Logo Bezirk Feldkirch

Nebeltour auf den Augstenberg (Nebeltour auf den Augstenberg)

Alpenverein Vorarlberg

Nebeltour auf den Augstenberg

Augstenberg

21. September 2016

Diesen Mittwoch geht unsere Fahrt nach Malbun in Lichtenstein. Wie im Tal liegt hier oben eine zähe Hochnebeldecke, und an den Gipfeln hängen Nebelschwaden. Trotzdem lassen wir uns nicht von einer Wanderung abhalten. Ruth wählt mit zwei Wanderinnen die Seilbahn auf das Sareiserjoch und wandert auf den Augstenberg. Die Drei können die Rast im Sonnenschein genießen. Sie wandern auf dem gleichen Weg zurück.

Sechzehn von uns wollen zu Fuß gehen. Durchs Vaduzer Täli steigen wir hinauf zur Tälihöhi, wo uns uns dichter Nebel empfängt. Nach einer kurzen Trinkpause marschieren wir weiter über Weierböda und Gritsch. Wir können einige Murmeltiere, die im Schutze des Nebels posieren, beobachten. Bald haben wir die letzten Kehren geschafft und sehen am Bettlerjoch unser erstes Ziel die Pfälzerhütte. Bei feiner Suppe und Kuchen wärmen wir uns für die nächste Etappe auf. Auf unseren Weg hinauf zum Augstenberg können wir zu unserer Freude Schneehühner, noch im Sommerkleid, entdecken und bestaunen. Am Gipfel wird es etwas heller, die Sonne kommt zaghaft durch den Nebel. Die Gipfelrast genießen wir bei Kuchen und Wein, denn Helene und Sepp feiern mit uns ihren Geburtstag. Nach einem Ständchen und Fotos nehmen wir den Abstieg unter unsere Füße. Vorbei am Spitz und über das Sareiserjoch führt unser Wanderweg. Über Strich nehmen wir den Weg hinunter nach Malbun. Hier treffen beide Gruppen wieder zusammen und machen gemeinsame Einkehr im Gasthaus Truna.

 

Rosmarie

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung