Logo Sektion Voitsberg

Sektion Voitsberg

Wanderwege im Bezirk Voitsberg

25.01.2016

Im Bezirk Voitsberg finden sich offizielle 560,1km   Wanderwege die durch verschieden Organisation  betreut werden.

Im Alpenverein Voitsberg sorgt unser Wegereferent Peter Reiter  mit seinen  fleißigen und motivierten  Helfern Friedl Goriup, Alfons Hauptmann, Hanna Jurosek, Peter Ortner, Christian Strauss, Peter Puffing  und Andrea Zügner-Lenz für einen ordnungsgemäßen Zustand der uns zugewiesen Wanderwege. Eine Länge von 178,6km  gilt es dabei für das Team abzuschreiten.

 

 Peter Reiter

Peter Reiter

Funktion: Wegereferent


Mobil: +43 664 5795455
E-Mail: Peter Reiter

 Peter Reiter

Peter Reiter

Funktion: Wegereferent

Mobil: +43 664 5795455
E-Mail: Peter Reiter

Bild weiss
 

Im Bezirk Voitsberg finden sich offizielle 560,1km   Wanderwege die durch verschieden Organisation  betreut werden.


Im Alpenverein Voitsberg sorgt unser Wegereferent Peter Reiter  mit seinen  fleißigen und motivierten  Helfern Friedl Goriup, Alfons Hauptmann, Hanna Jurosek, Peter Ortner, Christian Strauss, Peter Puffing  und Andrea Zügner-Lenz für einen ordnungsgemäßen Zustand der uns zugewiesen Wanderwege.


Eine Länge von 178,6km  gilt es dabei für das Team abzuschreiten.

 

Es finden sich folgende Wege in unserem Arbeitsgebiet:

Weg Nr.: E6/05 STIERKREUZ – ALTES ALMHAUS (12,5 km)

Vom Stierkreuz nahe dem Sattelhaus führt der Nord – Süd – Weitwanderweg über die Turneralm, den Scherzberg, die Wimpfenalm und das Gaberl zum Alten Almhaus.

Weg Nr.: 21 GAISFELD – KW ARNSTEIN (4 km)

Vom Kreisverkehr Gaisfeld zum Feuerwehrrüsthaus, dann nach rechts über die Bahn und beim Transformator rechts über den Wiesenweg bergan bis zum Anwesen Raudner.Von dort rechts haltend den Forstweg entlang der Teigitsch über Wiesenwege und teilweise Straße bis zum ehemaligen GH Kuttner. Von dort nach links bis zum KW Arnstein. Ab hier wird der Weg von der OG Ligist betreut und markiert.

Weg Nr.: 32 VOITSBERG – KW ARNSTEIN –LANGMANNSPERRE – PACKER STAUSEE (15,6 km)

Entweder vom Bahnweg (Glas Palme) oder vom Bahnhof Voitsberg über die Arnsteinstraße und Hirschenweg zum Panoramaweg (Kirschnerbauer Kapelle), weiter in den Teigitschgraben zum KW Arnstein, dann zur Langmann-Sperre, in der Mitte des Sees nach links einer Forststraße und Waldwege entlang bis zum ehemaligen GH Jägerwirt. Ab hier wird der Weg von den Naturfreunden Köflach bis zum Packer Stausee markiert.

 Weg Nr. 61 GH PONGRITZ – OSWALDGRABEN –JACKELBAUER – ROSSBACHALM (6,2 km)

Bis zum Steinbruch gleich wie Weg Nr.60, hier rechts den Jackelbauergraben entlang, bei der Abzweigung rechts bis zum Jackelbauer, hier links über eine Weide in den Waldweg bis zur Zeißmannhütte und zum Weg Nr. 505.

 Weg Nr.: 64 GH-SAUER – HL. WASSER (3,4 km)

Beim GH Sauer in Kainach rechts, kurz der Straße entlang, dann links einer Hofzufahrt entlang, vor dem Gehöft scharf links in einen Forstweg, dann im Wald einen Bergrücken entlang bis zur Asphaltstraße und weiter zum Hl. Wasser.

Weg Nr.: 74 GEISTTHAL – SATTELBAUER (4 km)

Von Geistthal kurz in den Almgraben, dann rechts zum Anwesen Adamer und durch den Wald bis zum GH Sattelbauer und Einmündung in Weg Nr.561, welcher vom ÖTK markiert wird.

 

Weg Nr.: 75 KRAUTWASCH – HL. WASSER (5,2 km)

Vom GH-Krautwasch einem Fahrweg entlang bis zu einem Gehöft mit einigen alten Bäumen, danach rechts auf einem Waldweg bis zu einem Haus, dann weiter bis zum „Gurzgruber Kreuz“, nun rechts die Straße bergab bis zu einer Rechtskurve, nun links einen Forstweg entlang, nach ca. 300 m rechts einen Steig bergab zum Hl.-Wasser.

 

Weg Nr.: 83 RUND UM DIE STADT VOITSBERG (20 km)

Vom Rathaus über die Bahnhofstraße zum St. Martinerweg durch den Wald bis zum Panoramaweg (bis hier mit Weg Nr.568), nun links der Straße entlang zur Kirschnerbauer Kapelle, wo wir den Weg Nr.32 kreuzen, und weiter zum GH Preschan.

Bis zum Ende der Asphaltstraße, dann über den Forstweg steil talwärts bis Gaisfeld. Der Weg führt unter der Umfahrungsstraße durch und hinter dem GH Fandl über einen Forstweg zur Thalleinstraße. Auf dieser weiter bis zum Forstweg, dann in den Wald bis zum GH Tonipeter. Ein kurzes Stück entlang des Kaltenwasserweges, dann links bergan zum Hacklbauer, nun halb rechts

über einen Wiesenweg bis zur Lobmingstraße, dieser entlang bis zur Lobmingbergstraße, kurz nach der Straßenkreuzung nach links talwärts über einen Forst- und Waldweg zugleich mit Weg „Auf der Sonnenseite der Stadt Voitsberg“ zur Zangtalerstraße. Diese Straße überquerend ins ehemalige Bergbaugelände, dann gleich nach links auf einen Steig bis zum Kohlebagger

„Leopold“. Von hier nach rechts bergwärts zur Burgruine und über die Stiege wieder hinunter in die Stadt Voitsberg.

 

Weg Nr.: 537 GEISTTHAL – SANDEBENKREUZ (15 km)

Von Geistthal in den Kirchleitnergraben der Straße entlang, nach ca. 1 km kurz rechts in den Lukasgraben, nun links zu einem Haus, vor diesem scharf rechts in einen Wald. Nach ca. 2,5 km durch den Hof des „Grießer Bauern“, einen Wiesenweg entlang bis zum „Grießer Kreuz“, hier rechts (Einmündung Weg Nr. 538) bis zum Hl. Wasser. Weiter bis zur Straße in den Forstbauergraben, hier links bergab bis zur Straße zum GH Kapitel. Oberhalb des Hauses links einen Wiesenweg, bald einen Waldweg bergan bis zur Hubertuskapelle und weiter einen Forst- und Fußweg bergan bis zum Ochsenkogel, nun links gemeinsam mit Weg Nr. 535 (ÖTK)

zum Sandebenkreuz.

 

Weg Nr.: 538 KAINACH – TIEFSATTEL (15 km)

Vom Ortsanfang kurz auf der Umfahrungsstraße, dann rechts durch eine kleine Siedlung. Erst auf einem Wiesenweg, nun rechts auf einem Forstweg bergan durch das

Gehöft Pinegger zum Fürstaller über eine Wiese zum “Fürstaller Kreuz“. Links den Waldweg weiter (von rechts kommt der Weg Nr. 538a, ein Verbindungsweg vom

Anwesen Wilhelm zu Weg Nr. zu 538) am Römaskogel vorbei bis zur Straße von Kainach nach Geistthal. Hier nach links, bald wieder nach rechts in den Waldweg bis

zum „Grießer Kreuz“, nun gemeinsam mit Weg Nr. 537 bis zum Hl. Wasser. Hier rechts bergan bis zum „Gurzgruber Kreuz“ nun links zur Alm Kühberger. Nach dem

Haus rechts etwas steiler über eine freie Weidefläche, auf einen Forstweg bis zum Tiefsattel.

 

Weg Nr.: 538a WILHELM – FÜRSTALLER KREUZ (1,5 km).

 Vom Anwesen Wilhelm führt der Verbindungsweg zum Fürstaller Kreuz.

 

Weg Nr.: 539 FORSTHAUS GALLMANNSEGG – BRENDL – SANDEBENKREUZ (5,7 km)

Beim Forsthaus Gallmannsegg über die Brücke, nach etwa 600 m auf dem Forstweg nun nach links bis zum Jagdhaus. Nach dem Brunnen rechts auf den Waldweg, dann wieder rechts auf die Forststraße und über Fußwege weiter bis zum Brendl-Stall, dort nach rechts zum Sandebenkreuz.

 

Weg Nr.: 541 KAINACH (GH-Pongritz) – ROSSBACHALM (11,8 km)

Vom GH Pongritz rechts bergan bis zur Mandlkapelle. Beim Köchelbauer rechts zum Waldweg, unterhalb einer Jagdhütte vorbei bis zum Steinbruchgelände, durch

dieses, dann rechts auf den Waldweg bis zum Weg Nr. 505.

 

Weg Nr.: 543 VOITSBERG (Grazer Vorstadt) – STALLHOFEN (Münichhof) - (6 km)

Entlang der Fripertingerstraße bis zum „Spari Wald“, beim Anwesen

Leitgeb links bergab bis zum Kapellenweg, auf diesem weiter bis zur

Stallhofnerstraße, hier nach links und auf dem Kaltenwasserweg bis zu

einer Brücke, nun rechts über den Feld- und Wiesenweg zur Buschenschank „Höllerhansl“, dort rechts zum Steinbruchweg. Diesen überqueren und sogleich nach links zu einer Hofzufahrt und wieder ein Waldweg bis zur Kapelle gerade aus zur Södingstraße.

 

Weg Nr.:548 SÖDINGBERG – AFLING – REINTALERHOF – ANWESEN KASSLER (12,6 km)

Von Södingberg ausschließlich auf der Asphaltstraße nach Afling, beim Feuerwehrhaus vorbei zum

Reintalerhof und dann auf Forst- und Waldwegen über Hemmerberg zum Anwesen Kassler

und Einmündung in Weg Nr. 547.

 

Weg Nr.:548a FREISINGGRABEN – REINTALERHOF – EINMÜNDUNG WEG NR.548 (1,5 km)

Von Piberegg vor der Karl Ortnersiedlung rechts ansteigend zum Reintalerhof und Einmündung in Weg Nr. 548.

 

Von der Ortsgruppe Ligist werden folgende Wanderwege betreut und markiert:

 

Weg Nr.20 KROTTENDORF – WARTENSTEIN – EINMÜNDUNG IN WEG NR. 568 (6,5 km)

Vom Bahnhof Krottendorf in Richtung Süden auf den Wartenstein. Von dort über den Saatzwirt zum

Anwesen Ebenwascher. Dort nach rechts über einen Wiesenweg leicht bergab bis zur Teigitschklamm

mit der Einmündung in den Weg Nr.32 und weiter in Richtung Langmannsperre bis zur Einmündung

in den Weg Nr. 568.

Weg Nr.: 21 KRAFTWERK ARNSTEIN – SATZBERG – EBENWASCHER –UNTERWALD – AIBL (7,3 km)

Unmittelbar nach dem Umspannwerk beim KW Arnstein nach links ansteigend über eine Wiese und

dann auf einem Forstweg entlang der Rohrleitung bis zum Schieberhaus. Dann weiter bergan auf den

Satzberg bis zum Anwesen Ebenwascher, jetzt gerade weiter, unter der Autobahnbrücke durch in den Ortsteil Unterwald. Kurz danach nach links auf einen Forstweg bis zum Aibl.

 

Weg Nr.: 22 LIGIST – UNTERWALD – EINMÜNDUNG IN WEG 21 (7,5 km)

Vom Marktplatz in Ligist auf der Asphaltstraße nach Unterwald. Kurz nach dem Rückhaltebecken

nach links zum Anwesen Kraindl. Von dort zur „Schutzhütte“ Pölzl, dann nach links in den

Wald bis zur Einmündung in Weg Nr. 21.

 

Weg Nr.: 22a LIGIST – WARTENSTEIN (3,5 km)

Vom Marktplatz Ligist in Richtung Unterwald, dann am „Viehplatz“ nach rechts auf den Höllberg.

Von dort weiter auf den Wartenstein bis zur Einmündung in den Weg Nr. 20 zum Aibl.

 

Weg Nr.: 23 GH-MOSERWEBER – STRAUSSKOGEL (3,2 km)

Vom GH-Moserweber rechts haltend über das „Rote Kreuz“ auf den Straußkogel bis zur Einmündung

in den Weg Nr.668 zum Aibl.

Weg Nr.: 23a GH-HAHNHOFHÜTTE – STRAUSSKOGEL (1,9 km)

Vom GH-Hahnhofhütte zum „Roten Kreuz“, weiter auf den Straußkogel bis zur Einmündung in Weg Nr.23.

 

Weg Nr.:571 LIGIST – GH MOSERWEBER – WALDWIEDNER – HAHNHOFHÜTTE (8,7 km)

Von Ligist in Richtung Unterwald, dann über die Anwesen Dokter, Zach und Jonkibauer zum

GH-Moserweber. Ca. 200 Meter danach in einer Linkskurve nach rechts in den Wald und

über das Anwesen Waldwiedner zur Hahnhofhütte.

 

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung