Logo Zweig Villach

Sommerliches Nebelwandern am Goldeck (Goldeck - Power Card Wandern)

Ehrenamt im Alpenverein

Öffnungszeiten AV-Büro
Dienstag     16:00-19:00 Uhr
Donnerstag 16:00-19:00 Uhr

Tourenportal Alpenvereinaktiv
alpenvereinsjugend homepage
 
 

inserieren im Vereinsmagazin

Mitglied werden
zur Anmeldung
Bild /villach_wAssets/mixed/bilder/highlight/go02.jpg
Abstieg vom Goldeck am Kälberriegel

Sommerliches Nebelwandern am Goldeck

"Es gibt zwei Wege für den Aufstieg: entweder man passt sich an oder man legt sich quer", behauptete Konrad Adenauer. Gemeint hat er vermutlich nicht unseren Aufstieg im dichten Nebel von der Mittelstation zur Alpenvereinshütte und weiter zum Martennock und zum Goldeckgipfel, beziehungsweise als Variante die Auffahrt bis zur Bergstation mit der Gondel und den weiteren Anstieg zum Gipfel.Der Rundumblick von diesem schönen Aussichtsberg war diesmal getrübt, nicht aber die Freude am gemeinsam Erlebten. "Beherzt" hieß die Geschichte, die den Tag sonniger machte. Demnach war für uns ausschlaggebend, nicht was wir gesehen und gehört haben, sondern was wir uns zugetraut haben.
Nach der Rast im Bergrestaurant sind wir zusammen über den Kälberriegel abgestiegen. Leo hat zur Freude aller versucht, in den künstlich angelegten Speichersee einzutauchen. Sichtbar sind bereits die Eingriffe in die Natur durch den Bau der neuen Schilifte und der Umlaufseilbahn. Zum Abschluss hat sich der Nebel gelichtet und den Blick zum Gipfel freigegeben. So konnten wir uns zufrieden von der recht beachtlichen Leistung überzeugen, die wir problemlos bewältigt haben.
Diethard Rauter
 
 
 
 

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine externe Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. Informieren Sie sich bitte auf der neuen Webseite über den dortigen Datenschutz.

Ziel: