Logo Bezirk Feldkirch

Burtschakopf (Burtschakopf)

Alpenverein Vorarlberg

Burtschakopf

Burtschakopf

Auf dem Burtschakopf, einem Wahrzeichen des Klostertals

Der Wetterbericht verspricht uns einen wunderschönen, sonnigen Herbsttag. Endlich können wir die nun schon mehrmals verschobene Wanderung auf den Burtschasattel (-kopf, 2244 Hm), einem der "Wächter des Klostertals", mit unserer Ruth in Angriff nehmen.

Die Sonnenkopfbahn bringt uns auf 1840 m Seehöhe. Bereits in der Gondel fällt uns die wunderbare, bereits herstlich gefärbte Natur auf, die uns den ganzen Tag in all ihren Facetten begleiten wird. Erst führt der Weg etwas steiler bergan, dann quer durchs Gelände bis zum Burtschasattel.

Die mutigen Wanderer steigen ganz zum Gipfelkreuz des Burtschakopfes auf. Der Steig ist zum Schluss ausgesetzt, aber mit einem Stahlseil gesichert. Der Rest macht Pause beim Sattel. Aufgereiht wie Zugvögel auf den Stromleitungen sitzen wir. Die einen auf dem Gipfel, die anderen etwas weiter herunten. Hier kann man den Rundumblick in die Vorarlberger Bergwelt so richtig genießen. Wir haben auch wieder einen Geburtstag zu feiern. Waltraud verwöhnt uns mit einem Gläschen Wein und süßem Gebäck. Alles Liebe und Gute!

Anschließend steigen wir ab zur kleinen Thüringer Alpe, machen dort nochmals eine kleine Rast und wandern dann weiter durch die herbstliche Bergkulisse, an kleinen Seen vorbei, über Hochmoore und Heidelbeerfelder, die bei manch einem Sammler und Genießer blaue Hände und Mundwinkel hinterlassen!

Der letzte Abschnitt zur Sonnenkopf Bergstation zieht sich ein bißchen. Wir müssen nochmals kurz aufsteigen, beenden dann über einen Teil der Skipiste und einer Stärkung im Bergrestaurant unsere heutige Tour.Wir haben sehr viel Schönes gesehen, unter Anderem auch eine Herde von Gemsen, einen aufregenden Gipfel bestiegen, gesungen und gelacht.

Liebe Ruth, es war einfach super - deine 24 Mitwanderer.

Eveline

 
 
<
>
 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung