Logo Sektion Umhausen

Berichte 2015 (Berichte 2015)

Berichte 2015

Wir trauern um "Gerry" Gerhard Fiegl

Gerry Fiegl verunglückt

Gerry ist am 26. Oktober 2015 nach der Erstdurchsteigung der Südwand des 6839 m hohen Nilgiri South im Annapurna Massiv in Nepal beim Abstieg über den schwierigen Südwestgrat mehrere 100 Meter abgestürzt.

Gletschertour zum Zuckerhütl (3507 m)

Zuckerhütl

Am 12. und 13. September 2015 führte Matthias Auer eine Gruppe von sieben AV-Mitgliedern auf das 3.507 m hohe Zuckerhütl, den höchsten Gipfel der Stubaier Alpen.

Über den Großen Timmler Schwarzsee zum Schneeberghaus

Schneeberghaus

Hansjörg Fiegl unternahm am 19. September 2015 mit einer vierköpfigen Damengruppe eine Rundwanderung über den Großen Timmler Schwarzsee zum Schneeberghaus und zurück zum Ausgangspunkt an der Timmelsbrücke.

Bergtour zum Habicht (3277 m)

Habicht

Herbert Köfler organisierte am 22. August 2015 eine Bergtour zum Habicht, einen der höchsten Gipfel der Stubaier Alpen. Obwohl der erste Termin wegen schlechtem Wetter abgesagt werden musste, konnte er dieses Mal immerhin 14 Teilnehmer für die recht lange Tagestour aus dem Pinnistal gewinnen.

Schitourenwochenende am Westfalenhaus

Westfalenhaus

Armin Kuprian leitete am 14. und 15. März 2015 ein tolles Schitourenwochenende am Westfalenhaus. Dabei bestieg die sechsköpfige Tourengruppe am Samstag die Schöntalspitze (3008 m) und fuhr dann südseitig über herrlichen Firn zum Westfalenhaus ab. Nach einem gemütlichen Hüttenabend mit köstlichem Abendessen und üppigem Frühstück ging es mit neuen Kräften in Richtung Hoher Seeblaskogl (3235 m). Vier Tourenteilnehmer krönten die Schitour mit einer genussvollen Firnabfahrt über die Winnebachseehütte nach Gries im Sulztal. Zwei Teilnehmer fuhren über die Aufstiegsroute zurück nach Lisens zu ihrem Auto ab.

Schitechniktraining in Hochgurgl

Schitechniktraining in Hochgurgl

Armin Kuprian organisierte am 14. Februar 2015 ein Schitechniktraining im Schigebiet von Hochgurgl. Gemeinsam mit dem Schilehrer Viktor Klotz feilte er an der Schitechnik von zwölf Teilnehmern.

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung