Logo Bezirk Bregenz

Fotos Bergtour Säntis

Alpenverein Vorarlberg
MITGLIED werden
zur Anmeldung

Bergtour Säntis

24.10.2021 in Wasserauen

 Säntis
Unter der Woche noch mit Nebel und Schnee umtost, erwartete uns am Sonntag Kaiserwetter am Alpstein.
Der Wecker klingelt um halb 6 – sogar zu früh für Kaffee – kurz drauf geht es schon los zum Treffpunkt und dann nach Wassserauen in der Schweiz. Hier ist es selbst um kurz nach 7 noch stock dunkel. Hab ich zu früh geplant?! Nun ja, wenigstens geht es gemütlich los. Wir sparen uns 730 hm und gondeln gut gelaut nach oben und bestaunen während der Fahrt unter dem milden Licht der aufgehenden Sonne den Raureif im Tal und das bunte Blätterdach. So schaut ein Indian Summer aus. Die Snowspikes sind im Gepäck und mit einer Ausweichroute fühlen wir uns gut gerüstet. Über Wildkirchli und Äscher steigen wir zum Schäfler auf. Hier gibt es eine kurze Stärkung bevor es weiter geht. Der erste Steig und die Ausblicke lassen die Gesichter strahlen – ab hier wird es spannend. Beim Öhrli wartet auch der erste Schnee auf uns und zur Überraschung aller zwei prächtige Steinböcke in unmittelbarer Nähe. Ohne Scheu lassen sie sich aus der Nähe bestaunen.
Kurz vor dem Geröllfeld ziehen wir zum ersten Mal die Spikes an. Unter Gelächter, stellt der Tourenführer fest, dass die neuen Snowspikes im Auto liegen und zieht die ältestens und unpraktischten Grödeln aus der Tasche die man sich vorstellen kann. Kommt davon wenn man im Halbschlaf den Rucksack packt und die Verpackung gleich aussieht. Wie war das noch mal mit der Schnürung?!
Im nächsten Steig liegt noch gut Schnee, hier kommen wir aber auch ohne Spikes gut durch. Die Hochebene ist fast schneefrei und wir kommen gut voran. Ab Blau Schnee heißt es wieder gut Aufpassen und auch die Spurensuche wird mühsamer da vor uns Wenige gegangen sind. Im Steig zur Himmelsleiter haben wir zum ersten Mal mehr Eis als Schnee unter den Schuhen. Da noch genug Felsen hier und da rausteht, geht der Aufstieg ohne Probleme. Auffallend war, das die Steige wohl revisiert werden. Es gibt neue Drahtseile und Halterungen, die Drahtseile sind allerdings noch nicht an den Fixierungspunkten festgemacht. Schlechter Zeitpunkt! Ganz ehrlich? Mir rutscht zu diesem Zeitpunkt doch das Herz in die Hose und ich hoffe inständig, das die Himmelsleiter ganz zusammengebaut ist. Oben angekommen bin ich ehrleichtert – alle da und guter Laune und die Himmelsleiter ist in einem Stück *puh* ;)
Ein paar Waghalsige kommen uns entgegen ohne Spikes und Sicherung. Wie heißt es so schön: „auf den Himmel muss man warten“ – wir genießen die Sonne und das Panorama bis die Jungs und Mädels endlich an uns vorbeiturnen. Auf den ersten Blick vll. nicht notwendig, erweisen sich die Spikes in der Himmelsleiter doch als riesen Unterstützung. Dickes Eis überzieht die Tritte und auch die Felsen, selbst mit den Grödeln war mein Schuh rutschfreudig. Die Snowspikes haben sich dagegen um einiges besser geschlagen. „Unten ohne“ mag vll 350 gr sparen, aber ... der Rest ist euch überlassen. Uns zieht nun eher der Gipfelschnaps und so ging es schleunigst dir restlichen Meter nach „oben“.
Mega! Schee gxi! Danke für’s mitlaufen und an unseren zweiten Tourenführer Manfred.
Manuela
PS: Photo Credits gehen an @jakobgeissele! Danke!

21 Bilder

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung
 

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine externe Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. Informieren Sie sich bitte auf der neuen Webseite über den dortigen Datenschutz.

Ziel: