Logo Sektion Umhausen

Mittenwalder Höhenweg (Klettersteig) (Mittenwalder Höhenweg)

MITGLIED werden
zur Anmeldung

Mittenwalder Höhenweg (Klettersteig)

Mittenwalder Höhenweg

Eine Woche später als geplant und mit etwas weniger Teilnehmern als ursprünglich angemeldet, startete Herbert Köfler am Sonntag, 28.09.2014 Richtung Mittenwald zu unseren nördlichen Nachbarn. Den „Taxidienst“ übernahm dankenswerterweise wieder einmal Lukas. Das ist immer herrlich. Wir fahren mit den neuesten Fahrzeugen und bekommen diese auch noch „vorgeführt“. Für die allererste Gondel um 09:00 Uhr waren wir zwar etwas zu spät, aber nachdem das Wetter traumhaft zu werden verhieß, konnten wir die gesamte Tour in Ruhe und vollkommen entspannt angehen. Der eigentliche Mittenwalder Klettersteig/Höhenweg ist mit A/B bewertet und daher nicht sehr schwierig, allerdings ca. 3 km lang. In Verbindung mit den ca. 1.400 Hm Abstieg durch Latschen und Wald wird daraus doch ein tagesfüllendes Unternehmen.

Die Karwendelbahn brachte uns auf 2.243 m. Wir starteten um ca. 09:30 Uhr mit einem Abstecher zur Westlichen Karwendelspitze (2.385 m). Das ist auch fast der einzige kurze Abschnitt, der die Bezeichnung Klettersteig verdient. Für uns Teilnehmer war’s aber recht angenehm. So konnten wir die mitgebrachte Klettersteigausrüstung sowie unsere Tauglichkeit „testen“. Zurück ging’s in wenigen Minuten über den „Normalweg“ wieder zum eigentlichen Beginn des Mittenwalder Höhenweges. Über Leitern, versicherte Passagen und Holzbrücken geht es nun in stetigem Auf und Ab vom Gatterl zur Nördlichen Linderspitze (2.372 m). Schon bald stellt unser Obmann fest: „Do braucheschte decht nit inhängen!“ – und beschleunigt damit unser Vorankommen wesentlich. Im Bereich der Südlichen Linderspitze (2.304 m) ist für uns schon Mittagszeit. Wir machen eine erste längere Pause, genießen das herrliche Panorama und unsere Jause – zumindest den Anteil, den wir nicht mit den Dohlen teilen müssen! Weiter führt der Weg über das Gamsangerl und östlich unterhalb der Sulzliklammspitze vorbei. Über versicherte Passagen, Rinnen und Leitern erreichen wir wieder die Grathöhe und später die Kirchlspitze (2.301 m). Von dort führt ein Wanderweg in Serpentinen zum Brunnsteinanger (2.082 m). Wir legen Gurte und Klettersteigset ab und rasten noch einmal bevor wir uns an den langen Abstieg machen. Der erste Teil bis zur Brunnsteinhütte (1.523 m) hat noch einige spannende Passagen zu bieten, weil es jetzt keine Seilsicherungen mehr gibt.

Eine Stärkung auf der Hütte haben wir uns wirklich verdient! Wir kosten uns quer durch die Speisekarte und sind überwältigt vom Angebot und der freundlichen Bedienung. Nichts desto trotz müssen wir langsam ans Heimgehen denken. Der Weiterweg führt über einen schönen Wanderweg durch lichten Wald talwärts. Einmal noch „schaukeln“ wir über eine Hängebrücke und haben damit ein letztes „Highlight“. Den ca. 2 km langen Weg durch die Felder von Mittenwald zum Parkplatz der Karwendelbahn bringen wir hinter uns und sind um 18:00 Uhr wieder beim Auto. Als netten Ausklang nehmen wir noch die Einladung der „Ledach Marie“ zu einem Schnapsl in Silz an. Geworden ist daraus eine fast vollständige Marende mit Bier, Schnaps und einem hervorragenden Zucchinikuchen. Danke Marie! Das war wirklich ein gelungener Abschluss!

Ingrid Fiegl

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung
 

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine externe Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. Informieren Sie sich bitte auf der neuen Webseite über den dortigen Datenschutz.

Ziel: