Logo Bezirk Dornbirn

Fotos Spielefest 2019

Alpenverein Vorarlberg
Mitglied werden
zur Anmeldung

Spielefest 2019

14.09.2019

Der Alpenverein Dornbirn war mit dem bereits legendären Flying Fox und dem spannenden Kistenklettern vertreten. 

 

Das Spielefest der Stadt Dornbirn bildet jedes Jahr erneut den Abschluss des Familiensommerprogrammes, und der Rahmen dazu wird von der Familienabteilung der Stadt organisiert. Dieses Jahr fand es am 14. September wieder im Inaturapark statt. Für alle Vereine, die es in dieser Stadt gibt, bietet es eine Plattform sich zu präsentieren und ein Programm für ca. 5000 Gäste[1] anzubieten. 

Ich weiß nicht mehr genau wie lange wir als Alpenvereinsjugend Dornbirn bereits dabei sind, aber auf jeden Fall so lange, dass unsere beiden Stationen Flying Fox und Kistenklettern gefühlt zum Inventar des Spielefest zählen. Nach einigen Jahren war es nun an der Zeit ein klein wenig an unserem Auftritt zu ändern, schlussendlich haben wir so ziemlich alles geändert und der Erfolg konnte sich sehen lassen!
Hier ein paar Fakten die wir an unserem Stand dieses Jahr zusammengetragen haben:

Helfer:                Über 40 aus den verschiedensten Gruppen des AV Dornbirn in 2 Schichten.
Kinder:               Mehr als 550 Kinder konnten sich an unserem Stand im Kistenklettern üben oder
                            mutig am Flying Fox über den Inaturateich fliegen. Ein paar davon hat das so Spaß
                            gemacht das sie gleich mehrere Male in der langen Schlange an unserm Stand
                            angestanden sind.
Ausrüstung:      15 Klettergurte, 8 Flying Fox Rollen, 12 Helme, etliche Flyer der verschiedensten
                            Gruppen, 2 Bagger, 1 Hebebühne, 1 TV, 2 Laptops, ….
Funfacts:            Nachgerechnet (Daumen mal PI) bedeutet das, dass an unserem Stand über
                            2200 Gurtschnallen angezogen und wieder gelockert wurden, und über 2000 mal die
                            Karabiner geklickt haben.

Die erste große Neuerung war das wir unsere beiden Stationen räumlich nun nebeneinander hatten, dies stellte eine Enorme Erleichterung an die Helfer dar da wir alle Kinder an einem Ort mit Klettergurten, Karabinern und Helmen ausstatten konnten. Kamen unsere Helfer in den letzten Jahren kaum mehr von ihrem Platz weg konnten wir heuer flexibel rotieren. Wer keine Gurte mehr anziehen wollte konnte Essen gehen oder eine Sicherungsstation übernehmen. Durch die Nähe konnten wir auch einheitlich Auftreten und uns mit diversem neuen Infomaterial zu unseren verschiedenen Gruppen vorstellen. Das Interesse war groß und an unserem Stand war immer eine lange Schlange von Kindern mit ihren Eltern. Nachdem die Kinder angekleidet waren wurde es Ernst und es ging entweder auf dem Steiger oder balancierend auf dem Kistenturm in die Höhe. Aber wer in die Höhe geht muss auch wieder nach unten kommen, beim Flying Fox ging dies mit Geschwindigkeit vorbei an den fotografierenden Eltern über den Teich in die Hände unserer Fänger, die jedes Kind am Ende des Stahlseiles auffingen und wieder auf den Boden brachten. Beim Kistenklettern war das herunterkommen nicht weniger spektakulär, denn je nach Höhe macht so ein Kistenturm doch ordentlich was her, wenn er umfällt. Mit genügend Sicherheitsabstand vom Turm zum Absperrgitter konnten die Eltern oder wartenden Kinder aber gefahrlos mitfiebern ob da jetzt noch eine Kiste mehr geht oder nicht. Wenn dann die Kinder, zusammen mit ihren Eltern, die hoffentlich einen Flyer von uns in ihrer Tasche hatten ;), nach ihrem überstandenen Abenteuer zufrieden, glücklich und voller Adrenalin weitergingen hat es sich für uns mehr als gelohnt den Aufwand dafür zu betreiben. Ich möchte mich hiermit noch einmal bei allen helfenden Händen und den Unterstützern sowie dem Ebnit Erleben Team für das Material bedanken.



[1] Besucher Spielefest 2019 Quelle: Hompage der Stadt Dornbirn www.dornbirn.at

Text: Pius Spiegel

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung