Logo Sektion Vöcklabruck, Ortsgruppe Frankenmarkt

Fotos Schitour auf den Klingspitz (1.988 m)

Sektion Vöcklabruck
MITGLIED werden
zur Anmeldung

Schitour auf den Klingspitz (1.988 m)

Sonntag, 27. März 2022

Dienten / Dientner Grasberge
Tourenführer: Klaus Kumpfmüller, Alois Enzenberger + 10 TeilnehmerInnen

Um 08:30 starteten wir vom Parkplatz Hirschegg zu unserer Tour auf den Klingspitz (1.988 m). Natürlich war es durch die Zeitumstellung noch etwas früh, aber schon bald sollte sich zeigen dass es gut war die Umstellung in Kauf zu nehmen und zeitig aufzubrechen. Wir gingen taleinwärts zur Deutingalm. Kurz darauf wartete schon die erste (Sonderprüfung) auf uns und wir mussten einen Übergang über den Hirschbach herstellen. Mit vereinten Kräften und einigen Gesteinsbewegungen war diese Hürde bald geschafft und wir konnte weiter zur Reicheralm marschieren. Da das Gelände jetzt stetig steiler wurde bekamen wir die Kraft der Frühjahrssonne schon ordentlich zu spüren, und die Kleidungstücke mussten immer mehr in den Rucksack. Von der Reicheralm die noch ordentlich eingeweht ist bot sich ein wunderbarer Überblick durch den ganzen Talkessel, und wir genossen die kleine Verschnaufpause. Vermutlich kam nicht jeder zum Trinken weil man so beschäftigt war mit dem Fotografieren. Von nun an ging es dem vegetationslosen Südhang hinauf zur Marbachhöhe. Gnadenlos brannte die Sonne auf uns herab und der Schnee wurde schon merklich durchfeuchtet. Zwei kurze aber knackige Stellen mussten wir meistern bevor es dem Kamm entlang weiterging dem Gipfel entgegen. Die grandiose Aussicht nach allen Seiten brachte uns immerwieder zum Staunen. Der nun bevorstehende Gipfelhang hatte es wieder in sich. Kurz die Schi abgeschnallt über ein par Grassoden und dem Stacheldraht getragen, dann ging es die letzten fünfzig Höhenmeter per Schi weiter zum Gipfel.

Die fantastische Fernsicht, das Panorama und das schöne Gipfelkreuz beeindruckte jeden von uns. In Ehrfurcht und Stille wurde uns klar in welch schönen Land wir leben dürfen. Nach dem üblichen Gipfelfotoprozedere stiegen wir unter die berühmte Gipfelwechte ab um unsere wohlverdiente Stärkung einzunehmen. Nach ausreichender Rast machten wir uns bereit für die bevorstehende Abfahrt Richtung Hochkaseralm bzw. Hochkaserkapelle. Der Schnee war schon sehr aufgeweicht aber noch bestens zum Befahren. Von der Kapelle aus nahmen wir den Osthang in Angriff und weiter ging es Richtung Dacheben. Manchesmal wusste man nicht was besser bremst, der weiche Schnee oder der Saharasand welcher das ganze Gelände fleckig braun färbte. Aber alles gut, ein letzter Abschwung und wir standen wieder beim Parkplatz.Unfallfrei, glücklich, zufrieden und mit einem lächeln im Gesicht so ging diese wirklich schöne Frühjahrstour zuende.Danke an alle für euer vorbildliches Verhalten, wir freuen uns schon auf die nächste Tour, ob Sommer oder Winter.

 
 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung
 

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine externe Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. Informieren Sie sich bitte auf der neuen Webseite über den dortigen Datenschutz.

Ziel: