Logo Zweig Villach

Wandern und Wohlfühlen in Mali Losinj (Mali Losinj - Power Card Wanderwoche)

Ehrenamt im Alpenverein

Öffnungszeiten AV-Büro
Dienstag     16:00-19:00 Uhr
Donnerstag 16:00-19:00 Uhr

Tourenportal Alpenvereinaktiv
alpenvereinsjugend homepage
 
 

inserieren im Vereinsmagazin

Mitglied werden
zur Anmeldung
Bild /villach_wAssets/mixed/bilder/berichte/bilder_zu_berichte_2012/malilosinj2.jpg
Vor der Kirche in Veli Losinj

Wandern und Wohlfühlen in Mali Losinj

"Die Freundschaft fließt aus vielen Quellen, am reinsten aber aus dem Respekt." (D.Defoe)
 
Was konnte bei diesem Motto für unsere Aktivwoche schon schiefgehen? Bereits zum zweiten Mal waren wir mit 51 Teilnehmern vom 12.-19.5. in Mali Losinj. Diesmal hatten wir im renovierten Hotel Aurora gebucht. Ein riesiger Komplex und wer die Lifte nicht benützen wollte, der hatte täglich hunderte Stufen zu steigen. Im Hotel hat es uns an nichts gefehlt: saubere Zimmer, freundliches Personal, qualitativ hervorragend und "zu reichlich" das Essen - der Bus war auf der Rückreise um etliche Kilo schwerer - und wir wurden bestens betreut von Sanja, der Animateurin. Die Saunaanlagen, das Schwimmbad und die Kongressräume sind großzügig gestaltet, leider ist uns für das Sportprogramm nur ein kleiner, muffiger Gymnastiksaal zur Verfügung gestellt worden. So sind wir mit unserer Morgengymnastik in die Hotelhalle ausgewichen.
 
Auf der Hinfahrt haben wir die Fähre von Brestova nach Porozine benützt, für die Rückfahrt wählten wir den Weg über Krk und die Fähre von Merag nach Valbiska. Beim Vranersee gab es einen längeren Stopp, Hermi und Paul hatten aus Anlass ihres runden Geburtstages zum Umtrunk eingeladen. In Mail Losinj spazierten wir noch auf der Promenade zur Cikatbucht, die Sonne schien und es war warm.

Ganz anders am Sonntag: durch den Regen mussten wir die Wanderung zum Monte Baston absagen. Aber das Ersatzprogramm mit Sauna, Hallenbad, Gymnastik, einer kleinen Muttertagsfeier und dem Besuch des Aromagartens hat allen gefallen. Einige nutzten Regenpausen für ausgedehnte Spaziergänge.
 
Ausgesprochen attraktiv ist die Wanderung von Veli Losinj zur Kirche Svete Ivan, weiter nach Balvanida und die Küste entlang zurück zum Hotel.  Man durchschreitet Pinienwälder und Olivenhaine, überall Salbei, Ginster und die typischen Steinmauern. Der Wirt in der "Ranch" dort versteht es, die Gäste zu verwöhnen. Horst wanderte mit der zweiten Gruppe vom Hotel in Richtung Balvanida und kehrte um, als alle genug hatten.

Die Schiffsausflüge nach Ilovik und Susak waren ganz besondere Erlebnisse. Das Wetter passte und mit Nikola hatten wir das Glück, einen sehr kompetenten Begleiter an der Seite zu haben. Auf den Inseln hatten wir uns Rundwanderungen vorgenommen. Nikola führte uns auf einfachen Wegen, und wir wurden an das Sprichwort erinnert: "Die Gaben der Natur und des Glücks sind nicht so selten wie die Kunst, sie zu genießen." Dass die Ausflüge in Conobas endeten und das Glücksgefühl so noch gesteigert wurde, soll kein Geheimnis bleiben. "Oh" und "Ah" und "Schau da" war zu hören, als wir auf der Rückfahrt einem Schwarm von Delfinen begegneten.

Auf den Eintopf in der Schutzhütte am Osorcica haben wir uns vergeblich gefreut. Er war vorbereitet, und wir waren unterwegs. Bolton, Vorsitzender des Alpenvereins auf Mali Losinj und verantwortlich für die ausgezeichnet markierten Wege, hat die zweite Gruppe von Osor nach Trzic und zurück geführt. Er meinte, das Wetter werde halten, der Regen komme erst am Abend. Durch die Wolkenhaube am Televrina haben wir die Route geändert und sind von Osor aus gestartet. Aber Blitz, Donner und Regen haben uns zur Umkehr gezwungen. Aus dem Gipfel und dem Eintopf wurde nichts, dafür wurde die Regenbekleidung getestet.

Bleibt noch über die Stadtführung in Veli Losinj und den Besuch des Delfinmuseums zu berichten. Sehr beeindruckend ist die barocke Pfarrkirche des hl. Antonius mit den wertvollen Kunstschätzen, den Altären und Gemälden. Nikola hat es ermöglicht, dass Frau Blazenka für uns die Kirche aufgesperrt hat. Im Delfinmuseum hatten wir leider keine deutschsprachige Führung. So können wir die Bedeutung des Delfin-Schutzgebietes um Losinj nur erahnen. Einige Teilnehmer wanderten anschließend noch die Küste entlang zum Hotel zurück. Das Meer war tiefblau und aufgewühlt, die Bora extrem heftig.

Mit lustigen Sketches am Abschlussabend ging die Woche für alle viel zu schnell vorüber. Die Teilnehmer bedankten sich bei Renate und mir mit sehr persönlich gestalteten Sternen. Renate schafft mit ihrer Morgengymnastik, mit dem Gemeinschaftstanzen und mit den vielen Geschichten immer eine ganz besondere Atmosphäre. Auch Horst ist zu danken, dass er uns seine Zeit opfert und uns immer sicher chauffiert.
 
Unser Schlusslied: "Die Wanderwoche zu Ende geht, es war eine tolle Zeit, wir danken euch, es war wunderschön, vielleicht gibt`s beim Wandern ein Wiederseh`n."
 
Bericht und Fotos:  Diethard Rauter

 
 
 
 
 

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine externe Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. Informieren Sie sich bitte auf der neuen Webseite über den dortigen Datenschutz.

Ziel: