Logo Bezirk Feldkirch

Blumenwanderung über die Schollbergmeder auf den Spitzenbühl (Blumenwanderung über die Schollbergmeder auf den Spitzenbühl)

Alpenverein Vorarlberg

Blumenwanderung über die Schollbergmeder auf den Spitzenbühl

Schallbergmaehder

29. Juni 2016


Das Bündner Bergdorf St. Antönien unter den steilen Wänden von Sulzfluh, Scheien- und Rätschenfluh ist immer einen Besuch wert. Rund um das Dorf bieten sich eine Vielzahl wunderschöner Wanderungen an.

Diesmal starten wir in Litzirüti. Am Gafierbach entlang geht es durch den Rütiwald zur Brücke ins Dörfji. Gerade aus vor uns stehen Rätschenfluh und Madrisahorn, unter denen der Weg nach Klosters führt. Wir biegen links ab wo ein schmaler Steig, gesäumt mit vielen Blumen auf den Hof von Alpelti führt. Hier begrüßen uns bizarre Vogelscheuchen die eigentlich als Abschreckung für den Fuchs stehen. Nach einer Verschnaufpause geht unser Weg weiter nach Rosswig. Hier oben blüht die seltene Straussglockenblume und wir können eine außergewöhnliche Blumenvielfalt bestaunen. Bei Börtermad verlassen wir den Wanderweg und steigen hinauf zu den obersten Hütten der Schollbergmeder. Jetzt geht es weglos etwas steiler hinauf auf den Spitzenbüel. Die Bergwiesen sind übersäht mit Schwefelanemonen. Bei herrlicher Fernsicht genießen wir hier oben unsere Rast. Danach geht es wieder hinunter zu den Hintereggenmeder. Hier setzen wir unsere Rundwanderung nach Partnun fort. Der Wanderweg führt auf und ab über Grosslaub nach Glatt Boden. Über ein schmales Brücklein des Tällibach gelangen wir auf die Alpstraße die uns zur Partnunstafel führt. Beim schön am Weg gelegenen Berghaus Sulzfluh können wir 22 Wanderer unseren Durst stillen. Gestärkt marschieren wir weiter Richtung Alpenrösli und dann am noch jungen Schanielabach über Garstett und der Alpe Untersäss nach Litzirüti zu unserem Ausgangspunkt am Morgen.

Alle waren sich einig, eine lohnende Wanderung mit vielen schönen Eindrücken trotz weiter Anfahrt.


Bericht Rosmarie, Fotos Eveline

 
 
<
>
 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung