Logo Zweig Villach

Fotos Bärentaler Kotschna (1.914m)

Ehrenamt im Alpenverein

Öffnungszeiten AV-Büro
Dienstag     16:00-19:00 Uhr
Donnerstag 16:00-19:00 Uhr

Tourenportal Alpenvereinaktiv
alpenvereinsjugend homepage
 
 

inserieren im Vereinsmagazin

MITGLIED werden
zur Anmeldung

Bärentaler Kotschna (1.914m)

12.08.2021

Alpinteam - After Work Wanderung

Führung: Werner Pfeifer

12.08.2021

"Wieder eine wunderschöne -  von Christine ausgesuchte Abendtour"

Diesmal führte uns die Abend-Wanderung ins Bärental. Unser Ausgangspunkt war der Parkplatz unter der Stouhütte. Bereits von hier weg gings ständig steil bergauf, mit immer wunderschönen Blicken nach Nord/Osten zum Kosiak, Hochstuhl und die Koschutta-Gruppe. Die Narzissenwiese passierten wir auf der westlichen Seite.  Die Temperaturen waren im Wald und bei einem leichten Lüfterl sehr verträglich. Bereits nach ca. 1 1/2 Stunden erreichten wir so den Bärensattel auf 1698m und betraten erstmals slowenischen Boden. Wir änderten unsere Gehrichtung nun auf West, um die laut Wegmarkierung angezeigten letzten 200 Höhenmeter zu wandern. Diese 200 Höhenmeter auf 2km zogen sich dann doch etwas. Verdutzt schauten wir, als es einen Abstieg von ca. 70 Höhenmeter gab, denn die mussten wir am Rückweg ja auch wieder auffi wandern.

Unendlich lang schien der Weg zwischen den Latschen. Der Wegverlauf durch die frisch beschnittenen Latschen war sehr gut erkennbar. Ein Lob den Wegmakierern des Alpenvereins Sektion Klagenfurt!  Aus dem Latschenwald heraussen bot sich uns eine große Almwiese, wir suchten das Gipfelkreuz, fanden jedoch keines. So war es ein Gipfelsieg auf der Bärentaler Kotschna (1.914m) mit einem einfach "Berg aus"!.

Nach einer halbstündigen Bergrast und einem wunderschönen 360° Rundumblick machten wir uns auf den Rückweg, der diesmal entlang des Aufstiegweges derselbe war.  Einige Eindrücke vom Sonnenuntergang haben wir unterwegs genießen können. Da es im Tal doch sehr diesig war, fielen die Lichtspiele durch den Sonnenuntergang nicht so imposant aus.  Für die letzten Höhenmeter im finstren Wald holten wir dann doch unsere Stirnlampe oder Handytaschenlampe raus, um keinen Stein oder Zweig zu übersehen, der uns vielleicht noch zum Stolpern brachte.

Die traditionelle Nachbesprechung bei einer kurzen Einkehr haben wir auf das nächste Mal verschoben.

Text:  Werner Pfeifer
Fotos:  2021 © Teilnehmerfotos

 
 
 
 
 

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine externe Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. Informieren Sie sich bitte auf der neuen Webseite über den dortigen Datenschutz.

Ziel: