Logo Sektion Voitsberg

Bericht von Lisa Bauer vom Kurs Erlebnis-Berg Klettern vom 27.2 bis 1.3 2015 (Lisa und Jonas Bauer am Weg zum Jugendleiter)

Lisa und Jonas Bauer am Weg zum Jugendleiter

11.03.2015

Vor kurzem konnten wir zwei junge und motivierte Mitarbeiter, Lisa und Jonas Bauer, für die Mitarbeit in unserem Jugendteam gewinnen. Beide sind mit vollem Elan dabei und haben bereits mit der Ausbildung zur Jugendleiterin bzw. zum Jugendleiter begonnen.

Wir möchten sie hier auf unserer Seite auf diesem Ausbildungsweg begleiten. Rund herum gibts weiterführende Informationen zu den Ausbildungswegen, die Mitarbeitern im Alpenverein offen stehen! Vielleicht wäre das ja auch was für Dich!

Die Jugendleiterausbildung besteht aus drei, bzw. vier Teilen. Die Basis bilden die Kurse Erlebnis-Berg Klettern und Erlebnis-Berg Wandern. Anschließend wird ein Übungsleiterkurs bzw. ein Lehrgangsmodul aus der Alpenvereinsakademie besucht. Beim jährlichen Get2Gether werden die fast fertigen Jugendleiter dann nach einer kleinen Prüfung dann offiziell zum Jugendleiter ernannt.

Details zu dieser Ausbildung findest Du auf alpenvereinsjugend.at!

Bericht von Lisa Bauer vom Kurs Erlebnis-Berg Klettern vom 27.2 bis 1.3 2015

Am letzten Wochenende im Februar machten wir uns auf nach Klagenfurt, um den ersten Teil der Jugendleiterausbildung zu absolvieren. Die Ausbildung für Jugendmitarbeiter besteht aus den zwei Grundmodulen Klettern und Wandern und einer Übungsleiterausbildung in einer alpinen Sportart.

Am Freitag um 10:00 Uhr trafen wir mit 12 Gleichgesinnten in der AV Kletterhalle Waidmannsdorf ein. Dort saßen wir nicht lange herum, denn es ging gleich ans Aufwärmen. Beim allgemeinen Aufwärmen konnten wir aktiv viele verschiede Möglichkeiten kennenlernen wie wir uns mit unseren zukünftigen Klettergruppen warm machen können. Mit im Fokus stand natürlich immer wie die Spiele altersspezifisch angepasst werden können, sodass sie für die jeweilige Zielgruppe passend sind. Im Rahmen des spezifischen Aufwärmens ging es anschließend darum die passiven Strukturen, die beim Klettern besonders beansprucht werden vorzubereiten, um Verletzungen vorzubeugen.

Bestens aufgewärmt widmeten wir uns den restlichen Tag intensiv dem Thema Klettertechnik, das in den Augen unseres Kursleiters viel zu oft vernachlässigt wird. (Wobei er recht behalten sollte ;-).) Nach unzähligen Übungen zu Tritttechnik, Drücken, Ziehen, Belastungsrichtungen, Standardbewegungen, Hüftimpuls, und vielem mehr mussten wir feststellen, dass wir in diesem Bereich noch mehr Verbesserungspotential haben, als zuvor angenommen.
Im Rahmen des Kurses hatten wir einerseits die Chance uns intensiv mit der eigenen Klettertechnik auseinender zu setzen, bekamen aber auch das nötige Werkzeug mit auf den Weg um die wichtigsten Grundtechniken anschaulich und leicht verständlich vermitteln zu können.

Am zweiten Kurstag stand das Betreuen von Toprope-Stationen im Vordergrund. Nach einem Update zur aktuellen Lehrmeinung zum Thema Sicherungstechnik und der Analyse von Gefahrenmomenten in Kletterhallen und Klettergärten, richteten wir einige Kletterstationen ein, um einige Toprope-Spiele selbst zu testen. Dadurch lernten wir mehrere lustige Variationen des Toprope-Kletterns wie zum Beispiel „Blind-Klettern“ und „Speed-Klettern“ kennen.
Nach einem actionreichem Tag stand dann noch das eher theoretische Thema Materialkunde auf dem Programm, das sich jedoch zu einer unerwartet spannenden Diskussion über die Vor- und Nachteile, sowie die unterschiedlichen Erfahrungen mit den einzelnen Sicherungsgeräten und Materialen entwickelte.

An Tag drei der Ausbildung wurden wir umso mehr gefordert selbst aktiv zu werden. Jeder von uns stand der Herausforderung gegenüber ein Stundenbild zu einem vorgegebenen Thema zu gestalten und dieses mit den anderen KursteilnehmerInnen umzusetzen. Dabei herrschte eine sehr angenehme Atmosphäre und wir bekamen konstruktives Feedback zu unserem Lehrauftritt.

Abschließend können wir nur sagen, dass unsere Erwartungen an diesen Kurs auf jeden Fall übertroffen wurden. Durch den bunten Mix der TeilnehmerInnen konnten wir viel voneinander lernen und uns vielseitige Ideen zur Gestaltung unserer Stunden mitnehmen. Auch unsere beiden Trainer waren sehr professionell und wir freuen uns darauf unser neu gewonnenes Wissen demnächst weiter zu geben :-).

9 Bilder

 
 

Falls auch Du Teil unseres Jugendteams werden möchtest, melde Dich einfach bei uns!

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung
 

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine externe Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. Informieren Sie sich bitte auf der neuen Webseite über den dortigen Datenschutz.

Ziel: