Logo Zweig Villach

Sehnsucht ELBRUS (5.642 m) Kaukasus (Elbrus (5.642m))

Ehrenamt im Alpenverein

Öffnungszeiten AV-Büro
Dienstag     16:00-19:00 Uhr
Donnerstag 16:00-19:00 Uhr

Tourenportal Alpenvereinaktiv
alpenvereinsjugend homepage
 
 

inserieren im Vereinsmagazin

Mitglied werden
zur Anmeldung
Bild /villach_wAssets/mixed/bilder/berichte/elbrus_02.jpg

 Wer will da nicht auf den Elbrus ?  - Karina die kabardinische Berg(ver)führerin

Sehnsucht ELBRUS (5.642 m) Kaukasus

 

Mittwoch - 13.5.09 Mittag - 5.320m -15°C Sturmböen bis 100 km/h; ich knotze hinter einem Felsbrocken am Sattel zwischen Ost-und Westgipfel, bin ziemlich erschöpft. Der Aufstieg ab Prijut 11 (4070 m) war ab 05:00 Uhr vorgesehen. Der Sturm in der Nacht läßt in dem Container keinen erholsamen Schlaf zu. Der Abmarsch wird auf 07:00 Uhr verschoben. Um 7 Uhr sehe ich die Gruppe bereits den Berg hinaufbewegen. Zwei sind mit dem Pistengefährt (300 Euro) bereits auf 4.600m transportiert worden. Ich versuche aufzuschließen, der Mundschutz mindert die Atmung, Überhandschuhe runter, Mundschutz geöffnet, schließe auf, Kamerad Willi hat Probleme mit den Fellen, Schidepot auf 4.600m, wechseln auf Steigeisen. Eine 2-3 m breite Spur aus windgepressten Schnee weist uns den Weg über den mit konstant ca 30° ansteigenden Blankeis-Gletscher. Die Sturmböen kommen leider von links oben. Einen leichten Kameraden hebt eine Sturmböe mit seinen Schiern aus, auch er wechselt auf Steigeisen. Ich will den Gesichtsschutz schließen doch der ist nun vereist. Ab 5000m wird die Luft spürbar dünner, die Schritte schwerer, so ist das Abstützen gegen die Böen direkt eine Erholung.

Ich denke an die drei wundervollen Schitouren im Raum Terskol bei wechselndem Wetter und teils herrlichem Pulver. Die Reise, gebucht beim Verkehrsbüro, verlief ohne Komplikationen, Flug Klagenfurt-Wien-Krasnodar, Busfahrt ins Baksantal (600 km 10 Std), Unterkunft in Azau (2350m), hier Talstation der Elbrus Seilbahn (bis auf 3500m). Essen und Bier gut, der Turnus vor uns hatte kein Wetterglück Elbrus weder gesehen noch bestiegen.

Es ist verrückt, der vor mir unten liegende Zentralkaukasus wolkenlos, doch die Elbrusspitzen ziehen zu; einfach eigenwillig diese auch kleine Antarktis genannte Gletscherwelt am Elbrus. Karina(Foto) unsere karbardinische Bergführerin (26 J, ca 80 Elbrusbesteigungen) will mich nochmals ermuntern, ich (bisher gerademal am 4.000er gekratzt) denke jedoch bereits an den Abstieg und fühle meine Elbrus-Sehnsucht erfüllt. Der Abstieg mit dauerndem Ausblick in den Kaukasus unvergesslich. Es ist einfach schön, Sehnsüchte zu befriedigen und zolle allen Gipfelstürmern Respekt die Ziele erreichen oder es zumindest versucht haben sie zu erreichen.

Buch-Info: Elbrus v. Jens Jäger, Steinverlag 2008

 

Mit herzlichem Bergsteigergruß

Hans FRITZ

Kontakt : hasikama@aon.at

 

 
 
 
 

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine externe Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. Informieren Sie sich bitte auf der neuen Webseite über den dortigen Datenschutz.

Ziel: