Logo Bezirk Egg

Hochtour Zillertal mit Dietmar Meusburger Katja und Prinz am 8. + 9. Sep. 2017 (Hochtour Zillertal)

Alpenverein Vorarlberg
MITGLIED werden
zur Anmeldung

Hochtour Zillertal mit Dietmar Meusburger Katja und Prinz am 8. + 9. Sep. 2017

Zillertal

Viele Jahre, fast schon legendär,  macht sich die Hochtour-gruppe Anfang September auf den Weg in die geliebten Berge. Waren es die letzten Jahre einige Touren im schweizerischen Wallis, so ist dieses Mal unser Ziel die Zillertaler Alpen.Am Freitag frühmorgens um 04°° starten 17 bergbegeisterte Alpenvereinler/-innen in Egg und fahren mit 2 Kleinbussen nach Mayrhofen. Nach kurzer Frühstückspause geht es weiter, mit von Walter organisierten Privatbussen, taleinwärts Richtung Berliner Hütte. Nach einem ca. ½ stündigen Fußmarsch ist das erste Ziel, die Berliner Hütte, 1879 erbaut, mittlerweile unter Denkmalschutz stehend (Prädikat „Sehenswert“), erreicht. Zimmerbezug, Marscherleichterung, und schon geht es weiter bergwärts. Die Sonne strahlt vom blauen Himmel und so steht der Besteigung der Berliner Spitze (Hornspitze)  3254m nichts mehr im Weg. Über steiniges Gelände erreichen wir frohgelaunt nach einer gewissen Zeit den Gletscher, rüsten uns dementsprechend aus und steigen in 3 Seilschaften auf dem überraschend gut begehbaren Gletscher weiter auf. Der letzte Anstieg ist noch eine recht kräfteraubende „Kletterpassage“, die aber alle bravorös meistern. Wir erreichen alle glücklich den Gipfel, leider ist er in Nebel gehüllt und die Aussicht hält sich in Grenzen.Der Abstieg zieht sich ein wenig und bis ca. 17°° haben alle wieder die Hütte erreicht. Am Abend wird gut gespeist und der Durst kann zur Zufriedenheit aller ausreichendst gestillt werden. Sabine, unsere „Managerin“ auf der Hütte, versorgt uns mit allem was wir uns wünschen. Musik und Gesang tragen weiters zu einem unvergesslichen Abend bei. SamstagsTagwache um 04.30, nach ausgiebigem Frühstück brechen wir alle ca. 1h später, bei noch finsterer Nacht, zu unserem nächsten Ziel, dem 3370m hohen Schwarzenstein, auf. Die ersten 2h herrschen gute Verhältnisse, leichter Wind und angenehme Temperaturen. Je höher wir aufsteigen, so wechselhafter wird es. Der Föhn bläst Nebelschwaden vor sich her, hüllt die eine Minute den Berg in dichten Nebel und bald schon kann wieder kurzzeitig die aufgehende Sonne durchscheinen. Imposante Wetterphänomene können bewundert werden, gigantisch. Ca. 200hm unterm Gipfel ist dann aber leider Schluss, der Nebel wird so dicht, dass an ein Weitergehen nicht mehr zu denken ist. Wir steigen wieder über den Gletscher ab, lassen uns aber in keinster Weise die Laune verderben. Glücklich und gesund erreichen wir um die Mittagszeit wieder die Hütte, stärken uns nocheinmal und kehren dann am Nachmittag ins Tal zurück. Die Wettervorhersage für den Abend und den kommenden Tag lässt keine weiteren Aktivitäten in diesen Höhen zu und so kehren wir schon am Samstag wieder in die Heimat zurück. Nach einem wohlverdienten Abendessen im Hotel Adler in Schoppernau treffen wir gegen 20.30 wieder in Egg ein, gesund und reich an neuen Erfahrungen.
Es waren wieder einmal 2 unvergessliche Tage, unseren Tourenführern/-innen Dietmar, Prinz, Katja und auch Simon sei an dieser Stelle herzlichst gedankt. Alles hat bestens geklappt, ein Danke auch an alle anderen für das schöne und stets herzliche Miteinander und die beste Kameradschaft.
Berg HeilMartin

65 Bilder

 
 
 
 
 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung
 

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine externe Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. Informieren Sie sich bitte auf der neuen Webseite über den dortigen Datenschutz.

Ziel: