging es bei unserem großen Tisch rund. Wir hielten damit auch die entzückende Kellnerin  auf Trapp, die immer wieder zur Ersten Hilfe schreiten musste. Geschichten vom kleinen und vom großen Esel, oder „Wie ein Wälder nach Russland reiste“ luden immer wieder zu neuem Prosit ein. Als uns das Repertoire an Wälderklängen und Trinksprüchen dann doch langsam ausging, schritten wir in unser Matratzenlager und legten uns allmählich zur Ruhe.

Frisch und munter ging es am nächsten Morgen weiter über die Radschulter aufs Hohe Rad. Fünf Steinböcke streckten ihre Köpfe heraus und beobachten unsere Truppe beim Aufstieg. Auf dem hohen Rad angelangt genossen wir eine herrliche Fernsicht und Aussicht auf den Piz Buin und die umliegenden Berge. DJuhuhu! Danach erwartete uns schon ein langes Schneefeld, das wir natürlich gleich runterflitzten und auch mit ein paar Usetrolarn war es ein herrlicher Spaß. Danach wanderten wir zurück zur Bielerhöhe und fuhren von da aus ins Cafe Natter – zur gemütlichen Einkehr und einem wohlverdienten Eis.

Es war eine wunderbare Tour mit einer großen Portion Abenteuer und Spaß und vielen tollen Erlebnissen an die wir uns nach lange und gerne zurückerinnern werden!

Teilnehmer: Johannes, Erna, Daniel, Jörg, Magdalena, Sonja, Teresa, Constanze, Simon, Werner, Georg, Sabine, Andreas, Robert, Christoph und Hubert.

Danke an Hubert für die Organisation und Durchführung.
Danke an alle für das gigantisches Bergerlebnis!

Teresa

   

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung
 

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine externe Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. Informieren Sie sich bitte auf der neuen Webseite über den dortigen Datenschutz.

Ziel: