Logo Zweig Villach

Schitouren in den Kitzbühlern (13. - 16. Feber 2012) (Schitouren in den Kitzbühler Alpen)

Ehrenamt im Alpenverein

Öffnungszeiten AV-Büro
Dienstag     16:00-19:00 Uhr
Donnerstag 16:00-19:00 Uhr

Tourenportal Alpenvereinaktiv
alpenvereinsjugend homepage
 
 

inserieren im Vereinsmagazin

Mitglied werden
zur Anmeldung
Bild /villach_wAssets/mixed/bilder/berichte/bilder_zu_berichte_2012/bambergerhuette_winter.jpg

Bambergerhütte - 1.761m

Schitouren in den Kitzbühlern (13. - 16. Feber 2012)

 

Bei uns is ja heuer kein Schnee wir sollten unsere Skitouren dort machen, wo bissi was zum Powdern vorhanden is mit diesen Worten kam Jürgen irgendwann im Januar auf mich zu. Mir fiel in diesem Zusammenhang sofort die Neue Bamberger Hütte in den Kitzbühler Alpen ein.

 

Eines vorweg gesagt: Schnee hatten wir genug!

 

13.2.

So stiegen acht motivierte Skitourengeher mit Ruckzuck auf die Bamberger Hütte auf, schließlich sollte sich am Nachmittag doch noch einer der vielen Hüttengipfel ausgehn. Nach dem Einchecken auf der Hütte und  kurzer Stärkung begaben wir uns Richtung Aleitenspitze, die wir aufgrund von whiteout jedoch nie erreichten. So erkoren wir nach einem kurzzeitigen Spitzkehrenmassaker den Grat unter dem höchsten Punkt zu unserem Gipfel und nannten ihn einfach B-Leitenspitze.

 

14.2.

Am nächsten Tag stand der Salzachgeier an der Grenze von Salzburg und Tirol und höchster Berg der Umgebung auf unserer to-do-Liste. Das Wetter war diesmal sagen wir besser. Leider wurde der Gipfel nicht ganz erreicht, zu eingeblasen war der letzte Hang. Hinunter gings jedoch im besten Powder Richtung Gerlos, von wo wir wiederum zum Markkirchl am Salzachjoch aufstiegen. Am Rückweg zur Bamberger untersuchten wir mittels Säulentest auch noch die Schneedecke und testeten unsere Schaufeln beim Biwakbau.

 

15.2.

Über den nächsten Tag hüllen wir den Mantel des Schweigens keine Sicht gepaart mit starken Windböen und LWS 4 ließen lediglich eine Piepsübung in unmittelbarer Hüttennähe zu.

 

16.2.

Auch am letzten Morgen staunten wir nicht schlecht, als beim Öffnen unseres Lagerfensters  die Schneemassen auf uns niedergingen.  75 cm Neuschnee  und starker Wind sorgten dafür, dass aus einer schönen Abfahrt Richtung Parkplatz anstrengendes Spuren durch relativ unübersichtliches Gelände wurde der eine oder andere Schwung ging sich trotzdem aus.

 

Nachdem wir unsere Autos ausgegraben hatten,  ebnete uns nach einer etwas längeren Wartzeit  der Schneepflug den Weg nach Kelchsau, von wo es wieder ins grüne Kärnten ging.

 

Fazit: Der Schnee war vom Feinsten, leider spielten Wetter und Wind jedoch nicht mit. Trotzdem werden wir nächstes Jahr wieder kommen! Ein großes Dankeschön an alle Teilnehmer, die sich trotz schwierigsten Bedingungen nicht aus der Ruhe bringen ließen.

 

Und: Es war echt ein Spaß mit Euch!

 

 

Bericht und Fotos: Reinhard Bär und Jürgen Vospernik

   

zu den Bildern

 
 
 
 

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine externe Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. Informieren Sie sich bitte auf der neuen Webseite über den dortigen Datenschutz.

Ziel: