Logo Sektion Voitsberg

Fotos Via Amalia…..oder der Montasch in 4 Sätzen

Bild Via Amalia…..oder der Montasch in 4 Sätzen

Via Amalia…..oder der Montasch in 4 Sätzen

23.07.2021 - 24.07.2021 in Val Bruna-Montasch- Pecol Alm

 1780HM und 10 Stunden Gehzeit ,Klettersteig C/D …. so sah auf den ersten Blick die Tour im Groben aus….. das klingt erstmal mühsam. Als Kenner des Gebietes aber wissen die Alpinteam Mitglieder Christoph Strauss und Wolfgang Wagner, das mit dem „Weg der italienischen Jäger“ reinster Berg Genuss alle erwartet. So wagten sich noch Ingrid Mittermüller und Christina Münzer mit auf diese „Premium“ Tour im Montaschgebiet....


....Um die Sache etwas runder zu gestalten reiste die Gruppe bereits am späten Nachmittag Richtung Val Bruna / Tarvis um einen entspannten 400 HM Aufstieg vor den 1700 M hohen Nordwänden des Montasio Richtung Rifugio Fratelli Grego zu begehen. Hatte uns noch bei der Einfahrt nach Tarvis düstere Wolken mit heftigen Blitzen und Regen empfangen , so sah es beim Parkplatz überraschenderweise völlig anderes aus. Perfektes Aufstiegswetter und trockener ! Boden waren der erhoffte Start.

Bei traumhaften Rundblicken Richtung Luschari mit dem Steinernen Jäger, Nabois Grande , Wischberg und Montasch war das sehr leckerere Abendessen ein besonderer Genuss. Nachdem wir noch einige interessante Informationen zu dem geplanten Weg aber auch der Umgebung und Gegebenheiten mit dem äußerst freundlichem Hüttenwirt austauschten, gingen wir mit großen Erwartungen zur Nachtruhe über.

Am nächsten Morgen starteten wir nach einen kurzen Frühstück zu unserem ersten Weg Punkt ,dem malerisch gelegenen Biwak Carlo Giani Stuperich das perfekt über der Saisera thront und erste grandiose Ausblicke in die beeindruckende Nordwände bietet. Von dort führte der Weg weiter Richtung Torre Pallizia ,unweit des Einstieges zum „Villacher Weg“ dort vorbei und rechts zum Einstieg des Via Amalia Klettersteiges. 1000 Klettermeter sollten es sein und davon war jeder einzelne eine wahre Freude . Sehr abwechslungsreich und spannend führt die Linie über zunächst eine senkrechte Wand, durch einen Spalt bis zu einem mit Blumen übersäten Balkon . Abwechslungsreich geht es weiter über freie Kletterstellen II+ und versicherten Klettersteig Abschnitten.

Als heikel erwies sich der durch eine Lawine zerstörte Abschnitt an der Wiesenflanke, westlich des Montaschturms . Dieser Abschnitt macht es aber wieder mit seinen Tiefblicken Richtung Dognatal und Mittagskofel mehr als wett. Ein steiles Schneefeld forderte nochmal hohe Konzentration und dann tauchte auch schon das Biwaco Adriano Surringer auf. Die an der Wand „klebende „ Biwakschachtel“ ist wohl nur mehr als Notunterkunft tauglich, da es wie es scheint sich im inneren gewisse Nager Unterkunft bezogen haben. Schade, die einmalige Lage würde ein aussichtsreiches Nachtplatzerl bieten, was wir letztendlich auch für eine kurze Mittagspause vor dem Bau auch genutzt hatten.

Der letzte Abschnitt des Anstieges stand nun in Form des Findenegg-Weg vor uns. Eine äußerst feine wie auch abwechslungsreiche freie Kletterrei die in einem lässigen Grat uns in Richtung Gipfel des Montasch brachte. In diesem Abschnitt werden wir auch von zahlreichen Steinböcken bis hinauf zum Gipfel begleitet. Von dort konnten wir unser endgültiges Ziel tief unten auf der Pecol Alm sehen, den Agrotourismo mit der Käserei .

Nach einer feinen Gipfeljause machte sich die Gruppe auf den Weg Richtung Scala Pipan. Diese über 60m hohe Leiter , die im 1. Weltkrieg erstmals errichtet wurde, bringt uns auf den „Normalweg“ der Richtung Tal führt. Auf dem passieren wir noch die Abzweigung zum Klettersteig Sentiero Leva, der sich entlang des Massivs windet.

Ein Schotterfeld am Schluss maximiert die Abstiegsrate nochmals und wir erreichen nach Plan um gegen 17:00 unser Endziel .

Damit endet eine der genialsten Touren in diesem Raum um das Montaschmassiv und nach einem Abschlussgetränk bleibt uns nur noch der Heimweg mit unzähligen Eindrücken des vergangen Tages.

Das Alpin Team freut sich schon auf die nächsten Insidertouren die auch ein paar ausgewiesene Gustostücke beinhalten.

75 Bilder

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung
 

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine externe Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. Informieren Sie sich bitte auf der neuen Webseite über den dortigen Datenschutz.

Ziel: