Logo Bezirk Götzis

Ladies Only (Ladies Only)

Alpenverein Vorarlberg
Mitglied werden
zur Anmeldung

Ladies Only

Ladies Only

Ladies nach einer herausfordernden Skitour

Ladies Only - dieses Mal im Winter, in St. Antönien, im Prättigau. Unser Stützpunkt liegt in Üsser Ascharina. Die Herberge Ascharina bietet uns Platz in zwei urigen Zimmern im ausgebauten Stall. In unserer eigenen Küche können wir werkeln, wie wir wollen. Der Wintergarten bietet uns Platz zum Essen und zum chillen vor dem Ofen.
Wir starten unser Wochenende ganz gemütlich bei einem Frühstück in der Bäckerei. Nach der Anfahrt und dem Beziehen der Zimmer, starten wir unsere erste Tour. Das Wetter ist nicht gerade der Hit, aber bis zur Alp Vahlpun schaffen wir es. Dort bringen wir unsere LVS-Kenntnisse auf Vordermann. Am zweiten Tag steht eine ordentliche Tour auf dem Programm: die Sulzfluh. Die ersten Hügel sind noch ganz fein zum Einlaufen, bis wir am Gemstobel anstehen. Ski auf den Rucksack oder die Schulter und ab geht es zu Fuss etwa 80m höher. Hier schnallen wir die Ski wieder an und laufen die restlichen Höhenmeter, etwas steiler und anstrengender zum Gipfel hoch. Die Abfahrt ist im schon schwereren Schnee ziemlich anstrengend, aber immer noch gut machbar.
Am Samstag starten wir noch früher. Wir wollen vor den vielen Tourengehern flüchten, die heute bestimmt noch in St. Antönien auftauchen werden. Wir starten bei bewölktem Himmel in Richtung Eggberg. Dort angekommen nehmen wir den Grat zum Hasaflüeli in Angriff. Er liegt unverspurt vor uns und mittlerweile strahlt die Sonne vom Himmel. Vom Grat weg wagen wir uns auf eine kurze Firnabfahrt, die allerdings nur für Leichtgewichte geeignet ist. Zurück geht es zum Gipfelaufbau und zu Fuss bis ganz hinauf. Einblicke in unverspurte Pulverhänge nehmen uns die Entscheidung der Abfahrtsrichtung ab. Zuvor müssen wir aber die Ski noch ein Stück tragen. Der obere Teil ist pulvrig, der untere firnig. Ein wunderschöner Übergang. Da wir am Parkplatz noch auf 3 Damen warten müssen, beschäftigen wir uns schon mal mit einer Kiste "suure Moscht".
Die Wetterprognose für den Sonntag ist etwas ungewiss. So planen wir ein späteres Frühstück. Die ersten Sonnenstrahlen in unseren Schlafzimmern, wecken allerdings alle schon früh genug. Zeitig starten wir also doch wieder zu unserer letzten Tour. Vor dem Haus steigen wir in die Skibindungen und suchen uns einen Weg zwischen den Häusern hindurch. Einem Alpweg folgen wir bis hinauf zur Aschariner Alp. Ab hier eröffnen sich Hänge bis hinauf zum Fürggli. Ein kurzes Gratstück führt uns zum Gipfel des Jägglischhorns. Während unseres Aufstiegs kämpft die Sonne tapfer mit den Wolken. Genauso tapfer laufen wir Ladies und schaffen es sogar noch die einzige, weitere Gruppe zu überholen. Ganz souverän laufen wir vorbei und geniessen es. Die Abfahrt ist bis zur Alp pulvrig, die Alpstrasse gut "präpariert" und die Felder zurück zu unserer Herberge bieten besten Firn. Was will man/frau mehr.
Noch etwas: Wir sind Selbstversorger. Gut vorbereitet erledigt sich die Küche jedoch beinahe von selbst. Morgens einheizen, Frühstück richten, alles wieder aufräumen. Nachmittags gibt es Jause, Suppe, Kaffee und Kuchen. Abends ein mehrgängiges Menü. Wir müssen also weder verhungern noch verdursten. Trotz all der Arbeit ist es gemütlich und ganz stressfrei. Einfach nur fein.

Christine, Alexandra, Daniela, Susi, Karin, Birgit, Irene, Ruth und Silke

Fotos von Alexandra, Christine und Silke 

Unsere Unterkunft

0 Bilder

Die Galerie enthält noch keine Bilder!

22. März 2013 - Sulzfluh 2.817m

0 Bilder

Die Galerie enthält noch keine Bilder!

23. März 2013 - Eggberg und Hasaflueli

0 Bilder

Die Galerie enthält noch keine Bilder!

24. März 2013 - Jägglischhorn 2.290m

0 Bilder

Die Galerie enthält noch keine Bilder!

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung