Logo Zweig Villach

Bergtour im Tal der Stürzenden Wasser (Weinschnabel 2750m)

Ehrenamt im Alpenverein

Öffnungszeiten AV-Büro
Dienstag     16:00-19:00 Uhr
Donnerstag 16:00-19:00 Uhr

Tourenportal Alpenvereinaktiv
alpenvereinsjugend homepage
 
 

inserieren im Vereinsmagazin

Mitglied werden
zur Anmeldung
Bild /villach_wAssets/mixed/bilder/berichte/weinschnabel_textbild_01.jpg
Wenn der Mensch sich etwas vornimmt, so ist ihm mehr möglich, als man glaubt!

Bergtour im Tal der Stürzenden Wasser

Abfahrt um 7:00 Uhr in Villach bei herrlichem Sonnenschein ins schöne Maltatal. Entlang der Malta Hochalmstrasse, vorbei an Wasserfällen, urigen Hütten und schroffen Felsen gelangten wir in einer Höhe von 1930m ans Ziel unserer Fahrt dem Malta Stausee und der 200m hohen Kölnbreinsperre. Die erste Etappe unserer Wanderung führte uns entlang des Speichers bis Höhe Denkmal. Rechts den Weg 502 vorbei an der Jagersteighütte (1980m) über schmale Grasbänder, später über mehrere Geländestufen in Richtung Marchkarscharte (2385m). Leider war uns Petrus nicht gewogen und schickte uns starken Wind und auch aufziehenden Nebel. Wir ließen uns aber den Aufstieg nicht verdrießen und wanderten weiter über einige leicht zu querenden Schneefelder bis zu dem nun  beginnenden Blocksteingelände. Das etwas zu klein geratene Gipfelkreuz des Weinschnabels auf 2750m erreichten wir über einige steilere Felspassagen, begleitet vom immer fröhlichen Lachen unserer Bergkameradin Andrea. Trotz Wind und Nebel, wenig Ausblick, eine halbe Stunde Pause zum Jausnen, erholen und Schnapseln musste sein. Kurz hatten wir das Glück den Oberen und Unteren Schwarzsee am Fuße des Weinschnabels auf Salzburger Seite zu sehen.

Der Abstieg führte uns auf dem gleichen Weg zurück ins Tal, begleitet vom Blöken einer Schafherde. Nach einer kurzen Besichtigung der Gedenkstätte kehrten wir für Speis` und Trank beim Kölnbreinstüberl ein. Zum Abschluß unserer Tour hatten wir noch das Glück dem Bungeespringen von der Staumauer zusehen zu können. Die schöne Mineralienausstellung im Berghotel Malta war leider dem Umbau zum Opfer gefallen. Schade!

Trotzdem war es ein ganz toller Wandertag, ein herzliches Dankeschön allen Teilnehmern!

Auf Wiedersehen bis zur nächsten Wanderung

Peter Kirchmaier

 
 
 
 

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine externe Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. Informieren Sie sich bitte auf der neuen Webseite über den dortigen Datenschutz.

Ziel: