Logo Zweig Villach

Zweig Villach

Ehrenamt im Alpenverein

Öffnungszeiten AV-Büro
Dienstag     16:00-19:00 Uhr
Donnerstag 16:00-19:00 Uhr

Tourenportal Alpenvereinaktiv
alpenvereinsjugend homepage
 
 

inserieren im Vereinsmagazin

Mitglied werden
zur Anmeldung
Bild /villach_wAssets/mixed/bilder/berichte/fsw201106.jpg

Boten des Frühlings

Friuli speciale sehr heilig!

Mehr Wanderer als Blumen?

 

Erst 1 dann 2 dann 3 dann viele und letztendlich 35 Teilnehmer gab es bei der Blumenwanderung mit Nicola in Vigna.

Die Anfahrt war durch eine Umleitung etwas verzwickt, aber wir trafen uns doch alle in Ragogna beim morgendlichen Espresso und Brioche.

Acht vollbesetzte Autos schlängelten sich hinter Nicola die schmale  Strasse nach Vigna entlang. Die Anreise selbst war schon ein Erlebnis. Das erste Grün wurde stürmisch begrüßt: Schau, da blühen die Forsythien, dort gibt es Salat und die können bald Rasenmähen  

 

Nach der ersten Zählung ging es zuerst rund um den Monte Santo. Auf der Südseite war es warm. Der Blick nach Norden zeigte die frisch verschneiten Gipfel der Julischen, der Blick nach Süden den Silberstreif des Meeres.

Die ersten Blumen wurden diskutiert - eine Zyklame oder doch die Hundszahnlilie? Krokusse (die friulanische Art?), Primeln, Schneeglöckchen und und und wurden entdeckt.

Anschliessend ging es auf den Col Monaco (Mönchsberg) mit der Chiesa di San Daniele.

Hier wurde ausgiebig gerastet.

Der Abstieg führte an Bärlauchbeständen vorbei, die nun dort vermutlich ausgerottet sind. Die abschliessende Asphaltstrasse war etwas mühsam und brachte uns zu den Autos zurück.

Der kulinarische Teil in der dortigen Osteria war ebenfalls himmlisch.

Der lokale Hauswein refosco e piculit, Tagliatelle mit Rehragout, Polenta mit dem typischen formadi salat und dazu Salami e prosciutto liessen die Fastenzeit für einen Tag unterbrechen.

 

Wolfgang Gabriel 

 

Ich muss eine Präziesierung da gestern habe einen alten Namenart benutzt

ohne den deutsche zu wissen. "Friulanische" Krokusse sind auch in

Kärnten. Genaur Namenart ist Crocus vernus (ehmaliger Crocus

neapolitanus oder napolitanus), auf Deutsch klingelt als: Gewöhnlicher

Frühlings-Safran oder Gewöhnlicher Frühlings-Krokus (Vorkommen: Friaul,

Slowenien, Kärnten, Steiermark, Niederösterreich und Westalpen nach

Flora alpina, aber die botanische Namen werden oftmals verändert!).

 

Liebe Grüße

Nicola

 

 
 
 
 

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine externe Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. Informieren Sie sich bitte auf der neuen Webseite über den dortigen Datenschutz.

Ziel: