Logo Bezirk Götzis

Sonnenaufgang am Bocksberg (Sonnenaufgang am Bocksberg)

Alpenverein Vorarlberg
Mitglied werden
zur Anmeldung

Sonnenaufgang am Bocksberg

Uf welera Sita got jetzt d'Sunna uf?

Unsere Sonnenaufgangstour zum Bocksberg wurde am Donnerstag Abend noch kurzfristig umgeplant. Anstatt am Morgen in aller Früh aufzustehen, entschlossen wir gleich am Berg zu übernachten. Da beinahe alle angemeldeten Teilnehmer bei unserer Bikerunde mit dabei sind, ist das Ganze ein einfaches Unterfangen. Alle sind begeistert, für manche ist es eine Premiere. Wir starten am späten Freitag nachmittag in Richtung Schuttannen. Hier schultern wir unsere Rucksäcke und marschieren auf den Bocksberg. Bei den Leitern und am Grat ist mit dem schweren Gepäck Vorsicht geboten. Knapp unterhalb des Gipfels schlagen wir unser Lager auf. Je 2-3 Personen suchen sich einen halbwegs geraden, nicht zu sehr von Steinen übersähten Schlafplatz. Gegen die Feuchtigkeit spannen wir Tarps über die Schlafplätze.
Das Feuer brennt schon, als auch die Nachhut mit der länger arbeitenden Partie eintrifft. Schüblinge und Landjäger schmecken ausgezeichnet. Dazu ein "wenig" Rotwein und schon macht sich Lagerfeuerstimmung breit. Angesichts der frühen Weckzeit kriechen wir kurz nach Mitternacht in unsere Schlafsäcke. 4.50 Uhr aufstehen, 5.00 Uhr Abmarsch zum Gipfel. Von dort aus beobachten wir die Sonne bei ihrer Arbeit. Punkt 5.25 Uhr gügselt sie hinter den Bregenzerwälder Bergen hervor.
Zurück am Lagerplatz wird die Küche aktiviert. Auf 4 Gaskochern bereiten wir Kaffee, Milchschaum und Riebel. Das Buffet bietet Brot, Speck, Salami, Wurst, Käse, Tomaten, Kuchen, Orangensaft, .... Alles was das Herz begehrt. Wir geniessen das Frühstück und die ersten, wärmenden Sonnenstrahlen.
Nachdem wir den Lagerplatz sauber aufgeräumt haben, starten wir den Rückmarsch über die Bocksbergalpe. Nach kurzem Abstieg halten wir an einer schönen Bündt inne. Weiter geht es zur Alpe hinunter. Dort wartet schon Älpler Wilfried. 2 massive Holztische und Bänke laden zu sehr ein, um einfach weiter zu gehen. Kaum hingesetzt, steht schon eine Ladung Most vor uns. Vielen Dank an dieser Stelle an Wilfried. Weiter geht es über den Viehweg durch einen schönen Buchenwald zurück nach Schuttannen.

Vielen Dank an Susi für die super Idee

Karin, Elmar, Daniela, Uli, Annemarie, Vroni, Horst, Andy, Silke

0 Bilder

Die Galerie enthält noch keine Bilder!

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung