Logo Bezirk Dornbirn

Fotos Firsthüttenwochenende

Alpenverein Vorarlberg
Mitglied werden
zur Anmeldung

Firsthüttenwochenende

23.03.2019

Jugendgruppe 

 

Bei einem unserer Heimabende stand das Thema Lawinen und Schneekunde auf dem Programm, doch damit das neue Wissen nicht ungenutzt in unseren Köpfen verstaubt ging es am vom 23. bis zum 24.3. endlich wieder einmal auf die Firsthütte!

Wir trafen uns am Dornbirner Bahnhof mit Skiern und Schneeschuhen und nachdem wir unser Essen für die kommenden Tage gemeinsam gekauft und alles in Arams Rucksack verstaut hatten ging es hinauf ans Bödele. Von dort liefen wir gemütlich den sulzig, feuchten Spechtweg in Richtung First, genau das richtige für die allererste Skitour von einigen. An der Firsthütte angekommen hatten wir den Luxus das der BRD Dienst die Hütte bereits eingeheizt hatte somit konnten wir uns gleich um ein ordentliches Lagerfeuer kümmern da wir noch grillen wollten. Nach dem Grillen verbrachten wir noch eine Zeit lang damit am Himmel die Sternzeichen zuzuordnen und uns mit Hilfe des Polarsternes zu orientieren. Als es uns draußen zu kalt wurde ging es in die warme Hütte und es wurde noch gespielt und gelacht bis sich nach und nach alle ins Bett verabschiedeten.
Tagwache war um halb 7 da es einem Vogel gefiel gegen unsere Fensterscheibe zu hämmern, was uns aber nicht sonderlich störte da wir sowieso früh loswollten, denn es stand noch die Wasserwanne auf unserem Programm. Nach einem guten Frühstück liefen wir mit unseren Skiern los und gewannen schnell an Höhe in Richtung Gunten, dort wurde es dann das erste Mal spannend denn für die einen hieß es nun Spitzkehren im harschigen Schnee zu lernen. Zum Glück war bereits eine gute Spur vorhanden. Auf der Südseite des Firstes angekommen bot sich uns ein imposanter Anblick denn durch die letzten warmen Tage waren in den Südhängen bereits ordentliche Lawinen abgegangen. Somit hatten wir hier unsere Schneekunde vom Heimabend zum Angreifen.

Nachdem wir die Einfahrt in die Wasserwanne gefunden hatten ließen wir uns nicht mehr halten denn von der Nacht hatten wir noch einen herrlichen harten Hang mit leichtem Pulver vor uns und somit waren wir viel zu schnell wieder unten. Schade aber für einen zweiten Aufstieg knallte die Sonne bereits zu stark vom Himmel, somit ging es wider hoch zur Firsthütte wo Aram auf uns gewartet hatte. Nach einem ordentlichen Mittagessen und einer kurzen Sondenübung, bei der wir lernten wie es sich anfühlt mit der Sonde jemanden zu treffen liefen wir wieder hinaus ans Bödele. Schön wars!

Text: Pius Spiegel

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung